Vielleicht gehöre ich bald dazu.........?

Vindö, was sonst?

Moderatoren: vindoede, TomM, Moderatoren

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2011
Registriert: So Feb 02, 2003 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitragvon TomM » Mo Sep 15, 2014 14:16

adrian hat geschrieben:...
Trotzdem haben wir natürlich noch 2000,. reingesteckt, Plotter, Westen dies und das. Letzten Winter mußte das Kajütendach neu verfugt werden und ist jetzt auch dicht.
...


Mal ehrlich, Westen sind doch keine Investition ins Boot, da hatte ich immer meine eigene und wollte mit auch keine Fremdweste umbinden.

Manchmal hab ich den Verdacht es wird alles was für das Boot gekauft wird auf das Boot gerechnet, das meiste wirst Du aber für jedes Boot kaufen egal ob Vindö oder Bavaria.

Navigationselektronik - na ja, da hat eh jeder seine Präferenzen und spätestens in der zweiten Saison fliegt das Zeug regelmäßig komplett raus und wird durch das ersetzt was der Käufer schon immer wollte.

Rumpf, Deck, Holz, Maschine, darauf kommt es an. Noch ein Wort zum Deck, die "alten" haben ein Balsa Sandwich, das kann schnell zu Problemen führen. Ich weiß nicht genau ab wann aber jedenfalls haben die 80er Baujahre ein Divinicell Sandwich, da ist dann auch ein weggeflogener Pfropfen kein Beinbruch.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Haffsegler
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 79
Registriert: Do Okt 04, 2012 20:02
Wohnort: Spremberg

Beitragvon Haffsegler » Mo Sep 15, 2014 18:47

Moin,Moin
Auch wir haben uns vor 2 Jahren in eine V50 Ketch verliebt, dann gekauft und es nicht bereut.Zuvor segelten wir eine Dehlya 25 und viele Charterboote.Heute muss ich sagen,daß es eine gute Entscheidung war dieses Boot zu kaufen.Wir segeln die Nautilus auf der Ostsee und waren auch in diesem Jahr nicht immer bei bestem Wetter unterwegs. Ausläufer des Hurrikan Bertha in Schweden in diesem Jahr erlebt.Das Boot ist sehr stäbig und auch recht schnell.Der Aufbau hat im letzten Winter eine Lackierung erhalten und ab und an verlieren wir mal ein paar Teakpfropfen.Aber die Arbeit hält sich in Grenzen und macht auch Spass. Und immer wenn wir in Häfen auftauchen stehen Schaulustige vor dem Boot.Auch eine neue Erfahrung für uns .Letztlich möchten wir uns auch bei den vielen Forenmitgliedern bedanken, welche immer ein paar technische Tipps für uns hatten und haben.
Thorsten
Segeln ist Leben
Gruss Thorsten

Benutzeravatar
Ludi
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 70
Registriert: Mo Feb 03, 2003 12:17
Wohnort: Kölle

Beitragvon Ludi » Di Sep 16, 2014 08:21

TomM hat geschrieben:
Ludi hat geschrieben:...
Leider kann man keine Bilder hochladen.
...


Du lädst die Bilder einfach auf einen Webspace oder flickr oder 666kb.com und stellst sie hier als [IMG] link ein - fertig.

Ich hab keinen Bock hier ständig die Bilder kleiner zu machen weil mal wieder die volle Auflösung hochgeladen wurde...


kann ich verstehen ;-)

Btw. ich würde mich auch als Moderator zur Verfügung stellen falls Du Hilfe brauchst :wink2:
Viele Grüße
Stephan

Auf dem Weg zur Ruhe die Nerven bewahren, Geduld lässt sich lernen und wir gewöhnen uns daran

Benutzeravatar
Ludi
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 70
Registriert: Mo Feb 03, 2003 12:17
Wohnort: Kölle

Beitragvon Ludi » Di Sep 16, 2014 08:31

okay ich füge mal ein paar Bilder ein:

Bild

Bild

Bild

EDIT Admin: Und ich hab sie DOCH wieder kleiner gemacht :wallbash:
Viele Grüße

Stephan



Auf dem Weg zur Ruhe die Nerven bewahren, Geduld lässt sich lernen und wir gewöhnen uns daran

Benutzeravatar
windjob
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 220
Registriert: Sa Okt 21, 2006 23:41

Beitragvon windjob » Di Sep 16, 2014 10:28

Ich verstehe den Zusammenhang noch nicht ganz aber die Bilder sind schon heftig. Wie kann man ein Schiff, egal ob Vindö oder was anderes, so verkommen lassen.

Sorry aber musste gesagt werden

MuS

Klaus

Benutzeravatar
live.ww
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 15
Registriert: Do Sep 11, 2014 14:15
Wohnort: Wilnsdorf, viel zu weit weg....

Beitragvon live.ww » Di Sep 16, 2014 10:29

BTW, dafür gab's doch in einem anderen Thread schon mal eine Zigarre.?!

Was sollen diese Bilder sagen? Ist das Dein Boot?
Beste Grüße
Wolfgang

Benutzeravatar
Ludi
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 70
Registriert: Mo Feb 03, 2003 12:17
Wohnort: Kölle

Beitragvon Ludi » Di Sep 16, 2014 11:53

ne ist nicht mein Boot.

Sorry, ich wollte/sollte eigentlich ein paar Worte dazu schreiben.
Das ist das Boot, welches wir uns angesehen haben und bei dem vieles neu war, ausser das "ein paar" Lackierarbeiten fällig waren. Den eingebrochenen Ankerkastendeckel habe ich leider nicht mehr als Bild.

Und ja, es passt nicht ganz hier hinein :oops:
Viele Grüße

Stephan



Auf dem Weg zur Ruhe die Nerven bewahren, Geduld lässt sich lernen und wir gewöhnen uns daran

Mats
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 261
Registriert: Do Okt 28, 2004 17:41
Wohnort: Uelzen

Beitragvon Mats » Mi Sep 17, 2014 23:07

Hi Tom,

"meist"-nicht immer!! - nach meinen Erfahrungen bist Du eher die Ausnahme.. :smile:

Beste Grüße

Mats

Benutzeravatar
live.ww
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 15
Registriert: Do Sep 11, 2014 14:15
Wohnort: Wilnsdorf, viel zu weit weg....

Beitragvon live.ww » Do Sep 18, 2014 12:47

Hallo zusammen,

darf ich mal auf mein Posting vom 14.09. zurückkommen?

Wenn ich Liegeplatz, Winterlager, Kranen etc. mal mit 3-4000,--€ veranschlage, dazu kommt Kasko und Haftpflichtversicherung.

Mit welchen durchschnittlichen weiteren Kosten rechnet Ihr mit Euren Schiffen? Was steht jedes Jahr an, wenn die Technik grundsätzlich stimmt und keine Neuinvestitionen anstehen?

Welche Maßnahmen macht Ihr selbst und welche macht besser ein Fachbetrieb. Das ist natürlich von den individuellen Fähigkeiten abhängig, aber ich kann mir z.B. nicht vorstellen, dass Ihr am Liegeplatz am Aufbau rumschleift.

Eure Erfahrungen sind mir wichtig. Ich hoffe, es sind viele.
Beste Grüße

Wolfgang

Benutzeravatar
Ludi
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 70
Registriert: Mo Feb 03, 2003 12:17
Wohnort: Kölle

Beitragvon Ludi » Do Sep 18, 2014 15:53

Moin Moin,

ich habe das Boot in NL und komme mit rd. 2000 € Liegeplatzkosten hin. Versicherung ca. 250 €.

Wenn alles in Ordnung ist und nur noch ein bißchen Öl dazu kommt, mal ein Imepller, hier ne Dichtung da ne Dichtung dann schätze ich die Kosten auf ca. 100 € pro Monat (gaaanz grob, denn es fällt einem immer wieder was neues ein :D)

Natürlich schleife ich auch am Liegeplatz am Aufbau rum ;) Warum auch nicht. Darf man natürlich keinen mit dem Schleifstaub belästigen. Im Notfall habe ich die Möglichkeikt das Boot in eine sep. Halle zu legen. Da geht das dann noch besser.

Fast alles am Motor lasse ich einen Fachbetrieb machen, ebenso wenn Arbeiten an den Segeln notwendig sind oder am Rigg. Den Rest versuche ich erstmal selber. Auch Erneuerungen / Einbauten Elektronik mache ich als Laie selbst.
Viele Grüße

Stephan



Auf dem Weg zur Ruhe die Nerven bewahren, Geduld lässt sich lernen und wir gewöhnen uns daran

Benutzeravatar
windjob
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 220
Registriert: Sa Okt 21, 2006 23:41

Beitragvon windjob » Do Sep 18, 2014 16:30

Was den Aufbau betrifft.

Ich habe den Lack in den letzten 11 Jahren drei mal komplett entfernt. Jedes mal mit Spachtel und Heissluftpistole. Geht einwandfrei und schont das Holz da nicht zuviel abgetragen wird und auch die Staubkonzentration am Liegeplatz gering bleibt. Habe letztes Jahr erstmals mit wasserbasiertem Acryllack gearbeitet und bin begeistert. Sehr einfache Verarbeitung. Mische zwei Lacke, klar und mit Mahagonibeize versetzt. Dadurch entsteht eine einheitliche Tönung. Die Haltbarkeit hier im Süden (Griechenland) ist sehr gut. Eine Erneuerung einfach. Eine neue Lage dauert mit abkleben ca. 1,5 Tage. Verdünnung nur mit Wasser. Pinsel anschliessend mit Wasser auswaschen gut is. Kann ich nur empfehlen.

MuS

Klaus


Zurück zu „Vindö Schnack“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast