Calypso 43 "ging mir durch die Lappen"

Najad, Hallberg-Rassy, Comfortina, Degerö, Nauticat, Faurby, Malö, Trintella & Co.

Moderatoren: vindoede, Moderatoren

Benutzeravatar
The Joker
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 172
Registriert: Fr Mai 13, 2011 11:35
Wohnort: Kiel

Beitragvon The Joker » Di Feb 26, 2013 08:44

AHA!

Das Forum lebt doch noch! :daumen:

@ Heinrich - Indoor - Halle frostfrei. Ja. Machte ich ja auch mit - aber nach 5 Stunden auf den Knien (neue Fugenmasse) rostet der Körper doch ein. Ist eben auch immer eine Frage, welchen Job man sich vorgenommen hat oder man zwischendurch auch Bewegungsübungen einlegen will.

Ohne Wärmequelle im Schiff hätte ich keine "vernüftigen" Temperaturen in die Decksfläche bekommen; die Chemie und Dichtstoffe und Lacke sollen ja abbinden können. Propangasstrahler in Bootslager ein "nogo"? Warum? Heizen andere doch ganzjährig das Schiff damit - und dann in einer Halle mit ca. 3000 cbm Volumen.... Brandgefahr eher gering - soweit man im Zusammenhang mit Propan von "gering" reden kann.

===

Mein Motivationsproblem liegt darin, dass jetzt mit "indoor" wirklich erst einmal Schluß ist. Die Vindö liegt "indoor", die Calypso nicht. Rollanlage müsste geändert werden, neuen Terminal anwalzen. Dafür bräuchte ich Maße. Das alte "Zwillingsvorstag" ist noch am Mast dran, der liegt als Unterkonstruktion für die Winterplane auf Deck. Ich müsste also tatsächlich dem Schiff zeitweise den Witterungsschutz nehmen, würde bis zum wieder draufziehen bibbern....mal ganz davon abgesehen, dass ich dem Schiff den Schneeschutz noch nicht entfernen möchte.

Alles nicht richtig, ich brauch´s wärmer.

Gruß
Jürgen

harald
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 348
Registriert: Di Mai 13, 2008 12:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon harald » Di Feb 26, 2013 10:33

Hm - alle Hallenordnungen die mir bisher so unter die Nase gehalten wurden haben jegliche Art von Heizung untersagt. Auch die Lagerung von brennbaren Materialien, sprich Gasflaschen oder Diesel im Tank.
Mag ja alles gut gehen - was das im Scahdensfall passiert, naja. Jedenfalls bibber ich lieber selber in der Halle und streiche dann etwas später - bin aber auch froh das mein Hallennachbar nicht gerade aus versehen seine Kunstoffplane mit dem Heizstrahler anzündelt :scared:
Vindö 30_Fräulein Bö

Goodewind
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 104
Registriert: Mo Apr 12, 2010 23:19

Beitragvon Goodewind » Di Feb 26, 2013 11:53

Hm, Jürgen, ob die Sandwich- Decksflächen sich mit Deiner Methode tatsächlich auf die erforderliche Temperatur erwärmen lassen und diese dann auch über die Aushärtezeit beibehalten, wage ich zu bezweifeln!
Insbesondere die zwangslaüfig unterschiedlichen Temperaturen der zu verbindenden Materialien sehe ich als Problem an. Propangasheizungen haben dann noch den bedeutenden Makel, dass sie eine Menge Kondenswasser erzeugen, was man weder im Schiff noch auf den zu bearbeitenden Flächen haben will.

Bei mir gibt`s Grogg - da wird mir nicht kalt ! Nachteil: die Anzahl der Fugen verdoppelt sich schnell ! :mrgreen:

Gruß Jörg

Benutzeravatar
The Joker
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 172
Registriert: Fr Mai 13, 2011 11:35
Wohnort: Kiel

Beitragvon The Joker » Di Feb 26, 2013 22:48

Hi Jörg,

alle Materialien..... G4, Epoxy mit Härter "kurz" (WICHTIG!) und Sealine 100 sind zu verarbeiten ab 5 Grad Bibberpunkt. "Soviel Wärme" war ohnehin noch zu dem Zeitpunkt...hatte ich mir die wärmste Januarwoche ausgesucht - und JA - mit dem Heizstahler wurde es sogar unter den Knien und Händen schön warm, Kerntemperatur erreicht + NEIN - braucht nicht so warm zu bleiben, damit der Aushärtungsprozeß vollständig vollzogen wurde. 5 C+ reichen. Fugenzeugs hatte ich vorher im Wasserbad aufgewärmt - Fließfähigkeit erhöhen. Schöner sind solche Tätigkeiten für einen selbst und auch für die Verarbeitungsfreundlichkeit des Materials bei höheren Temperaturen, den Winterkummer in der Halle kannte ich noch vom letzten Jahr, da hatte ich auch viel gemacht.

Aber der letzte Winter war nicht so hartnäckig unfreundlich wie in diesem Jahr.

Eben kam der "Wetterfrosch" im TV und berichtete vom dünstersten Winter seit über 40 Jahren - Rekordverdächtig Schwerin - in den letzten 3 Monaten zusammen keine 60 Stunden Sonne! Wieviel Sonne wird Kiel gehabt haben; gefühlt nicht mehr!

Eigentlich graust´s mir mehr vor dem, was ich noch zu tun habe - weil ich ganz sicher ab Mitte März für den Segler nicht mehr so viel Zeit übrig haben werde.

Das muss klappen!.... besser ohne Grog und damit nicht groggy!

MuS
Jürgen

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2012
Registriert: So Feb 02, 2003 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitragvon TomM » Mi Feb 27, 2013 06:06

Stell Dich nicht so an, Jürgen :elch:

Ich kratze seit fast drei Monaten Kork von den Wänden. Ist wie entkernen oder Rumpfausbau - na ja ich wollts ja so.

Ohne irgenwelche Gasthermen und draußen! Nur wenn der Schnee zu Dick lag oder es unter -5°C war, war Pause.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
The Joker
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 172
Registriert: Fr Mai 13, 2011 11:35
Wohnort: Kiel

Beitragvon The Joker » Fr Mär 01, 2013 09:46

Hi Tom!

Na ja geht doch... vorgestern Sonne, gestern gnädig bei den Temperaturen, jetzt wieder Sonne...
Nachtfröste nicht schön...
Hab mich ja überwunden....

Einen Schattentag in der Sonne nutzte ich letzte Woche... runter nach Glückstadt, den überarbeiteten Prop wieder nach Hause geholt.

Steigung ist um 1,5 hoch gepresst und "Antisingschliff" hat er bekommen.
Schöner Anblick! Propellerdienst Rathjens. Opfer meinerseits relativ bescheiden. Dafür hätte ich keinen neuen Propeller bekommen!
Mal gucken, ob der jetzt die Drehzahlen runter bringt?

Der alte Anker sah durch "Anlegemanöver" in früheren Zeiten schon ziemlich "unglücklich" aus.... als Dekoware lag ein identischer 45lbs. Anker beim Gartenhaus eines Freundes im Beet. Gleich eingesackt! Tauschobjekt - endlich mal wieder NICHT im Portemanite rumgekramt und doch ein sinnvolles "Neuteil" fürs Schiff bekommen.

Mehr Sonne :yelclap:

Termindruck :smhair:




Grüsse
JÜrgen
EDIT 10. März 2013: ICH NEHME ALLES POSITIVE ZURÜCK, was ich über das Wetter sagte :scared: Na? Heute jemand im Außenlager bei seinem Schiff? Achtung: Eiskratzer nicht vergessen. :mrgreen:
2nd EDIT 18. März 2013: ICH MEINE, wenn man Schnee mag ....... :wallbash:
3rd EDIT ....zu dieser Zeit war ich im letzten Jahr schon am Segeln... :gruebel: :mrgreen:
Last edit: 4 Wochen ist es den Widerstandskräften meines Körpers gelungen, die Kongo-Grippe der Gattin fern zu halten. Am WE ist es dann passiert: Ihr geht's besser, ich liege flach :motz: :motz: :motz:

und wie sagt man unter uns Seglern "immer eine handbreit Schnee unter den Schuhen" In diesem Sinne frohe Ostern. :yelclap:

Benutzeravatar
The Joker
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 172
Registriert: Fr Mai 13, 2011 11:35
Wohnort: Kiel

Beitragvon The Joker » Mi Apr 10, 2013 03:11

Frohe Ostern (neudeutsche Kurzfassung "Frostern") haben wir hinter uns gebracht und ich hab mich durch den eisigen Ost gebissen, Rumpf und Unterwasserschiff sind klariert. Aber To-Do-Liste auf dem Wasser weiter abarbeiten - das nervt doch, bindet doch kaum ein Material vernüftig ab bei diesen Temperaturen.

13. ist Krantermin, vielleicht geht´s nicht ins Wasser, sondern auf 20t Trailer gleich ab in die sich jetzt leerende Halle. Bin Spontanneurotiker, entscheide ich "last Minute". :mrgreen:

https://skydrive.live.com/?cid=a4cd35e0 ... 7449%21389

brrrr
Jürgen

edit am 14. 4. - "Last Minute" hat zugeschlagen: Regenwetter am 13. 4., - warm ist was anderes... ab in die Halle. :daumen:

Benutzeravatar
The Joker
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 172
Registriert: Fr Mai 13, 2011 11:35
Wohnort: Kiel

Beitragvon The Joker » Fr Apr 19, 2013 18:25

Das Bild lügt, wir hatten nicht nur einen Traktor um die Rampe herauf zu fahren :mrgreen:

Bis auf einen einsamen Folkeboot-Besitzer alle raus, Jürgen rein:

https://skydrive.live.com/?cid=a4cd35e0 ... 7449%21390


1. Edit am 27. 4.
Läuft noch zäh, noch nichts am Rumpf/Aufbauen selbst geschafft:
Erst mal Mast-Topp auseinander gepflückt. 4 Rollen drin, alles geprüft, überholt, besser gangbar gemacht und z.B. laufendes Drahtgut u.a. Genuafall und Grossfall erneuert. Gerüst rangeschleppt + Namensschriftzug entfernt. Langsam anfangen...

Benutzeravatar
The Joker
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 172
Registriert: Fr Mai 13, 2011 11:35
Wohnort: Kiel

Beitragvon The Joker » Mo Mai 13, 2013 01:11

Scheuern was das Zeug hält.

Dabei war die Entscheidung im letzten Jahr zu einer (durchaus gelungenen) Rollenlackierung mit 2K International Perfection schon richtig. Jetziger Trockenschliff mit 120er Papier auf Excenter offenbarte allerletzte Spuren ehemaliger Feindberührungen, diese wurden mit NC ausgekratzt und das Ganze dann noch einmal mit 240er Körnung beschliffen. Sie ist glatt, in den nächsten Tagen gibt es die Vorlackierung.

https://skydrive.live.com/?cid=a4cd35e0 ... 7449%21391

1, edit: paar Tage später....Vorlack

https://skydrive.live.com/?cid=a4cd35e0 ... 7449%21392

2. edit: Finish, 2 K Jotun Yachtstandard high gloss... Die Gattin unbeeindruckt: Schönes Schiff - ähm - wusste ich schon, bestimmt hätte ihr mehr imponiert, es wäre der Hühnerstall neu gekalkt worden...

https://skydrive.live.com/?cid=a4cd35e0 ... 7449%21393

Frohe Pfingsten

Benutzeravatar
The Joker
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 172
Registriert: Fr Mai 13, 2011 11:35
Wohnort: Kiel

Beitragvon The Joker » Fr Mai 24, 2013 23:35

Schriftzüge sind dran.
Krantermin stand.
Wetterbericht geguckt-ist doch witzlos.
Krantermin gecancelt.
3 Wochen Halle drangehängt.

Steuerhaus + Achterkajüte Fugen erneuern - viel sinnvoller. :smhair:


https://skydrive.live.com/?cid=a4cd35e0 ... 7449%21398


Mitte Juni... spätestens Kieler Woche... vorher nicht....

Benutzeravatar
The Joker
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 172
Registriert: Fr Mai 13, 2011 11:35
Wohnort: Kiel

Beitragvon The Joker » Do Jun 06, 2013 00:53

Red Gull Instandsetzung hab ich doch nicht auf den Leisten gekriegt- Segelmacher baut Besan - kommt auch nicht mehr drauf an...

Furniere austasuchen vielleicht im nächsten Jahr?... wenn ich im Winter die Fenster in den Kajüthäusern ausbaue und die Alurahmen polieren werde? :mrgreen: Fehler im Furnier wurden mit Epoxy ausgekratzt und beschliffen. Sowas geht natürlich noch viel besser - aber wie ich Eingang des Instandsetzungsteils schon schrieb: Muss nicht alles Top-Level "1" werden...

Klarlack aber dieses Mal schon viel besser geworden als beim letzten Male. ( Konnte auch nichts werden im letzten Jahr - musste zu grob schleifen, ganz neuer Aufbau, Klarlack war nur 3-facher Grobauftrag zum Schutz) Dieser Lackauftrag ist der erste Gang, gibt nur noch einen weiteren als Finish.

https://skydrive.live.com/?cid=a4cd35e0 ... 7449%21404

Jetzt erst mal Power bei mir zu Ende, keine Kraft mehr, gehe auf dem Zahnfleisch.

Wetter auch zu schön geworden, will ins Wasser.

Begonnene Jobs zu Ende bringen.

Countdown!

harald
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 348
Registriert: Di Mai 13, 2008 12:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon harald » Do Jun 06, 2013 14:59

Sieht doch gut aus :yelclap: sollte so schnell wie möglich ins Wasser!
Vindö 30_Fräulein Bö

Benutzeravatar
The Joker
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 172
Registriert: Fr Mai 13, 2011 11:35
Wohnort: Kiel

Beitragvon The Joker » Do Jun 06, 2013 20:59

Hallo Harald,

beim Klarlack wusste ich mir anders nicht zu helfen, Bauerntrick: Fortlaufend meterweise mit der Rolle gleichmäßig verteilen, für einen vernünftigen Verlauf mit dem Pinsel sofort anschließend verstreichen. Hat mich selbst gewundert, dass das geklappt hat; liegt sicher an Epifanis und den Temperaturen, mit Klarlack stellte ich mich bislang nicht zu schlau an.

Gibt noch 1000 Kleinigkeiten zu tun (Kugelhähne zum Ablassen Frischwasseranlage erneuern, Monitor des Radars nach Überholung wieder einbauen, Bilge reinigen, Strippen Decksbeleuchtung erneuern, Bugkorb richten, Seezaun richten, ect, ect. ect).., In 10 Tagen spätestens Krantermin und sobald das Rigg steht gibt's wieder Pixel.

Gruß
Jürgen

Edit: Achterlichen Ankerkasten aufgemacht, dort ist eine Holzkonstruktion mit eingebracht, damit Tauwerk nicht an Bauteile kommen kann oder die
Diesel-Luft-Standheizung mechanisch beschädigt wird. Schnell mal alles ausgebaut, weil ich das noch innen neu lackieren wollte. Das letzte Stück des Auspuffs, dort ist der Rest hinter dem Schwanenhals teilweise in Stahl ausgeführt, dem habe ich auf den ersten Blick schon nicht mehr getraut. Mit dem Lattenhammer bearbeitet und siehe da - Rust never sleeps. 10 cm Stück ausgeschnitten und halben Meter 80er Gummiwasserschlauch drüber gezogen. Gleich noch der Lenkung im Nahbereich Wartung verpasst. Auf tickende Zeitbomben kann man verzichten... aber....

Hört das gar nicht mehr auf... :eyes:

Benutzeravatar
The Joker
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 172
Registriert: Fr Mai 13, 2011 11:35
Wohnort: Kiel

Beitragvon The Joker » Fr Jun 21, 2013 16:44

Schwimmt wieder!

Mein Körper zeigte deutliche Anzeichen, dass ihm ständiges "full pull" bei dieser schwülen Witterung gar nicht gefällt. Hab nachgegeben, Vernunftsentscheidung, bin ja keine 40 mehr, 24 Stunden Schlaf und dann gehts weiter. :mrgreen:

Rigg irgendwann am Wochenende.

https://skydrive.live.com/?cid=a4cd35e0 ... 7449%21407

Benutzeravatar
The Joker
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 172
Registriert: Fr Mai 13, 2011 11:35
Wohnort: Kiel

Beitragvon The Joker » So Jun 23, 2013 21:08

So, Rigg steht, sieht jeden Tag mehr aus wie ein Schiff, das zum Segeln geeignet ist. Morgen Vorstag-Furler auf meiner kleinen "favorite-Werft" montieren, nachmittags Segel anschlagen und so das Wetter mitspielt am Dienstag ab auf die Kieler Woche :grin:

https://skydrive.live.com/?cid=a4cd35e0 ... 7449%21410

Edit Erfahrungsstand Montag abends:

mixed emotions

Unter Maschine nach Laboe; Überholung der Schraube hat sich ausgezahlt, 6kn Marschfahrt - AK kann mich immer noch nicht überzeugen, allerdings ist subjektiv das Handling bei Anlegemanövern auch besser geworden. (Ansprechverhalten auf Gasbefehle)

Segelmacher hatte den neuen Besan noch nicht fertig, also musste das alte Segel noch einmal hoch gezogen werden. Die neue Standard-Genua hat versehentlich einen falschen Kehder bekommen und lässt sich so nicht in die Furlerschiene einziehen; also wurde die Leichtwindfolie eingezogen, was für den gestrigen Abend eine gute Wahl war.


Zurück zu „Segler nicht von Vindö“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste