Windmess-Anlage

Hilfen. Tipps und Tricks von Astronavigation bis GPS, Elektronik, Funk und was dazugeghört.

Moderatoren: vindoede, Moderatoren

Benutzeravatar
Jogi
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 535
Registriert: Mi Okt 01, 2003 22:29
Wohnort: Rellingen

Windmess-Anlage

Beitragvon Jogi » Do Nov 03, 2005 18:23

Moin moin,

was habt Ihr für Erfahrungen mit Windmessanlagen?
Bitte alles schreiben, gut oder schlecht, damit ich mir ein Bild machen kann.

Ich will mir eine kaufen, aber nicht so viel ausgeben, trotzdem soll sie aber gut sein.
Auf der Hanseboot wollen die unsereins ja nur zum teuersten verführen.
Jogi

SY Lille Ø Vindö 50SL
______/)______/)_____

vindoede
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 1124
Registriert: Mi Feb 05, 2003 08:04
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitragvon vindoede » Do Nov 03, 2005 18:33

Moin,

ich habe mal VDO-Navpac gehabt und eine Navico.

Ich war zufrieden.

Die Crux bei Windmessanlagen ist immer der mechanische Teil und der lange Kabelweg mit in der Regel 2 Kabeltrennungen. (Masttop und Decksdurchführung bzw. Mastfuss)

Der mechanische Geberteil im Mast ist immer ein filigranes Bauwerk und schon beim Maststellen das erste mal hoch gefährdet. Dazu kommen Möwenangriffe und Witterung.

Auf Nautilus habe ich keine Windmessanlage mehr und vermisse sie auch nicht.
Gruss aus Flensburg
Heinrich

Balu
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 145
Registriert: Mo Nov 03, 2003 20:54
Wohnort: Potsdam

Beitragvon Balu » Fr Nov 04, 2005 10:13

Moin,
tja, wozu eine Windmeßanzeige? :gruebel: Den Reffzeitpunkt sagt mir das Boot, oder um zu sehen es ist sehr windig (merke ich auch so), oder um zu sehen es wird noch windiger (will ich gar nicht wissen, bin ja auf See und muß damit klar kommen), oder, oder,oder.
Ich habe ein Meßinstrument von NAVMAN. Die Windeinfallwinkelanzeige ist mir zu zappelig. Außerdem habe ich noch ein teures Handmeßgerät, welches ich noch nie gebraucht habe. :wallbash:

Gruß Andreas

Benutzeravatar
Wilko Schoormans
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 328
Registriert: Do Feb 26, 2004 21:25
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Navigationsecke

Beitragvon Wilko Schoormans » Sa Nov 05, 2005 18:08

Moin Jogi,
dem Beitrag von Heiner ist eigentlich nichts hinzu zu fügen,habe selber seit Jahren Navico und bin sehr zufrieden.
Ganz verzichten möchte ich nicht,erspart mir das Teil doch einen steifen Hals und gibt mir nachts die exakte Windrichtung an.
Bei der Decksdurchführung des Kabels in typischer Form mit Gummiklemmring geht´s auch gut,unter Deck habe ich mir eine mehrpolige Klemmleiste in ein Gehäuse gebaut,muß zwar 2x im Jahr an- bzw. abgeklemmt werden,ist aber noch die beste Verbindung.Der schwierigste Teil bei Neuinstalation wird die Kabelverlegung im Mast sein,hier muß man wohl mit dem Trick:ein Kabel raus,und zwei Kabel wieder rein vorgehen.Gruß Wilko

Benutzeravatar
Carina
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 612
Registriert: Fr Jun 13, 2003 09:48
Wohnort: Ostsee
Kontaktdaten:

Beitragvon Carina » Sa Nov 05, 2005 19:19

Moin Jogi,

wir haben auf Carina vor ca. 13 Jahren einen analogen Windesser von Vetus installiert. Vor 10 Jahren haben wir zusätzlich einen Windmesser von Autohelm eingebaut, der auch die Windrichtung anzeigt. Beide Systeme arbeiten bisher ohne jede Störung.

Ich möchte auf die Anzeige der Windrichtung nicht mehr verzichten, sie erspart mir den ständigen Blick zur Windex, die sowieso immer vor der Sonne steht. Die früher oft aufgetretenen Nackenprobleme waren mit Einbau der Anzeige verschwunden.

Die analoge Anzeige von Vetus ist jetzt eigentlich überflüssig, da sie aber im Salon installiert ist, hat sie beim Frühstück oder beim Grogabend einen gewissen Unterhaltungswert.

Gruß Uwe
"CARINA"

1991 - 2012
www.sycarina.de
~~~~~~~~~~~
MS Carina
http://hansenstouren.wordpress.com

Benutzeravatar
Dagmar
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 281
Registriert: Mo Aug 04, 2003 19:34
Wohnort: Berlin

Windmess

Beitragvon Dagmar » So Nov 06, 2005 23:03

Mein Skipper sieht das wie Balu. Wolfgang hört noch nicht einmal den Wetterbericht.

Gruß
Dagmar
V50 SL Ketsch
"Chari-La"

Benutzeravatar
Wilko Schoormans
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 328
Registriert: Do Feb 26, 2004 21:25
Wohnort: Schleswig
Kontaktdaten:

Navigationsecke

Beitragvon Wilko Schoormans » Mo Nov 07, 2005 07:48

..........aber Dagmar,dann solltest Du Deinen Skipper besser erziehen!Gruß Wilko

Benutzeravatar
Jogi
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 535
Registriert: Mi Okt 01, 2003 22:29
Wohnort: Rellingen

Beitragvon Jogi » Mo Nov 07, 2005 13:43

Moin,

bisher hab ich den Wind auch immer mit dem nassen Finger :no:
oder anderen Sinnen, die wir ja haben, gemessen. :gruebel:
Aber ich hab den steifen Nacken (Windex) satt. :roll:
Jogi



SY Lille Ø Vindö 50SL

______/)______/)_____

Benutzeravatar
Lucky
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 93
Registriert: Mo Jul 14, 2003 13:44
Wohnort: Berlin

Windmessanlage

Beitragvon Lucky » Mo Nov 07, 2005 14:19

Hallo Jogi,

wir haben vor 5 Jahren die preiswerte Windmessanlage von Clipper gekauft und sind bis zum heutigen Tag zufrieden.
Die Instrumente zeigen die Zahlen groß und deutlich auch bei Sonne an und lassen sich 7-fach in der Beleuchtungsstärke einstellen.

Es grüßt

Lucky

Benutzeravatar
Dagmar
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 281
Registriert: Mo Aug 04, 2003 19:34
Wohnort: Berlin

Wetter

Beitragvon Dagmar » Mo Nov 07, 2005 14:32

Hallo Wilko,

ich bin dazu übergegangen, selber den Wetterbericht zu hören und wenn ich die Zeit verschwitze, dann frag ich das Nachbarschiff. Denn je älter ich werde, umso mehr entwickle ich mich zum Schön-Wetter-Segler. Nach einer schlimmen Nacht auf der Nordsee zwischen Dänemark und Norwegen (1998) brauch ich einen solchen Kick echt nicht mehr.

Gruß
Dagmar
V50 SL Ketsch

"Chari-La"

Benutzeravatar
Hans Werner
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 275
Registriert: So Okt 19, 2003 00:33
Wohnort: Nordlicht
Kontaktdaten:

Beitragvon Hans Werner » Mo Nov 07, 2005 18:01

Hallo Jogi,

meine alte Windmessanlage „Hornet“ von Brookes & Gatehouse LTD möchte ich nicht missen. Immer zuverlässig und genau auch nach 28 Jahren. :daumen:

Schau Dir die Bilder auf meiner Homepage Fotos Seite 2/3/4 an. :grin:
Auf der Seite __Fotos 4 -- Nav. tisch ist der graue Kasten oben re. die Steuereinheit für Logge u. Windmessanlage.
Ich finde diese Instrumente formschön, übersichtlich, auch bei Nachtfahrtund sind die Anzeigen gut zu erkennen. :yelclap: Rundinstrumente sind immer wieder schön anzusehen ob im Auto oder im Schiff.
Priem v. Hannover
Hans Werner

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2026
Registriert: So Feb 02, 2003 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitragvon TomM » Di Nov 08, 2005 02:33

Ulli nennt das Ding Wohlfühlanzeige (solange es unter 20 Kntoen anzeigt :mrgreen: )

Wir haben eine Autohelm Anlage mit Windstärke und Windrichtung - und ehrlich ich find sie gut - obwohl sie nach 7 Jahren ab und an mal zickt.

Heiner hat schon recht, das Ding ist extrem Filigran da oben auf dem Mast wobei der Unsrige ja nicht soo hoch ist und auch nur einer.

Man kann aber ganz gut Windreher sehen und Böen, die man ersmal nicht so wahrnimmt - gerade bei Raum und Vorwindkursen ist das Ding sehr hilfreich.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Jogi
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 535
Registriert: Mi Okt 01, 2003 22:29
Wohnort: Rellingen

Beitragvon Jogi » Di Nov 08, 2005 20:42

HW.Stucke hat geschrieben:Hallo Jogi,

meine alte Windmessanlage „Hornet“ von Brookes & Gatehouse LTD möchte ich nicht missen. Immer zuverlässig und genau auch nach 28 Jahren. :daumen:


so etwas zuverlässiges suche ich, aber vom Preis mal abgesehen wird es das wohl nicht mehr geben, denn in der Entwicklung von Elektronik wird einfach zuviel gespart. :wallbash: :wallbash:
Jogi



SY Lille Ø Vindö 50SL

______/)______/)_____

Benutzeravatar
Jogi
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 535
Registriert: Mi Okt 01, 2003 22:29
Wohnort: Rellingen

Beitragvon Jogi » Di Nov 08, 2005 20:50

Moin moin
TomM hat geschrieben:Ulli nennt das Ding Wohlfühlanzeige (solange es unter 20 Kntoen anzeigt :mrgreen: )

So würde Inge das sicher auch sehen

TomM hat geschrieben:Wir haben eine Autohelm Anlage mit Windstärke und Windrichtung - und ehrlich ich find sie gut - obwohl sie nach 7 Jahren ab und an mal zickt.

Wie zeigt sich das Zicken denn bei Dir?

TomM hat geschrieben:Heiner hat schon recht, das Ding ist extrem Filigran da oben auf dem Mast wobei der Unsrige ja nicht soo hoch ist und auch nur einer.

Ist mir schon bewusst, dass besondere Vorsicht beim Maststellen odeer -legen erforderlich ist.

TomM hat geschrieben:Man kann aber ganz gut Windreher sehen und Böen, die man ersmal nicht so wahrnimmt - gerade bei Raum und Vorwindkursen ist das Ding sehr hilfreich.

Ich sag ja, der Nacken wird es danken. Man sieht es einfach eher, wenn sich Änderungen ergeben
Jogi



SY Lille Ø Vindö 50SL

______/)______/)_____

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2026
Registriert: So Feb 02, 2003 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitragvon TomM » Di Nov 08, 2005 21:57

Moin Jogi,

das Zicken ist eine manchmal ruckhafte Anzeige der Windrichtung (Kontaktproblem) und ab und an mal das Gleiche bei der Windstärke.

Ich denke (oder besser) kann mir Vorstellen, dass es bei zwei Masten öfter mal Bruch im Topp geben kann - hab aber keine Ahnung ob das so ist.

Der Nacken dankt es - und mein Windex (dieses schwedische Metalldingens, nicht das Original, das ist mir zu zappelig) sitzt gegen Ende der Saison gerne mal fest und zeigt mit dem Pfeil in eine andere Richtung :mrgreen: , da war ich manches mal froh über die Anzeige im Cockpit.

Wie gesagt, ich weiß nicht wie das alles in der Baltic Sea sein wird und wie nötig es ist, im Kanal und auf der Nordsee war ich oft froh, weil die Wellen Dich hin und her schieben wie ein Bällchen und ich nach manchem Brecher nicht so recht wußte, was ich gerade mache und wo ich bin, geschweige denn die Windrichtung im Masttopp ohne weiteren Frühstücksgenuß ablesen hätte können :mrgreen: . Aber das ist eher selten - Gottlob.
so long -> Tom



Wissen ist Macht - Macht nichts

(Heinz Erhardt)


Zurück zu „Navigationsecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast