Vorstellung - Vindö 32 Aurelia

Vindö, was sonst?

Moderatoren: vindoede, TomM, Moderatoren

Antworten
V32aurelia
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 6. Januar 2021, 14:47

Vorstellung - Vindö 32 Aurelia

Beitrag von V32aurelia » Mittwoch 13. Januar 2021, 12:26

Hallo liebe Vindö-Gemeinde,

Mein Name ist Lars und zusammen mit meiner Familie wollen wir in diesem Jahr mit unserer Vindö 32 das erste mal aufs Wasser...
Ich bin mit dem Segeln aufgewachsen und meine Eltern hatten schon diverse Vindös in den letzten Jahrzehnten (40, 32, 65)

Vor 2 Jahren und vier Monaten haben wir unsere gekauft und seitdem bin ich am restaurieren. Diesen April gehts ins Wasser. Es ist quasi alles einmal angefasst, nur das Teakdeck ist nicht komplett demontiert gewesen. Mal sehen ob mich das noch wieder einholt...

Im Beitrag von Georg habe ich schon einiges über die Baunummer/Baujahr gelernt. Aber das ist noch die größte Lücke bei mir. Den Besitzer, der das wüsste, gibt es leider nicht mehr. Auf den Brettern und Türen habe ich die Nummer 3 1032 gefunden. Ganz schlau wird man daraus nicht. Die 32 wird sicher fürs Modell stehen. Jetzt nur die Frage wofür 3 und die 10 stehen. Schreibweise auch immer mit weitem Abstand zwischen 3 und 1032.
Ist es dann Baunummer 3? Oder 310? Vielleicht habt ihr ja auch schon man eine solche 5-stellige Nummer bei euch gefunden.

Beste Grüße,
Lars

Heidjer
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 55
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2020, 22:01
Wohnort: Lüneburg

Re: Vorstellung - Vindö 32 Aurelia

Beitrag von Heidjer » Mittwoch 13. Januar 2021, 15:36

Moin Lars,

viel Vergnügen mit Eurer V 32. Glückwunsch. Bei mir war die Baunummer im Kaufvertrag und Versicherungsvertrag des Vorbesitzers vermerkt und auch in seinem Internationalen Bootsschein.
Meine V 32 ist Baujahr 1979 und hat die Nr. 350. Diese Nr. steht auch auf den Segeln.

Ich suche weiter alle Holzteile ab, bis ich diese oder eine andere Nr. gefunden habe. Und dann???

Zunächst ist diese Nr. für mich verbindlich. Plausibel ist sie vielleicht nicht, das ist Spekulation bei der Annahme, das das die 350 ste Vindö 32 seit Herstellung sein soll. Da habe ich von Nr. um die 1000 gehört und unterschiedliche Handhabungen. Nur helfen diese Angaben in der Sache nicht weiter.

Wenn Du eine Nr. findest, die erwähnten Holzteile, und keine andere Nr. hast (aus den Unterlagen) dann ist das eben so. Gute gestartet würde ich sagen. Scherz am Rande, Toplicht hat Eignerschilder aus Messing. Nr. eingravieren lassen und anbringen. Dann ist die Nr. zwar nicht in Stein gemeißelt aber fest angeschraubt.

Alles Gute
Heidjer

V32aurelia
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 6. Januar 2021, 14:47

Re: Vorstellung - Vindö 32 Aurelia

Beitrag von V32aurelia » Mittwoch 13. Januar 2021, 16:46

Moin Heidjer,

Danke für den Tip!

Mich wundert nur die Art der Schreibweise, da die 3 deutlich entfernt von der 1032 eingeschlagen ist. Aber ich nehme das mal so. Scheint sich bei den Schweden durchzuziehen - habe bei meinen Volvos auch immer wieder solche Sachen erlebt...

Gruß,
Lars

Benutzeravatar
Anders Christensen
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 330
Registriert: Dienstag 3. Juni 2003, 20:01
Wohnort: Nyboel Nor Dänemark

Re: Vorstellung - Vindö 32 Aurelia

Beitrag von Anders Christensen » Donnerstag 14. Januar 2021, 07:54

Hallo Lars
Ich habe viele Vindös gesehen, und normalerweise sind der baunummer eine vierstellige nummer. Diese ekstra 3 habe Ich nie gesehen aber wenn der steht auf alle teile unter der lack müssen es doch vom werft stammen. So weit Ich weiss ist der baunummer einen fortlaufende reihe egal von welche bootstyp. Es ist also eine werftbaunummer und nicht von jede typ zb. V32, V40 usw.
LG
Anders

V32aurelia
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 6. Januar 2021, 14:47

Re: Vorstellung - Vindö 32 Aurelia

Beitrag von V32aurelia » Donnerstag 14. Januar 2021, 10:57

Hallo Anders,

Vielen Dank für die Info - das ist sehr interessant. Ich werde erst mal die Nummer so nehmen wie sie ist für meine Unterlagen und evtl mal in Schweden anfragen, ob sie noch Listen haben um das Baujahr zu recherchieren. Da kann ich nämlich nur schätzen...

Gruß,
Lars

Uli Löbe
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 26
Registriert: Montag 7. August 2017, 12:42
Wohnort: 86807 Buchloe

Re: Vorstellung - Vindö 32 Aurelia

Beitrag von Uli Löbe » Donnerstag 14. Januar 2021, 11:15

Hallo Lars!

Ich weiß nicht, ob Dir das weiterhilft:

Bei uns ist innen in der Achterkajüte (VINDÖ 50 SL) tief in den heckseitigen Tragbalken die Kennziffer "OU 3172" eingefräst.

Wir haben das Schiff in Dänemark gekauft (... und dort auch gelassen :-). Vom Verkäufer haben wir den "DANS NATIONALITETSBEVIS" erhalten.

Dieser weist uns als "Kendingsbogstaver" (Signal Letters) diese Kennziffer aus.

In diesem Dokument ist auch ausgewiesen, wo sich die Kennziffer im Schiff befindet: "Kendingsbogstaver er indhugget i ..." (Signal letters cut in on ...").

Nur dieses Dokument hat letztlich unsere Versicherung überzeugt, dass das eine "Kennziffer" darstellt. Ansonsten jedoch findet sich bei uns auf dem Schiff diese Kennziffer nirgendwo wieder.

Liebe Grüße - Uli

V32aurelia
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 6. Januar 2021, 14:47

Re: Vorstellung - Vindö 32 Aurelia

Beitrag von V32aurelia » Donnerstag 14. Januar 2021, 11:29

Moin Uli,

Das ist interessant - unsere Vindö ist auch damal in Dänemark gelaufen und hat auch eine solche OU Nummer (Forepeak am Schott) eingefräst.

Leider habe ich kaum Unterlagen zum Boot erhalten, da es eine „Fund“ aus einer Versteigerung war. Aber dann kann man dort auch noch mal Anfragen.

Besten Dank!

Gruß,
Lars

Uli Löbe
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 26
Registriert: Montag 7. August 2017, 12:42
Wohnort: 86807 Buchloe

Re: Vorstellung - Vindö 32 Aurelia

Beitrag von Uli Löbe » Donnerstag 14. Januar 2021, 12:12

Hallo Lars!

Gern geschehen!

Und die Kennungsziffer des Schiffes hat nach meinem Dafürhalten rein gar nichts mit der Nummer im Segel zu tun.
Wir haben nämlich "D 87".

Liebe Grüße an Dich! - Uli

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2177
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung - Vindö 32 Aurelia

Beitrag von TomM » Donnerstag 14. Januar 2021, 17:35

Moinsen,

die Segelnummern sind i.d.R. Nummern die bei der Vermessung (Regattavermessung) vergeben werden. Wir hatten SE-384 (oder so). Derzeit hätten hatten wir D-1600. Wenn nicht ein Eigner seine Baunummer als Segelnummer anfertigen lassen hat, dann wäre allerdings nicht D-xxxx oder SE-xxxx sondern S-xxxx und DE-xxxx zur Unterscheidung verwendet worden.

Ansonsten sind die Baunummern eher ein Ratespiel wenn es um die Baujahre geht. Anders sagte es bereit, durchlaufende Nummern unabhängig vom Typ, zum Teil doppelte Nummern (Steuer?)

Aber was nutzt die Baunummer oder das Baujahr, Die Vindö's sind alle über 37 Jahre alt und somit Oldtimer. Unterscheidungsmerkmale sind goldener/silberner Mast, Drahtfallwinschen am Mast, moderner Baum mit Reffleinen, Drehreff. bei der 30 und 32 kleiner 9/10 PS Motor geben 14/18 PS und viele, viele Kleinigkeiten im Ausbau. Wir hatten eine der letzten (angeblich die letzte V32 mit BJ 1984
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Anders Christensen
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 330
Registriert: Dienstag 3. Juni 2003, 20:01
Wohnort: Nyboel Nor Dänemark

Re: Vorstellung - Vindö 32 Aurelia

Beitrag von Anders Christensen » Freitag 15. Januar 2021, 15:58

Moin moin
Bei der sache mit der OU xxxx kennzeichen kann Ich ein wenig weiterhelfen, in Dänemark gab es früher zwei möglichkeiten sein boot/schiff zu registrieren, entweder der Skibsregister (Schiffartsregister), diese register umfasst die grosse berufsschiffe aber auch kleinere. Der andre register heisst Fartøjfortegnelsen (Farhrzeugverzeichnis) und sind für kleinere berufs- und sportboote gedacht. In Dänemark muss ein sportboot nicht unbedingt registriert werden aber wenn ein bank der boot finansieren muss dann wird einen sicherheit in das boot verlangt und da kommt die registrierung im bild. Bei diese registrierung von der Schiffartsbehörden wird einen kennzeichen zugeteilt, OUxxxx (die xxxx sind einen vierstelligen zahl) und dies wird gleichzeitig der funkrufzeichen. So war es vom anfang in Deutschland DAxxxx. Wenn der boot später privat verkauft wird braucht man diese registrierung nicht aber natürlich sind die nummern noch da, es wurde früher verlangt das diese kennzeichen an der achterkante der vorluke eingraviert oder geschnitten wurde oder auf ein auffallende stelle, so hies es früher.
Ich habe lange nicht mehr von diese massnahmen gehört und Ich denke es ist wohl eine rarietet wenn jemand so einen nummer habe.
Ich wünsche Euch alle einen schönen und coronafreie Wochenend
Anders

V32aurelia
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 6. Januar 2021, 14:47

Re: Vorstellung - Vindö 32 Aurelia

Beitrag von V32aurelia » Montag 18. Januar 2021, 19:05

Moin Tom, moin Anders,

Ja - Oldtimer sind’s. An sich ist es auch total egal. Habe versucht ein bisschen Licht in die Historie des Bootes zu bringen...

Das Einzige was ich weiß ist, dass das Boot einem dänischen Nautiker gehörte, der nach seiner Pensionierung auf dem Boot gelebt hat und ganz Europa besiegelt hat. Zuletzt hat er in Frankreich gelegen, wo er auch vor einigen Jahren wohl verstorben ist. Dort hat das Boot dann einige Jahre in einem Fluss gelegen und ist dann irgendwann nach Frankfurt/Main verkauft worden über eine Auktion. Der Besitzer hat die Restaurierung abgebrochen und dann an uns verkauft. Es waren noch ein paar wenige Unterlagen an Bord, allerdings nichts was das Boot selber betrifft. Ist immer spannend was diese alten Ladies so erzählen könnten...
Das mit der OU Nummer ist auf jeden Fall interessant. Erst hatte ich mich gefragt wie ich die wieder wegbekomme aus dem Schott, aber das werde ich jetzt anders sehen. Die gehört ja zur Geschichte dazu...

So - jetzt geht die Arbeit an der Vindö weiter...

Schönen Abend,
Lars

Uli Löbe
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 26
Registriert: Montag 7. August 2017, 12:42
Wohnort: 86807 Buchloe

Re: Vorstellung - Vindö 32 Aurelia

Beitrag von Uli Löbe » Dienstag 19. Januar 2021, 15:45

Hallo Lars!

Ich habe meine "OU 3172" unter diesem Link gefunden:

https://www.yumpu.com/da/document/read/ ... skibsliste

Damals hieß das Schiff noch "ROSITA".

Wenn auch Du eine "OU-Nummer" hast ... vielleicht findest Du hier ja etwas!

Liebe Grüße! - Uli

Antworten