Steuerradlager erneuern

Vindö, was sonst?

Moderatoren: vindoede, TomM, Moderatoren

Haffsegler
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 81
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2012, 21:02
Wohnort: Spremberg

Steuerradlager erneuern

Beitrag von Haffsegler » Montag 17. Dezember 2012, 21:06

Hallo Freunde
Das Steuerrad unserer "Nautilus"hat ein recht grosses Axialspiel.Im inneren der Steuersäule muss sich das Umlenkgetriebe befinden.Ich fahre demnächst zu unserem Schätzchen und möchte das Getriebe ausbauen um es im heimischen Kellerraum zu reparieren/auszubuchsen/etc..Ist das Problem bekannt?Was muss ich an Werkzeug mitnehmen(meist fehlt immer ne Kleinigkeit)?Wird das Steuerad abgezogen mittels Abzieher oder ist das eine einfache Übung?Mir wird das allmählich zu langweilig.Muss mal was am Schätzchen tun.
Danke den Helfenden.
Thorsten
Segeln ist Leben
Gruss Thorsten

vindoede
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 1126
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2003, 08:04
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von vindoede » Dienstag 18. Dezember 2012, 00:36

Kommt drauf an - welche Steuerung hast Du denn:
Wargia oder Morse-Teleflex ?
Gruss aus Flensburg
Heinrich

Haffsegler
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 81
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2012, 21:02
Wohnort: Spremberg

Beitrag von Haffsegler » Dienstag 18. Dezember 2012, 07:02

Moin Heinrich
Ich vermute -keine Teleflex.Nach Abnahme des Steuersäulendeckels sieht man ein rechteckiges Getriebegehäuse von oben.Hab aber vor Wochen nur mal kurz hineingeschaut.Plan war:Steuerad abnehmen-Abdeckmutter abdrehen,Befestigungsmutter rausdrehen,Steuerrad abziehen(könnte schon ein Problem sein?).Getriebe in Steuersäule abschrauben und nach oben herausnehmen(Sollte es keine Teleflex sein,müsste es auf der Steuersäule stecken?).
Gruss Thorsten
Segeln ist Leben
Gruss Thorsten

Benutzeravatar
Anders Christensen
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 246
Registriert: Dienstag 3. Juni 2003, 20:01
Wohnort: Nyboel Nor Dänemark

Steuerrad

Beitrag von Anders Christensen » Freitag 21. Dezember 2012, 14:07

Moin Thorsten
Es handelt sich nach deine beshreibung warscheinlich um einen warego steueranlage. Es kann probleme geben bei der abbau von steuerrad, aber du kannst der deckel im gearbox abnehmen, dann siehst du der durchgehende welle, auf dieser welle ist einen zahnrad, der ist mit einen durchgehende rohrsplitter befestigt, diese splitter kannst du teilweise rausschlagen, aber nur soviel das der welle frei ist, dann kannst du der steuerrad mit welle nach hinten rausziehen, aber vorsicht, es kann sein das einige scheiben auf die welle sitzt, wenn du einfach die welle rauszieht fällt diese scheiben unten in der steuersäule, und dort kommst du nicht hin. Der kette und der zahnrad kann im gearbox bleiben. Beim einbau von etwas dickere scheiben kannst du der axialspiel reduzieren.
Anders

Benutzeravatar
Boerner
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 4. Oktober 2005, 16:31
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Beitrag von Boerner » Freitag 21. Dezember 2012, 18:07

Hallo Thorsten,

Kreusa (Vindö 40 Baujahr 1971) hatte das gleiche Problem. Auch nach abzeihen des Rades liess sich das Getriebe nicht ausbauen. Auch mein Bootsbauer konnte es nicht zerlegen, hätte mir aber ein neues beschafft. Da habe ich lieber auf Pinnensteuerung umgerüstet. Das macht das Kreuzen in den Schären wesentlich leichter. Bei Starkwind muß ich besser trimmen, damit die Kraft an der Pinne nicht so groß ist.

Viel Erfolg und schöne Feiertage

Dietrich

Haffsegler
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 81
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2012, 21:02
Wohnort: Spremberg

Beitrag von Haffsegler » Freitag 21. Dezember 2012, 19:18

Danke für Eure Info`s,aber ich hab beim Lesen Eurer Antworten festgestellt,daß ich das Lagerspiel falsch beschrieben habe.Ich Dödel.Es geht nicht um axiales Spiel der Welle auf der das Ruderrad sitzt,sondern um das radiale Spiel.Das heisst ,daß Ruderrad kippelt stark.So als würde es auf der Welle lose sitzen.Das Rad des Autopiloten am Steuerrad kippelt so natürlich auch ,so daß der Autopilot auch nicht funktionieren kann.Wäre natürlich schön,wenn man ihn schon hat,er auch funktioniert.
Vielleicht gibt`s ja dazu noch ein paar Antworten.
Ansonsten allen ein schönes Weihnachten.
Thorsten
Segeln ist Leben
Gruss Thorsten

Benutzeravatar
Anders Christensen
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 246
Registriert: Dienstag 3. Juni 2003, 20:01
Wohnort: Nyboel Nor Dänemark

Steuerstand

Beitrag von Anders Christensen » Samstag 22. Dezember 2012, 07:56

Moin Thorsten
Ja, dann sieht es ja andres aus, wenn es um radialspiel geht. es kann bei der wellenlager liegen, aber das glaube ich nicht weil die zwei lager so weit aus einander sitzen, dann muss es ein sehr grosse fehler geben vor es merkbar wird. Bei mir waren die schrauben im gearbox lose und der ganze box konnte sich bewegen was von draussen als spiel aussah.
Ich wünsche auch einen frohe weinachten
Anders

Haffsegler
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 81
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2012, 21:02
Wohnort: Spremberg

Beitrag von Haffsegler » Samstag 22. Dezember 2012, 08:44

Hallo Anders
Das könnte natürlich auch sein.Sonst sollte die Welle auch in einer bestimmten Position mal klemmen.Tut sie aber nicht,bewegt sich völlig frei.
Ich muss mir das mal anschauen,wie die Gearbox befestigt ist.
Besten Dank Anders
Segeln ist Leben
Gruss Thorsten

vindoede
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 1126
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2003, 08:04
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von vindoede » Samstag 22. Dezember 2012, 09:30

Moin Thorsten,

kannst Du nicht einfach mal ein Foto von Deiner Steuersäule machen ?

Dann kann man schon ziemlich sicher sagen, welche Steuerung das ist.

Ist an der Säule seitlich ein Stellrad mit einem Handdrehknopf angebracht ?
Gruss aus Flensburg
Heinrich

Haffsegler
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 81
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2012, 21:02
Wohnort: Spremberg

Beitrag von Haffsegler » Samstag 22. Dezember 2012, 10:53

Nein,ein Feststellrad ist dort nicht.Es ist überhaupt keine Feststellmöglichkeit des Ruderrades erkennbar.Aber ich fahre am 27.12.2012 nach Ueckermuende und werde mal ins Boot krabbeln um ein paar Fotos machen.Ein Foto von der Steuersäule mit Steuerrad habe ich.Weiß nicht ob man daraus etwas schlussfolgern kann? Kann ich ja mal schicken.
Beste Grüsse Thorsten
Segeln ist Leben
Gruss Thorsten

vindoede
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 1126
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2003, 08:04
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von vindoede » Samstag 22. Dezember 2012, 11:50

Hallo Thorsten,

wenn dort kein Feststeller ist, hast Du wahrscheinlich eine Morse Teleflex Steuerung.

Da macht die Sache dann etwas einfacher.
Mach bitte Bilder mit abgenommenem Kompass von oben in die Steuersäule hinein.
Gruss aus Flensburg
Heinrich

Benutzeravatar
Thettis
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 234
Registriert: Sonntag 29. Januar 2006, 01:20
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Thettis » Montag 14. Januar 2013, 17:22

Hallo Thorsten,

bist Du denn sicher, dass das Rad auf der Welle richtig fixiert ist? Ich hatte einmal nach Demontage die Mutter nicht fest genug gezogen, und bei starken Seegang im Sommer war mein Rad auch plötzlich lose. Nach dem Nachziehen der Mutter (ich glaube 24er) war wieder alles in Ordnung.

Tipp, zum lösen des Rad (von der Welle) benötigst Du einen Abzieher (einen guten, keinen billigen). Den habe ich immer an Bord, und nach zebrechen und blockieren des Autopiloten bei Legerwall auch schon mal dringend benötigt.

Oder, so wie die anderen es beschreiben, das Rad mit Welle abnehmen.

VG
Christian
SY Thettis aus Hamburg

call sign DB2787 MMSI 211489280
V40 mit Binnenrigg
Segelnummer S 570
Baunummer 1744
Baujahr 79/80

Benutzeravatar
Anders Christensen
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 246
Registriert: Dienstag 3. Juni 2003, 20:01
Wohnort: Nyboel Nor Dänemark

Steueranlage

Beitrag von Anders Christensen » Montag 14. Januar 2013, 17:45

Moin Moin
Zwischen steuerrad und welle müssen einen keil sitzen, damit der rad nicht rutzt auf der welle. wenn dieser keil vorhanden ist können der rad nicht losgehen selbst wenn der mutter lose ist.
lg
Anders

Haffsegler
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 81
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2012, 21:02
Wohnort: Spremberg

Beitrag von Haffsegler » Montag 14. Januar 2013, 20:07

Hallo Christian und Anders
Der Tipp von Anders ,daß die Wellenlager zu weit auseinanderliegen um
soviel Spiel am Rad zu erbringen liess mich aufhorchen.Bin also zum Boot gefahren.Tatsächlich war die Mutter zur Befestigung des Rades lose.
Somit sollte auch der Autopilot wieder funktionieren.
Eine Baustelle weniger.Das heisst soviel Baustellen gibt es ja nicht.
Da wir meist die Ersten auf dem Wasser sind(März)und die letzten die rausgehen,hätten wir auch gern wieder eine Warmluftheizung im Boot.Es war auch mal eine verbaut.Eine Wallas.Schornstein und Luftschläuche liegen noch aus.Bin im Moment dabei zu sondieren,welche Anlage geeignet wäre. Wallas kenne ich überhaupt nicht. Eberspächer wäre eine Option.Was habt Ihr denn so zum Wohlfühlen verbaut?
LG aus der verschneiten Lausitz senden die Haffsegler
Segeln ist Leben
Gruss Thorsten

Benutzeravatar
Anders Christensen
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 246
Registriert: Dienstag 3. Juni 2003, 20:01
Wohnort: Nyboel Nor Dänemark

Beitrag von Anders Christensen » Montag 14. Januar 2013, 22:13

Moin Thorsten
Du fragst (Was habt Ihr denn so zum Wohlfühlen verbaut?) Ich habe einen neueren Wallas diesel heizung, und der läuft prima, aber der neupreis sind genau so hoch wie die Eberspächer, meistens brauchen wir nur die heizung im frühling und herbst, sonnst nicht. Da gibt es auch dieser kleine keramikheizkörper, die koste nur wenig geld, aber fordert natürlich landstrom.
Sonnst haben wir zum wohlfühlen reichlich Rum und heisses wasser für Grog nach der recept: Rum muss, wasser kann und sucker darf.
lg
Anders

Antworten