Fäkalientank

Von Abwasser bis Schlafen

Moderatoren: vindoede, Moderatoren

Benutzeravatar
Wilko Schoormans
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 328
Registriert: Do Feb 26, 2004 21:25
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Fäkalientank

Beitragvon Wilko Schoormans » Di Sep 07, 2004 13:42

Moin,Tankfangemeinde!
Heinrichs Anfrage will ich zuvorkommen,wir waren 3 Wochen im(kalten verregneten und stürmischen)Segelurlaub gewesen,deswegen jetzt erst die Antwort:
Ich habe mit meinem Niroschweißer gesprochen(wohnt bei SL),er ist gerne bereit,V4A-Tanks nach Maß zu schneidern,sieht aber die Gefahr,daß es nicht paßt,wenn er´s selber nicht ausgemessen hat,und auf ein Normmaß würde ich mich bei Vindö nicht verlassen.
Bei einer Eigenvermessung müßte man natürlich die Verantwortung der Passgenauigkeit selber übernehmen,aber vielleicht gibt es eine Zwischenlösung,indem man selber ein Modell aus steifer Pappe oder Sperrholz herstellt,danach könnte er sicher arbeiten,Ihr seht,wo ein Wille.....!
Gruß aus Schleswig von Wilko

Benutzeravatar
Nirakflower
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 68
Registriert: Mo Okt 06, 2003 14:19
Wohnort: Kappeln / Schlei
Kontaktdaten:

news vom dsv

Beitragvon Nirakflower » Sa Nov 06, 2004 19:26

Nach dem Text der 2. Ostseeschutz-Änderungsverordnung des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) werden Sportboote, die vor 2003 gebaut wurden und maximal 10,50 Meter lang oder maximal 2,80 Meter breit sind, sowie alle Sportboote, die vor 1980 gebaut wurden, von der Nachrüstungspflicht mit Fäkalientanks ausgenommen. Diese Regelung wird dem Bundesrat in Kürze zur Beschlussfassung vorgelegt werden.

Alle anderen Sportboote, die die Ostsee befahren und eine Toilette an Bord haben, müssen ab 1. Januar 2005 mit einem Rückhaltesystem und entsprechender Vorkehrung für die landseitige Entsorgung (entsprechend ISO 8099) ausgestattet sein.

Mit der Befreiung älterer und kleinerer Sportboote von der Nachrüstungspflicht macht das BMU Gebrauch von der HELCOM-Empfehlung, die es den einzelnen Nationen freistellt, Boote, bei denen die Nachrüstung mit geschlossenen Fäkalientanks technisch schwierig oder finanziell aufwändig ist, von der Nachrüstungspflicht auszunehmen.

Der Deutsche Segler-Verband hat sich in den vergangenen Jahren dafür stark gemacht, eine solche Ausnahmeregelung zu schaffen. Die Nachrüstungspflicht hätte auf kleineren, älteren Booten aufgrund des dort gegebenen Platzmangels überwiegend zum Einsatz von Chemietoiletten geführt. Es kann aber nicht im Interesse der Umweltschutzes sein, den Einsatz von Chemietoiletten zu fördern.

Trotz der Ausnahmeregelung sollte bedacht werden, dass der Einsatz von Fäkalientanks auch im Interesse der Wassersportler ist. Auch wenn die Abwässer von Sportbooten zur Eutrophierung der Ostsee nur in geringem Ausmaß beitragen, kann durch die Entsorgung an Land die Wasserqualität verbessert werden.

gruß karin

Benutzeravatar
Carina
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 612
Registriert: Fr Jun 13, 2003 09:48
Wohnort: Ostsee
Kontaktdaten:

Beitragvon Carina » Mi Dez 22, 2004 13:54

:daumen: Wir haben Glück, es ist jetzt amtlich:
Quelle: Yacht-online:
"Ausnahmeregelung für Fäkalientanks

Die drohende Nachrüstungspflicht mit Fäkalientanks für kleine und ältere Boote ab 1. Januar 2005 ist abgewendet

(01.12.2004/ck) Der Bundesrat hat in seiner Sitzung am 26.11.2004 der 2. Ostseeschutz-Änderungsverordnung zugestimmt. Nach der darin enthaltenen Ausnahmeregelung sind nunmehr Sportboote, die vor 2003 gebaut wurden und weniger als 10,50 Meter lang oder weniger als 2,80 Meter breit sind, sowie alle Sportboote, die vor 1980 gebaut wurden, von der Nachrüstungspflicht mit Fäkalientanks ausgenommen.

Alle anderen Sportboote, die die Ostsee befahren und Toiletten an Bord haben, müssen ab 1. Januar 2005 mit einem Rückhaltesystem und entsprechender Vorkehrung für die landseitige Entsorgung (entsprechend ISO 8099) ausgestattet sein.

Mit der Befreiung älterer und kleinerer Sportboote von der Nachrüstungspflicht macht das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) Gebrauch von der Helcom-Empfehlung, die es den einzelnen Nationen freistellt, Boote, bei denen die Nachrüstung mit geschlossenen Fäkalientanks technisch schwierig oder finanziell aufwändig ist, von der Nachrüstungspflicht auszunehmen."

