Calypso 43 "ging mir durch die Lappen"

Najad, Hallberg-Rassy, Comfortina, Degerö, Nauticat, Faurby, Malö, Trintella & Co.

Moderatoren: vindoede, Moderatoren

Benutzeravatar
The Joker
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 172
Registriert: Fr Mai 13, 2011 11:35
Wohnort: Kiel

Beitragvon The Joker » Sa Apr 09, 2016 05:34

U Schiff 2016 in blau.
Gleich mal im Ostseewasser verstecken.

Schon geht´s los

https://onedrive.live.com/?id=A4CD35E03 ... E032AF7449

Benutzeravatar
The Joker
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 172
Registriert: Fr Mai 13, 2011 11:35
Wohnort: Kiel

Maschine raus, Maschine rein. Schöner Volvo Penta MD 22 VK

Beitragvon The Joker » Do Jun 02, 2016 07:31

Moin, Moin liebe Lesende und Bootsfreunde...

Nun ist das ja immer so eine Sache, mit dem Leben, den Umständen und der Freizeitgestaltung.

Unter dem Strich hat man viel zu wenig Zeit für das schwimmende Mädel. Vorausdenken. Verkaufen. Sicherlich. Irgendwann mal. Dabei rechtzeitig anbieten, damit man nicht vom eigenen Alter überholt wird und in Zugzwang gerät. Auf Grund meines Berufes gucke ich das häufig mit an; die Leute "trennen" sich gedanklich nicht ... und wenn es dann PASSIEREN MUSS mit einem Verkauf, dann kommt nichts Vernünftiges dabei heraus.

Ich hatte ja den Prop gewechselt und für meine Belange reicht der MD 22 aus. Wenn ich aber vorausschauend auf einen Verkauf der Yacht schiele, dann will ich mit Interessenten den Motor und das Getriebe, Leistung und Alter nicht diskutieren müssen. Da kommt eine komplett neue Technik mit mehr PS und mehr Hubraum rein. Punkt!

Vielleicht erledige ich das sogar noch in diesem Sommer?

Der Motor von der "Dicken" ist also zu haben. Perfekt gewarteter 4 Zyl. Diesel Volvo Penta mit 2 Kreis Kühlung, 60 PS aus 2,2 Ltr. Hubraum, PRM Getriebe mit Getriebekühlung. SUPERZUVERLÄSSIG! Startet sofort, auch nach einem Winterlager. Ca. 1200 h. Die komplette Einheit, praktisch einbaufertig, wäre relativ kurzfristig abzugeben. Probelauf im eingebauten Zustand jetzt also möglich. Die neue Technik wird nicht ganz billig, daher hätte ich gern € 3.500 für diese komplette Antriebseinheit.

Ein Bild...

https://onedrive.live.com/?cid=A4CD35E0 ... 45&o=OneUp


Bei Interesse bitte PN
Danke
Jürgen

Benutzeravatar
The Joker
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 172
Registriert: Fr Mai 13, 2011 11:35
Wohnort: Kiel

Moin, Moin, langsam mal durchstarten...2017 lächelt uns an

Beitragvon The Joker » Do Mär 23, 2017 06:18

Nach längerer Zeit mal wieder den Vindö Thread aufgeblättert.
Mein lieber Schwan. Über 32000 Klicks für das Fremdfabrikat. An dieser Stelle genau so herzliches "Dankeschön" für Euer Interesse an meinem "Monolog".

Was gibt es zu berichten? Letzten Eintrag nachgelesen. AHA: Neuer Motor. Punkt! Hab ich geschrieben.

Heutige Erkenntnis: Große Klappe-nix dahinter. Also.... nicht nur bei mir.
Vor Anschaffung der neuen Maschine wollte ich die Gebrauchttechnik verkauft haben.
Es gab auch verbale und schriftliche Bekundungen, mir die "alte Technik" abzukaufen. Leider wurde das ganze Wortgewimmel nicht mit Leben gefüllt. D.h.: Der MD 22 werkelt weiter. Dabei möchte ich ausdrücklich betonen!, dass das Interesse nicht hier aus dem Forum rekutierte, sondern aus einer Ebay-Anzeige.

Ich betreibe noch ein paar andere Hobbys, die die Kriegskasse nachhaltig schädigten, das allein hätte aber einen Motortausch jedoch nicht verhindert. Der Zahn der Zeit nagt nicht nur am Segelschiff, er nagt auch an mir. Zahnarztvisite ergab, auch er möchte segeln und wird dafür meine große, finanzielle Unterstützung benötigen. Darf also paar Tausender hinter meiner großen Klappe versenken... und der Maschinenraum wird die alte Technik noch einige Zeit beherbergen müssen.

Nicht das größte Problem, der kleine MD 22 macht ja brav, ist nur für die 15.500 "trocken" bisserl schlapp auf der Brust. Hilft ihm nichts, er hat die "Verlängerung" gewonnen.

Es war nicht nur der Wunsch nach mehr Leistung und die Abwägung von Vernunftgründen, die mich zum Nachdenken über Technikwechsel veranlasste. Vor einiger Zeit fand ich den richtigen Prop für die Dicke...und der schiebt mächtiger an. Seit dem letzten Jahr hatte ich bei AK tatsächlich Wasser an der Wellendichtung, so stark, dass ich die Lenze anstellen musste. Nahm ich Leistung zurück, reduzierte sich dieser auf "Tröpfchen", wie ich das von dieser Welle mit Wasserschmierung nicht anders kenne. (VP-Technik.... 2 aneinander laufende Scheiben am vorderen Balg) Fachsimpeln mit einem ehemaligen Werftbesitzer ergab: "Jürgen, das Ding ist Mist, ein Wunder, dass Du nicht früher noch mehr Ärger damit gehabt hast. Diese Technik habe ich mehrfach auf Kundenwunsch tauschen müssen. Vom Kieler Yachtclub wurde ich einmal nachts um Hilfe angerufen, weil ein Kahn drohte, über so einen Schaden abzusaufen." Nachfrage an Michael: " Was soll ich machen?" Antwort: "Kauf den einteiligen Balg von Vetus, der kostet zwar 180 Euro für die 40er Welle, ist aber unkaputtbar und Du hast Ruhe."

Damit also Ruhe einkehren kann (hahaha) - bin ich gerade dabei, einmal schnell Maschine mit Getriebe raus. Welle raus, vielleicht sogar Welle neu und Gummi(käfig)kupplung überprüfen, Vetus Wellendichtung rein. Großen Regelservice und paar Handgriffe an der MD 22 + Getriebe... und dann soll Anfang April die Saison beginnen.

Ich wünsche uns allen für die Arbeiten des Frühjahrs, jetzt endlich das Wetter, das wir verdienen und viel Erfolg beim "Entwintern".

Viele Grüße aus Kiel an alle Leser,

Jürgen

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2012
Registriert: So Feb 02, 2003 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitragvon TomM » Do Mär 23, 2017 16:15

Ja, ja, Jürgen - wie ist mir all das nur bekannt.

Ein Tipp zu den Bildern, verlinke die doch das Bild hier mit dem IMG Tag

Code: Alles auswählen

[img]hier die webadressen des Bildes mit http://www. beginnen, am besten einfach den link aus der titelzeile kopieren[/img]


das sieht dann so aus:

Code: Alles auswählen

[img]https://wvadiw-ch3301.files.1drv.com/y3pKfZdMNU3WYFpXvUfqyljqL_z9ieFiGOn2bJ4q3LdkRdpgX13k_myEkB0PM2B4fH0WrS7hP06V-Ic6HmNCBGkZd-fyVZc7aiyuqwGAJ8UG3PGGnYsGYL6t7WfWDLBN772PQIMhFvdX8q60HOIWLbp0w/glorias%20motor.jpg?psid=1[/img]


und so kommt es dann an:

Bild

An den langen Schweif kommst Du indem Du auf das Bild mit der rechten Maustaste drückst, dann auf Eigenschaften gehst und den link kopierst.

Mensch, da repariert ihr Schiffe aber bei solchen Dingen stellen sich alle an :elch:
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
The Joker
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 172
Registriert: Fr Mai 13, 2011 11:35
Wohnort: Kiel

Beitragvon The Joker » So Mär 26, 2017 06:22

Hui.
Tja Tom.
War der Meinung, auf mein Wölkchen verlinken ist ok.

Gestern geschraubt wie besessen, das Gerödel liegt neben dem Schiff.

Pixel erspare ich Euch.

Schönes RestWE wünscht
Jürgen

Benutzeravatar
The Joker
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 172
Registriert: Fr Mai 13, 2011 11:35
Wohnort: Kiel

Beitragvon The Joker » Di Apr 04, 2017 03:44

Juhu. Das Wetter ist mit uns! Zumindest in Schleswig-Holstein.

Im letzten Sommer hatte ich mir wegen der beginnenden Probleme an der Gleitlagerdichtung für die letzten Wochen eine Notlösung ausgedacht, damit das Lager keinen totalen Fresser erlitt. Das funktionierte auch gut: Tropfenschmierung durch zusätzlich angebrachten Behälter mit Kettensägeöl für die Motorsäge. Ausgesprochen haftfähig. Wie gesagt: Funktionierte für die Übergangszeit super, nur das dicke Ende hatte ich nicht bedacht - die Bilge sah aus, das kann sich niemand vorstellen. Schwimmende Ölanteile auf der Öberfläche des angesammelten Bilgewassers... lächerlich. Der Gag waren die ausgeschleuderten Haftanteile des Kettenöls, das sich an die Wände der Bilge klammerte. Traumjob, das zu entfernen und neu anzumalen. Ohne Ausbau Motor/Getriebe wäre das überhaupt nicht zu leisten gewesen. Egal. Liegt auch hinter mir.

Antriebsstrang montiert, Dienstag Probelauf an Land, U-Schiff auch fertig... genau wie ich. :mrgreen:

Puuh. Tief durchatmen. Die Tage geht's ins Wasser.

LG
Jürgen

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2012
Registriert: So Feb 02, 2003 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitragvon TomM » Di Apr 04, 2017 13:34

The Joker hat geschrieben:Hui.
Tja Tom.
War der Meinung, auf mein Wölkchen verlinken ist ok.

Gestern geschraubt wie besessen, das Gerödel liegt neben dem Schiff.

Pixel erspare ich Euch.

Schönes RestWE wünscht
Jürgen


Moinsen Jürgen,

ich hab nix gegen die Verlinkungen - es ist halt bequemer für die Menschen die Bilder im Strang zu sehen - und vor allem wenn auf passwortgeschützte Seiten verlinkt wird ist es lästig.
so long -> Tom



Wissen ist Macht - Macht nichts

(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2012
Registriert: So Feb 02, 2003 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitragvon TomM » Di Apr 04, 2017 13:36

The Joker hat geschrieben:Juhu. Das Wetter ist mit uns! Zumindest in Schleswig-Holstein.

Im letzten Sommer hatte ich mir wegen der beginnenden Probleme an der Gleitlagerdichtung für die letzten Wochen eine Notlösung ausgedacht, damit das Lager keinen totalen Fresser erlitt. Das funktionierte auch gut: Tropfenschmierung durch zusätzlich angebrachten Behälter mit Kettensägeöl für die Motorsäge. Ausgesprochen haftfähig. Wie gesagt: Funktionierte für die Übergangszeit super, nur das dicke Ende hatte ich nicht bedacht - die Bilge sah aus, das kann sich niemand vorstellen. Schwimmende Ölanteile auf der Öberfläche des angesammelten Bilgewassers... lächerlich. Der Gag waren die ausgeschleuderten Haftanteile des Kettenöls, das sich an die Wände der Bilge klammerte. Traumjob, das zu entfernen und neu anzumalen. Ohne Ausbau Motor/Getriebe wäre das überhaupt nicht zu leisten gewesen. Egal. Liegt auch hinter mir.

Antriebsstrang montiert, Dienstag Probelauf an Land, U-Schiff auch fertig... genau wie ich. :mrgreen:

Puuh. Tief durchatmen. Die Tage geht's ins Wasser.

LG
Jürgen


Tja, wenn es niemanden gäbe, der sich mit der Reinigung und Entfettung auskennt, würde ich Dich bedauern. So aber...

Übrigens, Hotmail und andere Microsoft Maildienste blockieren die Mails von unserer IP - der Hintergrund ist ein Algorhythmus der völlig spinnt und ganze Subnetze (nicht nur unseres) blockt. Selbst die Uni Potsdam ist betroffen.
so long -> Tom



Wissen ist Macht - Macht nichts

(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
The Joker
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 172
Registriert: Fr Mai 13, 2011 11:35
Wohnort: Kiel

Beitragvon The Joker » Mo Mai 08, 2017 13:32

Menschen und Boote.
Menschen und Schicksale.

Ich habe vor paar Monaten etwas geschrieben > rechtzeitig vom Boot trennen.
Unverhofft kommt oft; Christian, der Käufer unserer wunderschönen Vindö 50, ist krank geworden.

Er hatte mit mir zeitgleich, vor ungefähr 3 Jahren, Rückenprobleme und die gleiche Behandlung: Cortison und anschließend Physio. Während ich mich nach ca. 1/2 Jahr weitestgehend beschwerdefrei bewegen konnte, ist bei ihm der Schuss nach hinten los gegangen. Er wird nicht selbst wieder segeln können, ich könnte heulen! Ein so wertvoller Mensch...und jetzt DAS!

Fakt:

2 Möglichkeiten

Die Vindö 50 Ketch "Parmaod" sucht einen Käufer.
Das Schiff liegt seit 3 Jahren im Hallenlager.

Entweder werde ich mich verkleinern und wieder Vindö segeln, Voraussetzung dafür wäre allerdings, dass die Calypso einen Interessenten findet.

VB-Preise: Calypso 60K
Vindö 30K

Bei Interesse bitte PN.

Danke
Jürgen

Benutzeravatar
The Joker
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 172
Registriert: Fr Mai 13, 2011 11:35
Wohnort: Kiel

Re: Calypso 43 "ging mir durch die Lappen"

Beitragvon The Joker » Mo Dez 18, 2017 03:40

Moin, Moin.

Kurz vor dem Fest wollte ich mich dann doch noch einmal melden, allen Lesenden und dem ModTeam "frohe Weihnachten" und "einen guten Rutsch" wünschen.

Das Jahr 2017 im Telegramm-Stil:

Anfang April war die Calypso "Gloria" zu Wasser gelassen worden. Noch im Winterlager hatte ich die "to-do"-Liste abgearbeitet. Neben dem Regelservice stand noch ein Kurzausbau Motor/Getriebe, Erneuerung Wellendichtung auf dem Plan. Alles hatte ich artig erledigt - da zickte der Motor nach dem Wiedereinbau. Der VP brauchte eine neue Nockenwelle. Hat er dann auch zeitnah erhalten, allerdings hatte ich selbst keine Zeit und diese Aufgabe einem erfahrenen Mechaniker überlassen. Probelauf mit Erfolg,

... alles blieb gut! Alles? Nein. Nicht alles.

Neben der Technik zicken auch Menschen manchmal. In diesem Falle mein ehemaliger Boss, der Besitzer eines privaten Yachthafens. Bin damit im Thread nicht "hausieren" gegangen: Aber neben der Eigenschaft "Yachtbesitzer" war ich noch einige Jahre "Hafenmeister", hatte den Job allerdings im Herbst 2016 an den Nagel gehängt, da meiner Gattin und mir das Leben in der City nicht mehr passte, wir 2016 aufs Land gezogen waren. :elch: Ich war, auch wegen der Witterung und Haussanierung, relativ selten am Schiff und die Kommunikation mit dem Hafenbesitzer wurde derart anstrengend, dass ich die Dicke im Herbst in eine andere Hafenanlage verbringen musste. Manche Typen können es einfach nicht ab, wenn man nicht mehr "dienlich" sein will - den Wechsel vom "Angestellten" zum "zahlenden Kunden", hat der Senior offenbar nicht wirklich in seinem Starrköpfchen regeln können, shit happens. Dabei hätte er gar kein Problem damit haben dürfen - a. War ich vorher bereits auch "zahlender Kunde", bevor ich 2011/2 den Job annahm - b. Anfang 2016 hatte ich das Ausscheiden zum Jahresende 2016/7 angekündigt und eine neue Hafencrew für ihn eingearbeitet; manchen Menschen ist einfach nicht zu helfen. :-/

Was gab es 2017 noch, neben miesen Wetter. Wer zickte noch? Mein alternder Body. :lol:

Mal wieder. Die schönsten, knappen Sommertage verbrachte ich nicht an Bord, sondern in Ungarn in einer Zahnklinik. Preiswertes Richten der Kauleiste, Implantate ohne Ende mit furiosem Finale im November, Essen macht wieder Spaß. Spaß hatte ich auch, weil ich das ganze Jahr über etwas für berufliche Qualifikation getan hab, Zertifizierung im Juli nach Prüfungsstress. So war 2017 einmal wieder mit Highlights gestopft, allerdings nicht auf dem Wasser.

Einer, der es 2016/17besser gemacht hat, ist Jakob B. - ich glaube, irgendwo am Anfang des Threads hatte ich von Jakob erzählt - ich lernte ihn vor einigen Jahren in Laboe kennen, als die Dicke bei Becsen´s Werft an Land stand. Jakob ist Eigner des Schwesterschiffs "Jonas", schon 2016 legte Jakob zur Weltumsegelung ab und ist aktuell in Neuseeland. Den Link zu seinem Blog mit schönen Bildern seiner Weltreise findet man hier:

http://brederveld.com/blog/?page_id=8

Und diese schönen Bilder mit seinen Berichten, dem Abschätzen der eigenen Lebenssituation...noch einige Jahre arbeiten gehen... bringt dann doch den Verdacht nahe, dass "Downsizing" auf die "Pradmod" vielleicht nicht die schlechteste Idee ist. Telefonierte erst vor 2 Wochen mit Christian, dessen Gesundheit spielt überhaupt nicht mehr mit, er wird sein Schiff nicht mehr nutzen können und eigentlich wäre es für mich sinnvoller, die ehemalige Vindö Ketch wieder zurück zu haben.

to be continued,

Grüsse an alle Lesenden,
Jürgen


Zurück zu „Segler nicht von Vindö“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast