Steuerradlager erneuern

Vindö, was sonst?

Moderatoren: vindoede, TomM, Moderatoren

Haffsegler
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 79
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2012, 21:02
Wohnort: Spremberg

Beitrag von Haffsegler » Montag 14. Januar 2013, 22:35

Moin Anders
Ich glaub wir müssen unbedingt nach Aeröskobing kommen um Euch verrückte Typen kennenzulernen.Schon um uns bei Euch allen zu bedanken.Ist halt ein weiter Weg für uns,aber machbar.Vielleicht noch nihct 2013,aber irgendwann sind wir da-Mit Gitarre und Rum und.....-.
Die Haffsegler Ricarda &Thorsten
Segeln ist Leben
Gruss Thorsten

Benutzeravatar
Anders Christensen
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 242
Registriert: Dienstag 3. Juni 2003, 20:01
Wohnort: Nyboel Nor Dänemark

Beitrag von Anders Christensen » Dienstag 15. Januar 2013, 07:52

Wir freuen uns euch in Aerösköbing zu treffen.
Anders

Ulf
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 25. November 2009, 11:56
Wohnort: Rostock

Steuerradlager erneuern

Beitrag von Ulf » Dienstag 15. Januar 2013, 11:01

Moin Thorsten,

ich sehe, dass du eine bessere Raumklimatisierung für deine Untaten anbord suchst. Wir haben unsere alte Wallas 3000 mit Petroleum gegen eine Wallas mit Diesel ausgetauscht. Die alte Anlage lieget nun komplett-allerdings ohne Tank- unnutz im Keller. Solltest du Interesse haben, kannst du die gerne haben.

Gruss Ulf
SY Njord
Vindö 50 CC, Baujahr 1977; Segelnr. 235

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2038
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitrag von TomM » Dienstag 15. Januar 2013, 13:23

Wenn Thorsten ich will, ich nehm sie gerne :daumen:
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Haffsegler
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 79
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2012, 21:02
Wohnort: Spremberg

Beitrag von Haffsegler » Dienstag 15. Januar 2013, 13:56

Hallo Ulf.Danke für Dein Angebot,aber ich favorisiere eine Dieselheizung.
Stimmig und zum Boot passend wäre ja ein Taylor-Ofen.Die gab es wohl auch in Messing mit separatem Tank.Dazu kann ich meine Capitana aber nicht überreden.
Aber zum Ausgangspunkt der Frage.Welche Heizungsart oder Heizungshersteller bevorzugt Ihr?Auf unserer Dehlya hatten wir eine HL18D v.Webasto.Nach 3 Jahren war ich fast Heizungsspezialist und die Capitana weiss mittlererweile auch Heizungsteile zu betiteln.
In Frage käme Eberspächer D4 oder eine Wallas.Wobei ich Wallas Heizungen gar nicht kenne.Verbauen wollte ich die in Steuerbordbackskiste.
Gibt`s Meinungen dazu?
Beste Grüsse an alle Thorsten
Segeln ist Leben
Gruss Thorsten

Benutzeravatar
Thettis
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 234
Registriert: Sonntag 29. Januar 2006, 01:20
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Thettis » Freitag 18. Januar 2013, 13:52

Schön, dass die Steuerung wieder läuft.

Bei der Heizung schließe ich mich Anders an.
Eine feste an Bord ist schön (& teuer).
Diesel ist günstiger als Petrolium.
Petrolium verbraucht aner etwas weniger Strom.
Petrolium benötigt einen Docht (Verschleiß). Was ist bei Diesel an Verschleiß ?
Beide glühen vor (also auch Verschleiß) - und großer Stromfluß
Der Lärm ist auch wichtig. Hierzu finde ich es am besten, wenn der lüfter Stufenlos reguliert werden kann. Ich habe da eine Ebersbächer gesehen, die ist "fast" lautlos.

Oder einen schönen Dieselofen. Der ist absolut leise und verbraucht keinen Strom. Läuft aber nicht bei Krängung.


Meine alte Wallas1800 (Baujahr'79) war laut, aber hat nach 30Min das Boot super warm aufgeheizt. Leider ist sie zum schlafen viel zu laut.

Seit zwei Saisons brennt sie nicht mehr. Ich habe sie bereits sieben Mal zerlegt, weiß aber einfach nicht woran es liegt. Ich werde es jetzt im Winter noch einmal versuchen, ansonsten fliegt sie raus. Ich werde dann wieder eine Gebläseheizung einbauen, weil diese schon vorm Hafen gestartet werden kann, und mir ein Ofen zu viel Platz wegnimmt. Ich finde einen Ofen aber viel schöner. Der kann auch nachts durchlaufen.

Naja, hierfür sollten wir vielleicht einen neuen Thread öffnen.

VG
Christian
SY Thettis aus Hamburg

call sign DB2787 MMSI 211489280
V40 mit Binnenrigg
Segelnummer S 570
Baunummer 1744
Baujahr 79/80

Benutzeravatar
Hans Werner
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 276
Registriert: Sonntag 19. Oktober 2003, 01:33
Wohnort: Nordlicht
Kontaktdaten:

Heizung

Beitrag von Hans Werner » Sonntag 20. Januar 2013, 10:52

Hallo Freunde, dass es für viele Stielbruch ist in einer Vindö eine Eltheizung einzubauen ist mir klar. Wir haben uns von Webasto getrennt und sind auf die komfortable, preisgünstige Eltheizung umgestiegen.
Der Grund, in der beschädigten Abgasleitung hatte sich im Laufe der Jahre Lochfrass gebildet und das tödliche Abgas konnte unbemerkt in der verlegten Leitung in der Achterkabine entweichen. Dieser Schaden wurde nicht bei der TÜV-prüfung festgestellt. Nur durch Zufall bemerkte ich den Schaden, ich musste die Abgasleitung ausbauen, weil der 105 L Dieseltank ausgebaut und gereinigt werden sollte.
Ein Glück für uns. Mit der Eltheizung kommen wir gut aus, auch wenn in einige Häfen nur geringer Stromverbrauch gestattet ist. Die Heizung hat 4 Leistungsstufen über Zeituhr oder Funksteuerung haben wir eine sehr gute Bedienmöglichkeit.
:doppelt:
Priem v. Hannover
Hans Werner

Benutzeravatar
Thettis
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 234
Registriert: Sonntag 29. Januar 2006, 01:20
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Thettis » Mittwoch 13. März 2013, 00:38

Hallo Hans-Werner,

Eure Heizung kann ich nirgendwo finden. Hast Du einen Link dazu?

VG
Christian
SY Thettis aus Hamburg

call sign DB2787 MMSI 211489280
V40 mit Binnenrigg
Segelnummer S 570
Baunummer 1744
Baujahr 79/80

Benutzeravatar
Hans Werner
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 276
Registriert: Sonntag 19. Oktober 2003, 01:33
Wohnort: Nordlicht
Kontaktdaten:

Elt- Heizung

Beitrag von Hans Werner » Montag 18. März 2013, 16:39

Hallo Christian, die Heizung ist identisch --- Seatec - Keramik-Lüfter ---
SVB Katalog Seite 140. Wir haben dazu eine Funksteuerung ( Funksteckdose 220V aus dem Baumarkt 20€) somit kann ich aus der Koje die Heizung steuern. In kalten Nächten läuft die Heizung auf kleiner Stufe, zu einer Erwärmung der Stromleitung oder Steckdose ist es noch nie gekommen.


:yelclap:
Priem v. Hannover
Hans Werner

Antworten