Corsaire restaurieren

Najad, Hallberg-Rassy, Comfortina, Degerö, Nauticat, Faurby, Malö, Trintella & Co.

Moderatoren: vindoede, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Muckymu
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 12. März 2003, 11:43
Wohnort: am schönen Bodensee
Kontaktdaten:

Corsaire restaurieren

Beitrag von Muckymu » Dienstag 25. März 2003, 11:11

Hallo zusammen

da ich euch hierfür die Holzwurm- Fraktion halte, galube ich hier richtig zu sein :daumen:

Wir haben uns eine Corsaire angelacht und als erstes steht die Frage der Lackentfernung im Raum.

Vieles davon dürfte schon abfallen, wenn man ordentlich gegen den Rumpf kloft, im Inneren wirds aber schon schwieriger.

Welche Methoden eigenen sich da?
Heisluft und Spachtel ?
Schleifpapier :scared:
Abbeizen ?
Dampfstrahlen?
Gruß

Birgit & Dominik

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2048
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitrag von TomM » Dienstag 25. März 2003, 12:29

Aha, habt ihr also zugeschlagen - Herzlichen Glückwunsch und viele schöne Bastelstunden - vor allem willkommen bei der Seglerfraktion. Von nun an geht es für euch langsam und gemütlich zu :daumen:

Zu Deiner Frage:

Abbeizen würde ich nicht, da Du damit auch die Sperrholzverleimung angreifen könntest außerdem ist es schwierig die Lauge wider aus dem Holz zu bekommen.

Schleifen geht, ist aber viel Arbeit und mit der Gefahr verbunden, dass Du das Holz abträgst. Ausserdem kommst Du nicht überall hin.

Ich habe meine Vindö mit Heißluft entlackt, mußt halt erst mal ein wenig üben damit Du weißt wann es soweit ist. Als Scrabber habe ich übrigen eine Klinge von Sandvik genommen (Ecken rundschleifen) da ging am besten. Ich mach heute Abend ein Foto von dem Teil und stell es rein.

Heinrich hat ja auch einmal entlackt - vielleicht verrät er Dir wie :mrgreen:
Zuletzt geändert von TomM am Dienstag 25. März 2003, 20:02, insgesamt 1-mal geändert.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Seekreuzer
Einhand Novize
Einhand Novize
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2003, 00:48
Wohnort: 50°N

Beitrag von Seekreuzer » Dienstag 25. März 2003, 18:21

Ich habe Deck und Rumpf auch mit Heißluftpistole und Klinge abgezogen, nachdem Versuche mit Chemie nix brachten und das Schleifen nur das Holz unnötig schädigt.
Ciao Markus

vindoede
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 1126
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2003, 08:04
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von vindoede » Dienstag 25. März 2003, 23:19

Moin,
kein Geheimnis. Auch ich habe mit der Heissluftpistole gearbeitet.
Wärmezufuhr vorsichtig dosieren und möglichst sparsam einsetzen.
In engen Bereichen ist die Ziehklinge manchmal schwer einzusetzen.
Besonders direkt an den Spanten lässt sich eine Ziehklinge manchmal schwer einsetzen. Auf keinen Fall (insbesondere bei Sperrholz) quer zum Faserverlauf ziehen. Das hinterlässt häufig irreversible Spuren. Lieber den erwärmten Lack mit einem breiten Beitel vorsichtig abschieben.
Vorsicht mit der Aussenhaut. Nach den Bildern im BF zu urteilen ist dort möglicherweise vollflächig gespachtelt worden. Da hilft nur schleifen.
Für den Innenraum empfehle ich Tonkinois mit Gelomat zur Glanzaufhebung.
Aber, wem erzähl ich das alles. Man muss nur die Bilder von Deinem Motorboot sehen. Du hast es drauf. :daumen:
Gruss aus Flensburg
Heinrich

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2048
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitrag von TomM » Dienstag 25. März 2003, 23:36

Hier nun die Bilder vom scrabber

Bild Bild

Ich habe mit dem Ding gute Erfahrung gemacht - vor allem tut einem nicht die Hand weh :daumen:

Er ist von Sandvik und leider nicht so oft in den Baumärkten zu finden - aber für Dich sicher kein Problem.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
FINNnix
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 14
Registriert: Montag 17. Februar 2003, 15:12
Wohnort: Groß-Gerau
Kontaktdaten:

Beitrag von FINNnix » Mittwoch 26. März 2003, 13:52

He Tom, warst Du bei mir im Keller?? :lol:
Rolf ( :cool: ex-Krümelmonster)

Tippfehler sind automatisch als korrekt und leserlich zu betrachten.

Benutzeravatar
Seekreuzer
Einhand Novize
Einhand Novize
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2003, 00:48
Wohnort: 50°N

Beitrag von Seekreuzer » Mittwoch 26. März 2003, 13:57

Nein... den hat er sich von mir geliehen :wink2: ... meiner ist aber aus'm Baumarkt :mrgreen:
Ciao Markus

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2048
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitrag von TomM » Mittwoch 2. April 2003, 17:01

Nix da ihr zwei - das Teil stammt aus meinem Keller. Wo kauft ihr Ersatzklingen?

Muchymu - wie gehts nun weiter? Hast Du die Eigentumsverhältnisse klären können?

Ist bald Sommer - Das Schiff muß doch ins Wasser :wink2:
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Muckymu
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 12
Registriert: Mittwoch 12. März 2003, 11:43
Wohnort: am schönen Bodensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Muckymu » Mittwoch 2. April 2003, 17:08

Noch nicht abgeschlossen.

Um das Boot anmelden zu können, brauch ich einen Kaufvertrag.
Den unterschreibt mir der Baulöwe.

Da der Trailer uralt ist, denke ich nicht, dass er jemals angemeldet war.
Die Nummer ist noch von Hand gemalt.

Wenn nun alle Ämter damit zufrieden sind, ist die Chance, dass der Eigner auftaucht, eigentlich sehr klein.

Dieses Jahr schlagen wir uns gleich mal aus dem Kopf, aber nächstes Jahr würd ich gerne die Tour aus dem aktuellen Yacht-Heft machen.
Ligurische Küste runter und wieder hoch.

Wer kommt mit ?
Gruß

Birgit & Dominik

Antworten