Werde Vindö 50 Segler-Brauch mal Hilfe

Vindö, was sonst?

Moderatoren: vindoede, TomM, Moderatoren

Haffsegler
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 79
Registriert: Do Okt 04, 2012 20:02
Wohnort: Spremberg

"Nautilus" auf dem Haff unterwegs

Beitragvon Haffsegler » Di Mai 21, 2013 06:00

Moin Vindö Freunde.
Sind gestern nach einer Woche Arbeitsurlaub und Segeln auf/mit unserer "Nautilus" wieder zurück. Jede Stunde für die Nautilus hat sich gelohnt.Wir waren bei unterschiedlichstem Wetter unterwegs.Meine Kapitänin ist begeistert. Ein paar Schwachstellen gibt es noch,aber das bekommen wir vielleicht im Laufe der Saison noch hin.Oder es kommt auf die To Do Liste.
Von den Segeleigenschaften sind wir jedenfalls überzeugt.Gewöhnungsbedürftig ist,daß man überall auf das Schiff angesprochen wird.
Probleme hat die Nautilus:
1.Mit der Dichtheit von 4 Fenstern-Rahmen ab und abdichten mit Sika?
2.Dichtheit am Ruderkoker
3.Undichtheit in Achterpiek-evtl.von Püttingbefestigung für Besan oder nachgerüstete Davitsbefestigung achtern.
Aber das war`s eigentlich schon.Und das für ein 37 Jahre altes Schiff???Super, oder?
Die Haffsegler
Segeln ist Leben
Gruss Thorsten

vindoede
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 1124
Registriert: Mi Feb 05, 2003 08:04
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitragvon vindoede » Di Mai 21, 2013 06:38

Moin Haffsegler,

zu 1
Rahmen runter und nachdichten hält möglicherweise den Rest der Saison.
Komplett heisst: Fenster raus, den Sitz komplett reinigen, das Holz komplett und dauerhaft versiegeln, Fenster mit einem geeigneten Dichtmittel wieder einbauen.
Ich habe vor einigen Jahren mal ein einzelnes Fenster mit Butylband eingesetzt und das hat prima gehalten. Zur Zeit baue ich alle Fenster mit Butylband wieder ein.

zu 2
die V50 hat eine Stopfbuchse am Ruderkoker. Nachdrehen oder die Talkschnur wechseln.

zu 3
kann man nur vor Ort finden.
Gruss aus Flensburg
Heinrich

Haffsegler
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 79
Registriert: Do Okt 04, 2012 20:02
Wohnort: Spremberg

Erste Saison "Nautilus"

Beitragvon Haffsegler » Di Sep 03, 2013 06:12

Hallo Vindö Freunde
Möchte nur ein kurzes Feedback,zu unserer Vindösaison,geben.Wir sind ca.600 sm gesegelt mit unserem Schifferl.Davon allein 480sm in unserem Sommerurlaub nach Stettin,Bornholm,Utklippan,Hanö und Simrishamn.Öfter waren wir bei 6 Bft.und mehr unterwegs bei entsprechendem Seegang.Nie hat uns das Segeln unter diesen Bedingungen mehr Freude bereitet.Meine Skipperin ist eine Supersteuerfrau der Nautilus geworden.Nautilus segelt sich sicher und ist schnell.Im Surf über 10 Kts.und 6-7 Kts. im Durchschnitt sind sehr gute Werte.Geschätzt haben wir vor allem die vielen verschiedenen Besegelungsmöglichkeiten.Unter Genua und Besan machts auch richtig Spass.Wir glauben ,auch das Schiff hat uns als Eigner angenommen.Im Winterlager gibt es einiges zu tun.Ein paar Teakfugen sind partiell verloren gegangen,so daß Wasser auf den Kartentisch tröpfelt.Das Grossegel hat im Unterliek nen Riss bekommen.Ein paar Püttingdurchlässe sind undicht.Dazu werde ich sicher noch Fragen haben.
Da wir den Rumpf nicht mehr polieren und wachsen konnten vor der Saison, hat dieser ein paar gelblich fleckige Stellen bekommen.Diese bekamen wir unterwegs gut weg mit DOMOL Kalk und Schmutzlöser(blaue Flasche 750ml;1,99€;rossmann).Aufsprühen,einwirken,abspülen.
Der Holzaufbau wird diesen Winter gemacht.Es ist nur noch eine dünne Lackschicht drauf.Während der Saison haben wir schon einige Stelle tupfen müssen.Das Holz sieht aber recht intakt aus.
Gruss an alle Ricarda und Thorsten
PS:Die Insulaner haben wir auf dem Haff und in Swinemuende vermisst?.
Segeln ist Leben

Gruss Thorsten

Benutzeravatar
windjob
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 220
Registriert: Sa Okt 21, 2006 23:41

Beitragvon windjob » Di Sep 03, 2013 07:11

Hallo Ricarda und Thorsten,

freut uns, dass Euch die Vindö so gut angenommen hat. Hauptsächlich die Sache mit dem Besan. Wir werden ja oft belächelt ob unseres Besans und gefragt wie oft wir den schon gesetzt haben. Auch wird das Ketschrigg oft als veraltet bezeichnet. Wir segeln hier im Süden zu fast 100% nur mit Genua und Besan.

Weiterhin viel Freude mit Euerer Nautilus

MuS

Klaus
SY Cruising Queen

Insulaner
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 41
Registriert: So Mär 29, 2009 11:31
Wohnort: Insel Usedom

Die Insulaner

Beitragvon Insulaner » Di Sep 03, 2013 22:26

Liebe Haffsegler,

toll, dass Ihr so eine gute erste Saison mit Eurer "Nautilus" hattet beziehungsweise noch habt. Ja, wir waren in diesem Jahr nach der Überführungsfahrt aus dem Winterlager kein einziges Mal mehr auf dem Haff - nur zu Mittsommer haben wir uns dem Haff noch einmal angenähert: Wir waren mit unserer "Annabelle" zum Open-Air-Konzert von Hans-Eckart Wenzel auf dem Kamp (auf der Festlandsseite neben der Karniner Brücke).

Wir liegen noch in Karlshagen - mit der Betonung auf Liegen: Wir hatten unsere bislang ernüchterndste Saison überhaupt. Erst hatten wir Ärger mit dem Motor, dann zerschoss ein Kurzschluss des Autopiloten unsere gesamte Elektronik einschließlich der Lichtmaschine und machte reparaturbedingt aus einem geplanten Drei-Wochen-Urlaubstörn in Richtung Stockholm einen Ein-Wochen-Kurztripp nach Mön und Falster. Und dann, als Abschluss eines Wochenendtörns nach Lauterbach auf Rügen, gerieten wir vor eineinhalb Wochen in eine nicht vorhergesagte 9 mit Böen 10 - offenbar als Folge der großen Belastung dröseln sich nun eine Unterwante sowie die Oberwante unterhalb des Salingpaars auf.

Damit ist die Saison für uns so gut wie gelaufen. Spätestens Anfang Oktober bringen wir "Annabelle" ins Winterlager. Zwar wieder nach Ueckermünde, aber nicht mehr in die Baars-Werft. Diethelm hatte nämlich für Hallenplätze klammheimlich und nur im Kleingedruckten die Saison um einen Monat auf Ende März verkürzt. Da herrscht in unseren Breiten üblicherweise noch Eisgang... Nun sind wir in Ueckermünde-Berndshof in der alten Ziegeleihalle. Die Betreiber bauen ihren Yachtservice zwar erst noch auf - aber die Konditionen sind absolut fair: Bei ihnen dauert die Hallensaison bis Ende April und nach Absprache ohne Aufpreis bis in den Mai hinein. Die Zeit werden wir auch brauchen, um "Annabelle" fit für 2014 zu bekommen... Und der Preis liegt um mehr als ein Drittel unter dem von Diethelm.

Viele Grüße
Siegfried (alias Insulaner)

Haffsegler
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 79
Registriert: Do Okt 04, 2012 20:02
Wohnort: Spremberg

Moin,Moin

Beitragvon Haffsegler » Mi Sep 04, 2013 06:15

Wir hätten gern mal einen Erfahrungsaustausch mit den Seglern angestrebt,welche mit Hunden(auch andere Tiere) auf dem Boot unterwegs sind.Unsere Tibet Terrier Hündin ist seit 4 Jahren fast immer dabei.Nachtfahrten über die Adria mit mehr als 17 Stunden auf ner 25er Dehlya,als jetzt auf dem Luxusdampfer Vindö mit z.Teil mehr als 15 Stunden Reisedauer.Unser "Mädel"verzichtet dabei immer auf ihre "Geschäfte".Die hält einfach aus.Wir versuchen schon seit langem sie an eine Plasteschale,ausgekleidet mit Grasaushub, zu gewöhnen.Gelingt uns aber nicht.Sie beschmutzt weder die Schale noch das Boot.Somit trauen wir uns auch nicht auf längere Nachtfahrten.Stoppen wegen unseres Mädels,haben sonst ein schlechtes Gewissen.Wie händelt Ihr das?
Die Haffsegler
Segeln ist Leben

Gruss Thorsten

Benutzeravatar
windjob
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 220
Registriert: Sa Okt 21, 2006 23:41

Beitragvon windjob » Mi Sep 04, 2013 09:40

Wir hatten unsere Beagle-Bassett Hündin immer beim Chartern dabei. Manchmal 5 Wochen. Bei Hündinnen ist es schwierig sie daran zu gewöhnen da zu machen wo sie es nicht will. Im Gegensatz zu manchen Menschen sind Hunde wesentlich reinlicher. Unsere hat nicht mal auf einen Waldweg gemacht sondern sich immer in die Büsche geschlagen. Gehsteige waren sowieso kein Thema (gottseidank). Allerdings ist es so, dass sie sich bei Bedarf im Gegensatz zu Rüden immer komplett entleeren. Zu langen halten kann aber zu Blasenproblemen führen. Noch ganz jung hättet ihr evtl. eine Chance gehabt sie an das Geschäft an Bord zu gewöhnen.

MuS

Klaus


Zurück zu „Vindö Schnack“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste