Overlay-Radar

Hilfen. Tipps und Tricks von Astronavigation bis GPS, Elektronik, Funk und was dazugeghört.

Moderatoren: vindoede, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Wilko Schoormans
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2004, 21:25
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Overlay-Radar

Beitrag von Wilko Schoormans » Dienstag 30. Oktober 2007, 08:01

Moin,Moin!
Hat jemand Erfahrung mit Overlay-Radar,z.Zt.ist in der neusten Yacht ein kritischer Testbericht über diese Kombigeräte.Nun wird ein System angeboten von Navtronic (oder so ähnlich,wird nicht im Test erwähnt),bei dem es sich nur um die Radarantenne handelt,das Bild wird entweder als reines Radarbild oder als Overlay auf Laptop oder TFT-Bildschirm gegeben,geht aber wohl nur mit einem eigenen Navigationsprogramm.Gruß Wilko

vindoede
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 1126
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2003, 08:04
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von vindoede » Dienstag 30. Oktober 2007, 08:50

Moin,

Erfahrung habe ich damit keine.

Ich will mich aber morge auf der Messe mit dem Thema beschäftigen.
Gruss aus Flensburg
Heinrich

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2041
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitrag von TomM » Dienstag 30. Oktober 2007, 12:55

Moin,

ich habe so einen Radar/Chartplotter der ersten Generation von Raytheon.

Das waren/sind die normalen Radargeräte und hinten dran war eben der Bildschirm (und die Software) eine andere.

Mein Gerät hat einen Splittscreen, also entweder nur Radarbild, oder nur Chartplotterbild oder wahlweise oben oder unten Radar und umgekehrt Plotter. Die Fadenkreuze werden syncronisiert - soll heißen das Kreuz auf dem Chart ist von der Position identisch mit dem Kreuz auf dem Radar.

Der Vorteil war/ist, man konnte die Tonnen aund Marken auf dem Chart sehr genau zuordnen und war nicht durch irgendwelche Echo's irritiert - wenn das gain nicht gut eingestellt ist siehst nämlich gar nix auf dem Radar.

Die Overlaysysteme, die kurz danach kamen, fand ich zunächst optisch toll - aber bei näherem hinsehen fand ich die Splittscreener doch besser/übersichtlicher.

Da kann/wird sich einiges geändert haben - bin gespannt auf eure Berichte.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Wilko Schoormans
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2004, 21:25
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Navigationsecke

Beitrag von Wilko Schoormans » Dienstag 30. Oktober 2007, 14:26

Moin Tom und Heiner!
Werde mit morgen in HH auch die Teile näher ansehen,wie ich dem Bericht entnommen habe,besteht das größte Problem darin,daß Karten- und Radarmaßstab per Hand (!!!) zur Deckung gebracht werden müssen und daß das Radarsystem einen eigenen Fluxgate Kompaß braucht.Das mit den identischen Positionskreuzen scheint ganz sinnvoll,aber mehr werde ich morgen berichten.Gruß Wilko

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2041
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitrag von TomM » Dienstag 30. Oktober 2007, 16:17

Moin Wilko,

ja ohne Fluxgate geht nixt beim Radar/Chart - dann kennt er ja keinen North Up und den brauchts zum Syncronisieren. Mit den GPS Daten bekommst kein vernüftiges North Up und daher lässt mein Gerät das gleich gar ned zu.

Das Problem, von dem ich bei den Overlays gehört habe, ist, dass bei schlecht eingestelltem Radar enweder zuviele oder zuwenige Echos da sind - beides sorgt im Overlay schnell für Verwirrung. Viel Leute (auch ich) schwören daher auf die Splitscreen Lösung, da hab ich ne karte und ein Radarbild, dass ich miteinander vergleichen kann und keine Sosse, bei der ich nicht weiß wars kommt von der karte und was vom Radar.

Die "manuelle Sycronisation macht man bei meinem Rytheon einfach mit dem "Home" Knopf, dann folgt das Poskreuz bis man einen anderen Bildschirm einstellt. Ist also, zumindest bei meinem Gerät, kein Problem
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Wilko Schoormans
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2004, 21:25
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Navigationsecke

Beitrag von Wilko Schoormans » Donnerstag 1. November 2007, 08:04

Moin,habe mir gestern die verschiedenen Versionen der Radar-Map-Darstellung in HH angesehen,ist schon beeindruckend,was alles so möglich ist!Am beeindruckendsten ist die Fa.Nobeltec:Demo im Hafen auf 15m Schiff,eine Programmvielfalt und Darstellungsgenauigkeit,die allerdings ihren Preis hat,und leider auch an eine größere Radarantenne
gebunden ist.Daneben die im Yachttest besprochenen Kombigeräte,durchweg sehr teuer,insgesamt vielleicht auch eine Nummer zu groß für den "kleinen Yachtgebrauch".Letztendlich landete ich bei Furuno 1623:kleiner Preis,kleiner Radom,simples "nur"Radarbild auf 6´´
screen,ausreichend.Dann bei NV-Arnis nachgefragt,die arbeiten in ihren Nav-Prog.Professional an einer Overlaytechnik und erwarten die Software für nächstes Jahr,bieten jetzt schon eine kombinierte Darstellung von Karte und APA-Daten (?) an,die eine ähnliche Darstellung in Form von Schiffssymbolen wie AIS macht,die mit dem 1623 möglich sind.Warten wirs mal ab,was da so bei rauskommt.
Weiß Tom Genaueres über APA-Daten?Gruß Wilko

Benutzeravatar
Wilko Schoormans
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2004, 21:25
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Navigationsecke

Beitrag von Wilko Schoormans » Freitag 2. November 2007, 23:42

Moin!
Habe inzwischen selber die Antwort auf die "APA"-Frage gefunden:Falsch geschrieben: muß ARPA heißen:Automatic Radar Plotting Aid,heißt:automatische Hilfe zum Radarplotten zur Verfolgung der Begegnung von Radarkontakten mit Angabe von Kurs und Geschwindigkeit,d.h.eine Darstellng von Radarsignalen auf der elektronischen Seekarte,ähnlich AIS,die,wenn man draufklickt,einem diese Daten liefert.Soll über NMEA 0183 und den Navigator Professional von NV aus Arnis funktionieren.Gruß Wilko

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2041
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitrag von TomM » Samstag 3. November 2007, 05:42

Moin Wilko,

na, Du bist ja mächtig dabei Geld ausgeben zu wollen :elch: .

Eines versteh ich allerdings noch nicht so ganz. NV Verlag und Software kann Radardaten darstellen? Da muß man aber schon erst mal eine Schnittstelle haben. Denn einfach so ein Radom anschließen wird ja wohl nix.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese relativen Billigsoftwaresysteme wirklich ein Radarbild bekommen können - AIS oder ARPA ok, aber ein ECHTES Radarbild :gruebel: .

Mein RL70 in S/W hat ein 7'' Display manchmal könnte es etwas größer sein aber eigentlich reicht es immer aus - man kann ja im Maßstab ordentlich ranzoomen wenn wirklich mal was unklar ist.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Wilko Schoormans
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 328
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2004, 21:25
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Navigationsecke

Beitrag von Wilko Schoormans » Samstag 3. November 2007, 16:12

Moin Tom!
Natürlich muß es über eine Schnittstelle gehen,wie im Einzelnen,werde ich sehen und berichten.Gruß Wilko

Antworten