Arbeiten im Winterlager

Vindö, was sonst?

Moderatoren: vindoede, TomM, Moderatoren

Antworten
Suntke
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 19. August 2021, 14:27

Arbeiten im Winterlager

Beitrag von Suntke » Sonntag 19. September 2021, 11:22

Moin,

Bin immer noch recht neu hier und nun drauf und dran eine Vindoe 32 zu kaufen.
Kein Sanierungsstau, keine größeren Baustellen, liebevoll gepflegt durch die Voreigner.
Was mich interessieren würde, was so die „üblichen“ Winterarbeiten sind, die ihr so standardmäßig macht?
Selbstverständlich habe ich eine Vorstellung vom den notwendigen Lack-, Unterschiff- und Motorarbeiten.
Aber vielleicht habt ihr ja Lust, mal zu schreiben, was ihr routinemäßig macht und vor allem im Jahr.
Auch würde mich interessieren, was ihr so pro Jahr an Geld ausgebt, was ihr machen lasst und was ihr selber macht.

Würde mich sehr interessieren und natürlich ist mir klar, dass das immer sehr individuell ist.
Aber so als Inspiration, wäre das sehr hilfreich.

Beste Grüße

Suntke

Heidjer
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 66
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2020, 22:01
Wohnort: Lüneburg

Re: Arbeiten im Winterlager

Beitrag von Heidjer » Montag 27. September 2021, 13:12

Moin Suntke,
Willkommen im Forum. Deine Frage ist interessant und beschäftigte mich auch vor und besonders nach dem Kauf meiner V 32.
Es ist mir leider nicht möglich umfassend auf Deine Frage zu antworten, zu groß sind die Bereiche, ggf. Auch zu umfangreich in einer detaillierten Beschreibung. Meine Anregung, nutze das Forum, vieles ist bereits ausführlich beschrieben.
Zu den monatlichen Kosten der Unterhaltung, da ist es ebenso. Ein Anhaltswert ist schwierig, da nicht bekannt ist, was Du alles als Unterhaltskosten sehen möchtest.
Die V 32 segelt sehr gut. Spaß ist garantiert und Freude an Arbeit am Aufhübschen ebenso.
Ahoi Heidjer
V32 JAN

Heidjer
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 66
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2020, 22:01
Wohnort: Lüneburg

Re: Arbeiten im Winterlager

Beitrag von Heidjer » Montag 27. September 2021, 15:12

Kleiner Nachtrag von mir, Heidjer. Bist Du im Winter an Land oder im Wasser. Ich beginne mal unten, Unterwasserschiff, abtauchen und anschauen. Ist alles ok… oder nur einige Pocken abwischen..
Überwasser, nur abwaschen oder polieren..
Teackdeck, alles dicht oder Fugen nacharbeiten…
Mahagoniaufbau noch gut oder bei gutem Wetter nach Datenblatt anschleifen, lackieren oder wies beliebt.
Rigg in Ordnung, prüfen und warten nach Herstellerangaben. Dazu ist auch viel im Netz zu finden..
Und so kannst Du alles checken und Dir eine Liste erstellen, was gleich oder später gemacht werden muss..
Ach ja, und was nicht mehr gebraucht wird, gründlich ausmisten, innen aufräumen, putzen Polster…. u.s.w.
Kommt Deine Vindö dann 10 cm aus dem Wasser… läuft sie schneller
Viel Spaß beim in die Ecken kriechen. 1 x alles raus und sortieren, eigenen Stauplan machen, erhält die Freundschaft..
An den Kocher denken und gutes Essen und Pausen nicht vergessen..
Vielleicht treffen wir uns mal,
Wintersegeln ist auch ganz schön.
Lg Heidjer
V32 JAN

Suntke
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 19. August 2021, 14:27

Re: Arbeiten im Winterlager

Beitrag von Suntke » Donnerstag 30. September 2021, 00:57

Moin Heidjer,

Haben gerade den Kaufvertrag unterschrieben und soeben eine wunderschöne Vindoe 32 erstanden.
Die gute Dame steht sehr gut da, insofern bin ich optimistisch, dass es mit dem Winterlager erstmal nur beim Standard bleibt und die großen Baustellen noch ausbleiben…. Toi toi toi.
Die Vorbesitzer haben das Boot mit viel Liebe gepflegt und alles ist gut dokumentiert.
Jetzt brauchen wir noch schnell nen Winterlagerplatz. Sommerplatz haben wir schon geklärt.
Alles sehr aufregend!

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2201
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Arbeiten im Winterlager

Beitrag von TomM » Donnerstag 30. September 2021, 15:44

Lag/liegt sie in den Niederlanden?
Heißt das Schifferl zufällig Magic Carpet?
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Suntke
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 19. August 2021, 14:27

Re: Arbeiten im Winterlager

Beitrag von Suntke » Freitag 1. Oktober 2021, 06:01

Nein, das Schiff liegt in Maasholm und heißt Jhana.

Heidjer
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 66
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2020, 22:01
Wohnort: Lüneburg

Re: Arbeiten im Winterlager

Beitrag von Heidjer » Freitag 1. Oktober 2021, 18:02

Moin
Vielleicht ist noch ein Wasserliegeplatz in Schausende frei. Keine Eisbildung da belüftet. Club Nautic.

Gruß Heidjer
V32 JAN

Suntke
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 19. August 2021, 14:27

Re: Arbeiten im Winterlager

Beitrag von Suntke » Freitag 1. Oktober 2021, 20:38

Vielen Dank für den Tipp.
Für diesen Winter lassen wir das Boot bei Modersitzki und holen es raus, um ein paar Arbeiten und Inspektionen am Unterwasserschiff zu machen.
Im nächsten Sommer kommt es erstmal in die Mjelsvig und dann gucken wir weiter. Eigentlich wollen wir es in der Schlei liegen lassen, aber da ist es ja gerade etwas schwer mit Sommerplätzen…
Beste Grüße
Suntke

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2201
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Arbeiten im Winterlager

Beitrag von TomM » Samstag 2. Oktober 2021, 04:40

Na dann viel Freude wenn Dänemark mal wieder die Grenzen zu macht. Hatten wir dieses Jahr. Die Leut haben bezahlt und konnten nicht zum Liegeplatz. Deswegen ist es unter anderem schwer in D Liegeplätze zu bekommen.

Schaun wir mal was Cornelia noch bereit hält.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Suntke
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 19. August 2021, 14:27

Re: Arbeiten im Winterlager

Beitrag von Suntke » Samstag 2. Oktober 2021, 08:19

Natürlich besteht immer ein Restrisiko.
Aber ich bin seht zuversichtlich, dass wir zu diesen Maßnahmen nicht mehr zurückkehren werden.
Ist aber eine subjektive Entscheidung.
Mjelsvig, weil es nur 15 Mintuen länger zu fahren ist, als in die Schlei. Und der Spot liegt strategisch einfach sehr gut.
Mal gucken wie es wird.

Antworten