Und Euch allen schöne Feiertage!
Gruß Karin und Uwe
"CARINA"

1991 - 2012
www.sycarina.de
~~~~~~~~~~~
MS Carina
http://hansenstouren.wordpress.com

Mats
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 261
Registriert: Do Okt 28, 2004 17:41
Wohnort: Uelzen

Fäkalientank-ENDE

Beitragvon Mats » Mo Dez 27, 2004 22:01

Liebe Oldtimer....vergeßt den Fäkalientank.

Yacht 1/2005: "....Sportboote, die vor 2003 gebaut wurden und deren Rumpf kürzer als 10,50 m oder schmaler als 2,80 m ist SOWIE alle Sportboote die vor 1980 gefertigt wurden, sind von der ab 1. Januar 2005 geltenden Nachrüstungspflicht mit Fäkalientanks AUSGENOMMEN......."
:grin:
Man muß die Bootstoilette (wie schon immer üblich) ja nicht unbedingt im Hafen benutzen.

Ich wünsche allen ein frohes neues Jahr.

Benutzeravatar
Wilko Schoormans
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 328
Registriert: Do Feb 26, 2004 21:25
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Salon und der Rest

Beitragvon Wilko Schoormans » Di Dez 28, 2004 15:43

..........das haben wir nun alle begriffen,ich meine,das mit der Ausrüstungspflicht von Fäkalientanks,aber stellt Euch bitte einmal die Situation im Götakanal vor:Ihr liegt vor einer Brücke,die erst am nächsten Tag wieder öffnet,außerhalb eines Hafens,was dann?
Hier möchte ich auf den Beitrag von Karin hinweisen,der dazu eigentlich alles gesagt hat.
Ein fohes Neues Jahr wünscht Wilko aus dem verschneiten Schleswig.

air-stord
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 60
Registriert: So Jul 24, 2005 18:14
Wohnort: nähe Lindau

Beitragvon air-stord » Mi Jan 11, 2006 20:34

hallo zusammen,

kleiner ausgleich zum schleifen ist für mich, das schreiben hier :oops:
wir haben schon lange am see diese schönen schei....tanks.
vorschrift - muß aber aus eigener erfahrung sagen, kein problem!!!!!
es kommt nur auf das material an!!
tanks aus V2A-vergessen. V4A+V5A ist ok.
keine messingventile - wird alles zersetzt
gute entlüftungsleitung (min 19mm) einbauen
guten schei.....kanal (min 38mm) einbauen
keine electric-HANDPUMPE :grin:
geruchsichere schläuche, zugegeben etwas teurer, aber es lohnt.
der trick von CARINA funktioniert - frebeze

UND, einfach mal spülen!!!!!! vorne wasser mit desinfektionsmittel rein, hinten absaugen - wie zuhause :roll:
da ich nie ein drei-wege-ventiel hatte (hier ist nix mit in den see pumpen)
ist die anlage auch einfach.
zugegeben wir haben in fast JEDEM hafen eine abpumpstation.
die stuttgarter trinken ja unseren see leer :mad:

zum tank
styroklotz angepasst ( wo auch immer) eingewickelt in tesapackpapier-matten darum-harz ( das korrosionsbeständige!!!) schön dick!!! danach den klotz mechanisch rauspopeln, nachbehandeln mit aceton.
muß eh ein inspectionsloch rein.
tank fertig :daumen:

grüßle vom see
max
ich liebe holz-wenn es nicht rott ist

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2011
Registriert: So Feb 02, 2003 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitragvon TomM » Mi Jan 11, 2006 21:41

air-stord hat geschrieben:hallo zusammen,

kleiner ausgleich zum schleifen ist für mich, das schreiben hier :oops:
...


Das ist dorch prima :daumen: - so kommt leben in die Bude

air-stord hat geschrieben:zum tank
styroklotz angepasst ( wo auch immer) eingewickelt in tesapackpapier-matten darum-harz ( das korrosionsbeständige!!!) schön dick!!! danach den klotz mechanisch rauspopeln, nachbehandeln mit aceton.
muß eh ein inspectionsloch rein.
tank fertig :daumen:


Du scheinst ja Aceton richtig lieb zu haben :mrgreen: . aber denk dran, das Zeug brennt gut, so gut, dass es gerne mal explodiert.

Aber Aceton löst auch das Polystyrol sehr gut auf - so kann mann sich das "feinpopeln" ersparen.

Der Tipp mit dem Tankbau ist spitze - ich hab schon lange gerätzelt wie man einen Tank perfekt anpassen könnte - einziges Problem, die Matten-/GFK-Dicke muß man noch runterhobeln.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Wilko Schoormans
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 328
Registriert: Do Feb 26, 2004 21:25
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Salon und Rest

Beitragvon Wilko Schoormans » Do Jan 12, 2006 07:49

Moin!
Fäkalientank,die unendliche Geschichte:Tipp zum richtigen,deutlich preiswerteren,flexibleren und geruchlosen Schlauchsystem (aus dem Palstek):Schläuche von Melkmaschinen,Adresse und Bezug kann ich bei Bedarf nachliefern.Gruß Wilko
Zuletzt geändert von Wilko Schoormans am Do Jan 12, 2006 12:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2011
Registriert: So Feb 02, 2003 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Salon und Rest

Beitragvon TomM » Do Jan 12, 2006 11:06

Wilko Schoormans hat geschrieben:...
Adresse und Bezug kann ich bei Bedarf nachliefern.Gruß Wilko


Bedarf :mrgreen:
so long -> Tom



Wissen ist Macht - Macht nichts

(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Wilko Schoormans
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 328
Registriert: Do Feb 26, 2004 21:25
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Salon und der Rest

Beitragvon Wilko Schoormans » Do Jan 12, 2006 18:45

Moin Tom und Ihr Anderen!

Bild
Bild

Hier die Adresse mit den Melk- und Molkereischläuchen:

Gummiwarenfabrik Gummi Wegner,Hammerbrookstr.47,20097 Hamburg,Tom hat die Bilder dazu gestellt.Gruß Wilko

Gruß Wilko

EDIT: Bilder eingestellt - :daumen:
Zuletzt geändert von Wilko Schoormans am Fr Jan 13, 2006 21:18, insgesamt 1-mal geändert.

air-stord
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 60
Registriert: So Jul 24, 2005 18:14
Wohnort: nähe Lindau

Beitragvon air-stord » Do Jan 12, 2006 20:29

hallo zusammen,

habe ich doch glatt ventiel geschrieben :razz: sollte natürlich ventil heißen.

klaro tom, ich liebe aceton :yelclap: reinigt super-entfernt fett-vielleicht auch SILIKON???? wird gerade getestet.

STIMMT ABER: man muß aufpassen :smhair: das zeug kann wirklich gefährlich werden - arbeite aber zur zeit in einem seeeeehr belüfteten hangar :eyes: es ist schweine kalt.

was willst du abhobeln??? habe es nicht kapiert.
:sleep:
natürlich muß der styroklotz um den gfkaufbau kleiner sein!
habe es mit einer einfachen säge und einem rotationsschleifer gemacht (damals auf dem plastikboot-steht mir aber nun auch wieder bevor)

noch zwei kleine tipps.
die kanten schööööööööön runden-gfk mag keine scharfen kanten.
dort wo die anschlußplatte hin soll ( gibts gerade günstig bei AWN) einfach eine entsprechende holzplatte o, ähnliches (in folie eingepackt) mit gewichten auf das laminat gestellt (viel harz) gibt eine sehr glatte, dichte fläche für den flansch.
und nun nicht lachen-habe das ganze in einen müllsack gepackt ( war nur ein ca 50 ltr tank) saubsauger dran (natürlich nur ein kärcher-nicht den guten aus der stube :wink2: ) und man bekommt auch auf der außenseite eine recht gute oberfläche.

die matte braucht nix teures sein, einfaches gfk, nicht gewebt.
nur beim harz muß man ein sehr gutes säurefestes-korrosionsbeständiges verwenden!!!!
seht mal hier nach
http://www.lange-ritter.de


grüßle vom see
max (der mit der ganz großen vindö :sabbel: )

PS: der tipp von wilko ist genial-stimmt nämlich
stehe bei einem bauern in der scheune ( das boot!!! nicht ich)
ich liebe holz-wenn es nicht rott ist

Benutzeravatar
Bilgentaucher
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 63
Registriert: Mo Nov 01, 2004 16:50
Wohnort: Emsdetten

Fäkalientank gebaut aus Styropor

Beitragvon Bilgentaucher » Mi Feb 01, 2006 21:50

Hallo Air Stord!(richtig geschrieben?)

Deine Idee mit dem Styropor-Selbst.Tankbau ist sensationell!
Aber ist der Tank dann auch geruchsdicht?

Viele Grüsse!

air-stord
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 60
Registriert: So Jul 24, 2005 18:14
Wohnort: nähe Lindau

Beitragvon air-stord » Sa Feb 04, 2006 21:18

Hallo bilgentaucher,

air-stord ist ok – max aber auch
Geruchsfrei??? Na auf meinem alten tupperboot war er es-meine socken ausgenommen :oops:
Hatte bei den harzjungs ( s. link vorher) nachgefragt.
Kann mich leider nicht mehr an die bezeichnung erinnern.
Einfach dort mal anrufen, die wissen schon was man will.
Soweit ich noch weiß, war das harz korrosionsbeständig und dampfundurchlässig (osmose??)

Mein tank war auch noch mit latexfarbe behandelt-wg. Ansicht – vielleicht half dies auch :gruebel:

Bin leider noch nicht soweit um genaueres zu sagen-tankbau steht nach plan ( wer`s glaubt) erst in 3 monaten an. :eyes: :eyes:

Have fun
max
ich liebe holz-wenn es nicht rott ist


Zurück zu „Salon und der Rest“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast