Funke

Hilfen. Tipps und Tricks von Astronavigation bis GPS, Elektronik, Funk und was dazugeghört.

Moderatoren: vindoede, Moderatoren

vindoede
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 1126
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2003, 08:04
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Funke

Beitrag von vindoede » Donnerstag 4. September 2003, 09:39

Moin,
jetzt ist es so weit. Meine alte Debeg fliegt raus.
Nun ist guter Rat teuer. Und teuer soll es ja nicht sein.
Da ich mein UKW eigentlich nur noch zur Hörwache und für Notfälle vorhalte möchte ich natürlich nicht soviel Geld ausgeben.
Ich habe über das Midland UKW mit DSC und ATIS für 398,- € gelesen.
Hat jemand schon Erfahrungen mit diesem Gerät ?
Gruss aus Flensburg
Heinrich

Benutzeravatar
Lothar
Moderator
Moderator
Beiträge: 175
Registriert: Freitag 7. Februar 2003, 10:03
Wohnort: Lemmer
Kontaktdaten:

Funkgerät

Beitrag von Lothar » Freitag 10. Oktober 2003, 11:34

Hallo,

warum willst Du, was die Sicherheit angeht sparen ? Ich erlebe es hier in meinem Geschäft fast jeden Tag. Das Funkgerät scheint eine unnütze Nebensache zu sein und darf nichts kosten.

Gruss
Lothar

Benutzeravatar
Seekreuzer
Einhand Novize
Einhand Novize
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2003, 00:48
Wohnort: 50°N

Beitrag von Seekreuzer » Freitag 10. Oktober 2003, 14:01

Da muß ich Lothar beipflichten...

Wenn es nicht zum "Quatschen" gedacht ist, also nicht ständiger Kontrolle durch Nutzung unterliegt, ist es doch extrem wichtig, daß es auf Anhieb funktioniert.
Dabei kann man das nun nicht am Preis festmachen. Lieber solide Technik und ein paar "Spielereien" weniger...

Das debeg würde ich als Backup an Bord lassen (es sei denn es ist kaputt...).
Ciao Markus

vindoede
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 1126
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2003, 08:04
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von vindoede » Montag 13. Oktober 2003, 16:24

Moin,
ich denke, mit dem Sicherheitsaspekt hat eine preiswerte Funke dann doch eher weniger zu tun. Ob teuer oder billig der SOS-Knopf löst immer das gleiche aus und im Ship-Ship-Verkehr bin ich durchaus bereit auf Bedienungskomfort zu verzichten.
Die Crux mit der alten Debeg ist, dass es einfach keine Zulassung mehr dafür gibt-- ich würde das Gerät sonst gerne behalten.
Ich kann Lothar auch nur beipflichten. Durch die grossen Veränderungen in unserem Kommunikationsverhalten werden Funkgeräte als reines Kommunikationsmittel in der Tat immer mehr zur Nebensache und dürfen nicht viel kosten. Einen Tag Hörwache auf Kanal 16 kann einen schon zermürben. Ich halte das trotz dauernder Proteste meiner Mitsegler immer noch aufrecht.
Gruss aus Flensburg
Heinrich

Benutzeravatar
peppa
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 71
Registriert: Freitag 5. September 2003, 20:23
Wohnort: Hamburg

Beitrag von peppa » Montag 13. Oktober 2003, 20:35

Moin,

da muß ich ja mal kurz einhaken. Ich habe auch noch so ein etwas älteres Debeg-Gerät, dass ich von meinen Eltern übernommen habe. Es ist zwar defekt (und daher auch nicht an Bord), jedoch drängen sie mich, es, wenn möglich, reparieren zu lassen.
Stichwort Zulassung: Heißt das für mich dann also auch, dass ich mir besser ein neues Gerät anschaffe?? Bislang habe ich mich mit dem Thema nämlich nicht auseinandergesetzt - Funkzeugnis muß ich auch noch haben. Ich kenne mich da einfach noch nicht aus.
Da ich nächste Saison aber einen längeren Törn hoch in den Norden plane, denke ich jetzt, eine Funke könnte ganz sinnvoll sein.

Grüße von der Elbe!

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2040
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitrag von TomM » Montag 13. Oktober 2003, 22:01

Moin peppa,

meine Erfahrung - je nördlicher, desto Mobiltelefon. Leider ist die Funke selbst in Notsituationen nicht mehr verlässlich, da zwar in D Hörwache auf 16 erfolgt und auch die DGzRS 16 hört, aber einen dicken Pott anfunken, das kannst ohne DSC vergessen, wenigstens meist. Zugelassen werden meines Wissens nur noch DSC Geräte mit mindestens Klasse D (nur SOS Taste) wie das Shipmate RS 8300 SOS.

Solltest Du kaufen, achte darauf ein Kombigerät Seefunk/Rheinfunk zu kaufen. Denn solltest Du mal nach Holland wollen ist Rheinfunk (Atis) Pflicht. Ansonsten heißt es dort FUNKE muß aus sein. Das gilt in NL bis 5 Meilen vor die Küste!

Ansonsten ist es in Notsituationen sicher besser eine Funke zu haben als so ein mistiges Mobiltelefon. Aber um sich in Häfen anzumelden oder an Schleusen, da ist schon heute GSM Standard.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Carina
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 612
Registriert: Freitag 13. Juni 2003, 10:48
Wohnort: Ostsee
Kontaktdaten:

Beitrag von Carina » Montag 13. Oktober 2003, 22:13

Moin Moin,
also bei uns an Bord der CARINA wird immer Kanal 16 mitgehört.
Das kenne ich nicht anderes, auch bei unseren Freunden ist das selbstverständlich.
"CARINA"

1991 - 2012
www.sycarina.de
~~~~~~~~~~~
MS Carina
http://hansenstouren.wordpress.com

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2040
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitrag von TomM » Montag 13. Oktober 2003, 22:22

Jo carina,

Ist ja auch ok, ich wollte doch nur sagen, dass ein Dicker auf Kollisionskurs häufig bis meist nicht 16 hört. Ohne seine MSI kannst dann gart nix ausser weiß schießen.

Wenn Funke, dann DSC/ATIS wenn nicht dann nur im GSM Bereich fahren. Ob ich mir heute noch mal das Große Funkzeugnis antäte - weiß net. Ich hab meine Funke bisher nur in England gebraucht um mich beim Hafen (Port Control) anzumelden oder im Kanal (Coast Guard). Sonst noch nie, noch nicht mal zum Kaffeeverabreden. Entsprechend unsicher ist meine Funkerei mittlerweile - nö stimmt nicht bei Heinrich mußte ich mal War aber ganz schön quer mein gefunke.

Vielleicht ändert sich das in der Ostsee - mal sehn.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2040
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitrag von TomM » Montag 13. Oktober 2003, 22:42

Jedoch, back to Topic,

da gibt es ein feines und nicht zu teures Gerät von Sailor glaub ich.

Bild

Sailor A1 DSC Oops ist dat Dingens teuer geworden 949 Euronen bei Schwenckner, das hat das früher in DM gekostet - na gut es waren so um die 1200 DM. :motz:

Übrigens schon den ersten Fehler gemacht Das RS 8300 SOS ist Klasse E, zugelassen werden nur noch Klasse D für Sportschifffahrt und B für Berufsschifffahrt.

Aber Lothar sollte da doch etwas mehr wissen - oder?
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Lothar
Moderator
Moderator
Beiträge: 175
Registriert: Freitag 7. Februar 2003, 10:03
Wohnort: Lemmer
Kontaktdaten:

RS 8300

Beitrag von Lothar » Dienstag 14. Oktober 2003, 12:17

Hallo, ich bin noch da und das Geschäft läuft auch noch. Was ja nicht so selbstverständlich, in der heutigen Zeit ist.
Zum Thema Funkgeräte:


Hier eine Mitteilung der Firma Simrad.


Stellungnahme von Herrn Klaus Ponick
Nach Rücksprache mit der Leitung unseres Hauses haben
wir uns auf die Inkraftsetzung der angesprochenen
Regelung ab dem 01.01.2004 geeinigt. Danach wird für
eine ab dem 01. Januar 2004 vorgesehene Inbetriebnahme
von UKW-DSC-Funkanlagen bzw. DSC-Controllern der Geräte-
klassen C, F und G sowie von UKW-Funkanlagen mit oder
ohne DSC bzw. ATIS, die nicht den Frequenznutzungsbe-
dingungen und der Kanalbelegung gemäß Anhang 18, Radio
Regulations der ITU, 2001 entsprechen, von der RegTP
keine Frequenzzuteilungsurkunde mehr ausgestellt.

Alle bis zum 31. Dezember 2003 ausgestellten Frequenz-
zuteilungsurkunden zur Nutzung zum Betrieb o. a. Seefunk-
anlagen behalten bis auf weiteres ihre Gültigkeit.

Gruss aus Lemmer,
Lothar

Benutzeravatar
Heizer
Unser Erster
Beiträge: 102
Registriert: Montag 3. Februar 2003, 11:36
Wohnort: hessisch Kongo
Kontaktdaten:

Beitrag von Heizer » Dienstag 17. Februar 2004, 11:57

Hoi Vindoede,

wir haben nun auch das Problem.Ich sehe hier gerade bei SVB:

DSC VHF 7100 für 239,-
(UKW-Seefunk,DSC,ATIS)

Mehr Funk braucht doch kein Mensch...
Gruß Heizer!

vindoede
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 1126
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2003, 08:04
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von vindoede » Freitag 20. Februar 2004, 10:25

Moin Heizer,
sorry, aber ich lese das erst jetzt.
Mit den Funkgeräten ist das z.Zt. völlig verückt.
Die Kisten aus dem letzten Jahr sollen nicht mehr zulassungsfähig sein, wenn sie nicht schon vor 31.12. zugelassen wurden.
Bei den neuen Geräten unterbieten die Lieferanten sich von Tag zu Tag.
Aber wer kann liefern ?

Gestern Post von Niemeyer. Super Gerät, super preiswert, von 449,- auf 199,- runtergesetzt. Wahnsinn - also gleich mal auf die Site von Niemeyer. Merkwürdig unter News - nix, unter aktuelle Angebote nix, unter Schnäppchen nix, unter dem normalen Onlineshop nix. Na ja, kann ja mal vorkommen - also fix nach der Artikelnummer gesucht - Gibt es nicht - da hab ich mir den Anruf doch gleich geschenkt.
Unter dem Gerät steht "Zu bestellen unter: www....."
Gruss aus Flensburg
Heinrich

Benutzeravatar
Heizer
Unser Erster
Beiträge: 102
Registriert: Montag 3. Februar 2003, 11:36
Wohnort: hessisch Kongo
Kontaktdaten:

Beitrag von Heizer » Freitag 20. Februar 2004, 11:42

Hoi Vindoede,

stimmt!!!. Auch SVB kann das von mir angegebene Gerät derzeit noch nicht liefern.(Anfang März wohl).

Hast Du Dich jetzt konkret für einen Typ entschieden????

Gruß Heizer!

vindoede
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 1126
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2003, 08:04
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von vindoede » Freitag 20. Februar 2004, 12:51

RO-4500,Ugies
Gruss aus Flensburg
Heinrich

Benutzeravatar
Heizer
Unser Erster
Beiträge: 102
Registriert: Montag 3. Februar 2003, 11:36
Wohnort: hessisch Kongo
Kontaktdaten:

Beitrag von Heizer » Freitag 20. Februar 2004, 15:12

das hat aber kein ATIS....,oder?

Antworten