Vindö 30

Vindö, was sonst?

Moderatoren: vindoede, TomM, Moderatoren

Antworten
Seefee
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2021, 22:20

Vindö 30

Beitrag von Seefee » Sonntag 21. Februar 2021, 22:21

Neues Boot biggrin
Hallo miteinander,
nach verschiedenen Besichtigungen und Beratungen im Familienkreis
haben wir ein neues Familienmitglied.
Eine Vindö 30 Baujahr 1969 mit gestuftem Deck und Holzmast.
Vom Vorbesitzer haben wir viel Informationen und auch Prospekte mitbekommen.
Leider wurden diese "artgerecht" gehhalten- sprich sie wurden gut nass. Daher schlecht auseinandezukriegen - die Lesbarkeit geht z.T. auch ins archäologische :roll:
Meine Frage in die Runde:
Gibt es bei einem noch ein Werkstatthandbuch und Bedienungsanleitung vom Volvo Penta MD2 im Bücherschapp?
Wäre es möglich mir dieses als PDF zu senden?
Im Schiff ist der orginale Lack recht gut erhalten. Es gibt allerdings alterstechnische Ablagerungen von Staub und... die fest auf dem Lack haften. Mit was kann ich diese am besten entfernen ohne den Lackaufbau zu killen?

Mit vielen Grüßen
aus dem frühlingshaften Schwarzwald
Sylvia

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2184
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Vindö 30

Beitrag von TomM » Montag 22. Februar 2021, 13:41

Archiv
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

V32aurelia
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 6. Januar 2021, 14:47
Wohnort: Lehe / Ems

Re: Vindö 30

Beitrag von V32aurelia » Mittwoch 24. Februar 2021, 08:44

Hallo Sylvia,

Glückwunsch zur Vindö!
Kannst du denn direkt in die Saison starten oder stehen noch Arbeiten an?

Gruß,
Lars

Seefee
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2021, 22:20

Re: Vindö 30

Beitrag von Seefee » Mittwoch 24. Februar 2021, 20:04

Hallo Lars,
vielen Dank für die Glückwünsche- ich fass es noch gar nicht so richtig das es mit der Vindö geklappt hat.

Der arbeitsaufwand bis zum Saisonstart hält sich in Grenzen, da das Boot vom Voreigner zum einwassern vor 2 Jahren gerichtet war. Leider kam ihm dann ein Unfall dazwischen.....
Für mich bedeutet es
Rumpf- nochmals reinigen und polieren
Mast- streichen (Holzmast)
dann können wir schon schwimmen gehen :razz:
das weitere kann auch im Wasser in angriff genommen werden.
Innen durchputzen,
Deck durchwaschen und ölen
alles weitere wird sich dann finden.

Die Maschine bekommt vom Vorbesitzer noch einen Motorenservice und neuen Impeller für die Wasserpumpe.
Wir sind so richtig gespannt ob es so klappt-

Viele Grüße
aus dem Schwarzwald
Sylvia

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2184
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Vindö 30

Beitrag von TomM » Donnerstag 25. Februar 2021, 22:51

Willst Du wirklich Öl auf das Deck schmieren? Lies Dich erst mal schlau und frag die Salzbuckel.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

V32aurelia
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 6. Januar 2021, 14:47
Wohnort: Lehe / Ems

Re: Vindö 30

Beitrag von V32aurelia » Freitag 26. Februar 2021, 10:49

Öl aufs Teakdeck?

Würde ich auch lassen...

Uli Löbe
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 28
Registriert: Montag 7. August 2017, 12:42
Wohnort: 86807 Buchloe

Re: Vindö 30

Beitrag von Uli Löbe » Freitag 26. Februar 2021, 11:21

Hallo Sylvia!

Das mit dem Öl aufs Teakdeck ist wahrlich keine sonderlich gute Idee! :-)

Wir haben eine VINDÖ 50 in Dänemark und halten unser Teakdeck ausschließlich, allein und nur mit RODALON (gibt es nur dort) sauber:

Ein Viertel der Flasche in eine Pütz mit Seewasser, übers Deck kippen, ein bisschen einwirken lassen, nicht schrubben (!) und dann mit Seewasser wieder abspülen!

Und schon ist die Sache erledigt! Keine grünen Stellen, sondern nur ein wunderbar schönes Teakdeck!

Liebe Grüße aus dem Allgäu in den wunderbar schönen Schwarzwald!

Uli

Seefee
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2021, 22:20

Re: Vindö 30

Beitrag von Seefee » Freitag 26. Februar 2021, 16:43

Hallo Miteinander,
vielen herzlichen Dank für Eure Tipps und Hinweise.
Schon kommen die Fragen:
Gibt es ein Rodalon- ähnliches Mittel in Deutschland?
Auch finde ich die Oxalsäure super .
Gibt es da einen Unterschied zwischer technischer Oxalsäure ( aus einem Chemieversand)
und der Oxalsäure welche in der Apotheke erhältlich ist? ( Außer Preisunterschiede)

Bei beiden Methoden ( so hab´s ich verstanden-) sonst Kein Schleifen- also nur " trocken" fegen und hin und wieder Wasser drüberkippen (Bei mir ist es wunderbares Süsswasser)
Richtig- Oder?

Mit vielen Grüßen
aus dem Schwarzwald
Sylvia

MVP
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 21
Registriert: Montag 26. Februar 2007, 17:16
Wohnort: Ahrenshöft

Re: Vindö 30

Beitrag von MVP » Sonntag 28. Februar 2021, 11:38

Moin,
ich verwende seit einigen Jahren mit gutem Erfolg Boracol 10Y. Gibt es u.a. bei SVB. Boracol wird auch von Hallberg-Rassy empfohlen. Wirkt sehr gut gegen Grünbelag. Einfache Anwendung: mit breitem Pinsel auftragen, fertig. das Abspülen nach Einwirkzeit (mindestens einige Stunden) übernimmt dann der nächste Regen!
Gruß
Michael
Michael G

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2184
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Vindö 30

Beitrag von TomM » Sonntag 28. Februar 2021, 16:06

Ist giftig wie Glyphosat, eigentlich verboten und nur mit einem Trick NOCH am Markt. Die Übergangsfrist wird wohl bald vorbei sein. Nimm Oxalsäure, die ist natürlich, und wiederhole eben ein/zwei mal im Jahr.
Warum müssen Wassersportler ihr Medium immer wieder kaputt machen :roll:
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Antworten