Mastlegevorrichtung

Alles über Rigg, Segel, Segeltechnik, Segelsetzen.

Moderatoren: vindoede, Moderatoren

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2105
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitrag von TomM » Mittwoch 10. Dezember 2003, 10:59

Hanno hat geschrieben:... mit den nachrichten scheint es nicht so richtig zu klappen. ...
Huh, was klappt da nicht :gruebel: , die E-Mail Benachrichtigung kommt und man kann Sie auch aufmachen. Ein Popup Blocker verhindert allerdings das Nachrichtenfenster "Du hast eine neue Nachricht". Das ist aber auch schon alles.

:gruebel: Wann hast Du an wen eine Nachricht geschrieben? Ist sie noch im Postausgang oder schon gelesen (dann steht sie im Ordner "gesendete Nachrichten")

Ja, wenn denn einer ne Mailaddy hat, die er nicht aubruft, und wenn er dann noch einen Popup Blocker hat, dann kann man die Nachricht nicht sehen, dann muß man manuell in das Postfach gucken.

Mal mit Markus überlegen ob man da einen Hinweis machen kann ohne das Fenster, nur Text eben.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Carina
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 612
Registriert: Freitag 13. Juni 2003, 10:48
Wohnort: Ostsee
Kontaktdaten:

Beitrag von Carina » Samstag 13. Dezember 2003, 18:02

Moin Moin,
habe über das Thema in der Yacht (Heft 13. vom 18.6.03) gelesen. Da wurde über eine Mastlegevorrichtung von John Mast berichtet
http://www.johnmast.com
Interessierte sollen sich an John Mast (info@johnmast.com) wenden.
Vielleicht kann man sich da Anregungen holen. :gruebel:

Gruß Carin@ Bild
"CARINA"

1991 - 2012
www.sycarina.de
~~~~~~~~~~~
MS Carina
http://hansenstouren.wordpress.com

rugiawanne

Mastlegevorrichtung auf Vindö 32

Beitrag von rugiawanne » Sonntag 15. Februar 2004, 18:03

Hallo
Auf unser Vindö 32 fahren wir seit 2 Jahren eine Mastlegevorrichtung
mit teilbarer Gabel auf dem Vorschiff. Das ganze wird über 2 dreier Blöcke geschorene Talje zur Steuerbordwinsch geführt. Mastfuß wurde
aus Niro als Schanier neugebaut (Zeichnung liegt vor).Die Oberwannten
wurden gekürzt und durch Püddingverlängerung ergänzt.Das System ist
von 2 Personen bedienbar. Legen ca. 1 Stunde Stellen wenns gut Läuft
2 Stunden.Falls interesse besteht schreibt mir eine Mail oder ich bekomme ein paar Tipps wie ich Bilder ins Forum Stellen kann.
PS wir haben unsere Vindö 32 total überholt vom Motor bis zum Segel.
Nur zu den Püddings brauche ich noch ein wenig Zeit (sind weich).
Falls einer dazu einen Tipp für mich hat währe ich dankbar.
rugiawanne

Balu
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 146
Registriert: Montag 3. November 2003, 20:54
Wohnort: Potsdam

Beitrag von Balu » Montag 16. Februar 2004, 17:44

Danke für das Angebot der Hilfe. :wink2: Aber 1-2 Stunden mit zwei Leuten geht bei mir gar nicht, muß jedes Wochenende mindestens zwei mal die Aktion durchführen. In 5 maximal 10 min muß die Sache erledigt sein. :lol: Meine Planung ist abgeschlossen und die Arbeiten am Schiff gut vorangeschritten. :daumen: Wenns fertig ist gibts Bilder. Allerdings nur wenn das so funktioniert wie ich mir das denke.

vindoede
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 1127
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2003, 08:04
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von vindoede » Montag 16. Februar 2004, 23:27

Moin rugia,
zur Mastlegevorrichtung ist hier ja schon viel gesagt worden. Ich habe damit keinerlei persönliche Erfahrung.
Zum Thema Püttinge gibt es einige interessante Vorschläge.
Guckst Du hier
http://vindoe-forum.50n.de/viewtopic.ph ... p%FCttinge
Gruss aus Flensburg
Heinrich

Hanno
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 16. November 2003, 17:58
Wohnort: Potsdam

Beitrag von Hanno » Donnerstag 26. Februar 2004, 15:48

Hallo rugiawanne,

wir hätten großes Interesse an Bildern über Deine Mastlegevorrichtung, da wir noch in der Planungsphase sind. Dein Model scheint ja ziemlich einfach umzusetzen zu sein.
Wir könnten Dir auch noch mal detailliert beschreiben, wie wir das Problem mit unseren weichen Püttingen angegangen sind und Dir dazu ein paar Bilder mailen. Einiges dazu findest Du ja bereits im Forum.
Bis dahin.

Grüße Hanno
der Hanno

Balu
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 146
Registriert: Montag 3. November 2003, 20:54
Wohnort: Potsdam

Beitrag von Balu » Montag 5. April 2004, 17:05

Moin, Moin
die Mastlegevorrichtung ist fertig!!! :lol: Alle Details funktionierten auf Anhieb und alles hat gehalten. :daumen: Nun giebt es noch hier und da kleine Restarbeiten und möglicherweise Detailänderungen die sich beim segeln ergeben. Auf jeden Fall ist es volbracht. Im nächsten Winter wenn sich alles bewährt hat werden sämtliche Teile noch elektropoliert, und das war es dann.
Tschau bis denne

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2105
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitrag von TomM » Montag 5. April 2004, 17:39

Bilder ? Gibt's da welche? :mrgreen:
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Balu
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 146
Registriert: Montag 3. November 2003, 20:54
Wohnort: Potsdam

Beitrag von Balu » Donnerstag 8. April 2004, 18:19

Na klar! Bilder haben die Bauphase begleitet. :wink2: Aber das Boot kommt erst in einer Woche ins Wasser und Fotos aus der Entenperspektive geben wohl das Funktionsprinzip nicht wieder. :mrgreen: Bis dahin muß ich im Forum noch mal lesen wie ich Fotos hier her bekomme. :gruebel: Bis dahin muß ich noch einiges am Schiff erledigen (das Unterwasserschiff ist noch wie letztes Jahr im Herbst :scared: )

Bis dann

Balu
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 146
Registriert: Montag 3. November 2003, 20:54
Wohnort: Potsdam

Beitrag von Balu » Donnerstag 8. April 2004, 18:23

Ach so, allen die ihr Hobby schon im Wasser haben - Frohe Ostern! Den anderen (wie mir) viel Spaß beim basteln. :eyes:

Balu
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 146
Registriert: Montag 3. November 2003, 20:54
Wohnort: Potsdam

Beitrag von Balu » Montag 26. April 2004, 16:40

Moin, moin

ich habe nun ein paar Bilder von der Gesamtkonstruktion bei miesem Wetter und unaufgeräumten Deck gemacht. Diese kann Tom hier reinstellen wenn ich sie zu ihm kriege.

Bild
das ist der Normalzustand, die Jüt stört wenn überhaupt nur optisch - ich habe sie vorn hochgezogen um Platz für Anker u. Klampen zu haben
Bild
dies Bild zeigt die Heckstütze u. Baumniederholer, wenn der Mast auf der Rolle der Stütze liegt kann er mit nur einem Bolzen ausgebaut und allein nach vorn gezogen werden (so fahren wir den Kanale Grande von Berlin zur Küste), der Baumniederholer ist selbst gebaut - besteht aus Talje und Gasdruckfeder - er ersetzt die Dirk und läßt sich hervorragend trimmen
Bild
das vordere Seil führt zu einer Elektrowinde unter Deck
Bild
die vielen Leinen u. Stage geben ein verwirrtes Bild wieder, da das Deck noch völlig unaufgeräumt ist und noch einige Boote im Hintergrund stehen, in Wirklichkeit ist es nicht schlimm
Bild
so lieg der Mast in der Hechstütze
Bild
der Abstand zwischen Mastdrehpunkt und Großbaum sieht recht eng aus, reicht aber gut aus um das Groß nicht zu quetschen
Bild
dies Bild gilt den Streichwanten, durch Diese ist der Drehpunkt der Oberwanten in gleicher Höhe des Mastdrehpunkts und verhindert das Auswandern des Mastes bei Wellengang


So, die Beschreibung ist schon detalierter als ich sie eigentlich ins Netz stellen wollte. Und eines könnt Ihr noch glauben: Der Mast liegt bzw. steht unter 5 min ohne Lackkratzer (nur beim Stellen muß mann Acht geben das keine Wante oder Leine irgendwo hängenbleibt)

Tschüss Andreas


Der folgende Kommentar ist von TomM, ich habe vorher irgend etwas in gelb gelöscht was nur mir galt: :mrgreen:

Wer sie in hoher Auflösung und groß haben möchte, bitte melden, kommen dann per E-Mail
Zuletzt geändert von Balu am Mittwoch 28. April 2004, 20:07, insgesamt 1-mal geändert.

Gregor
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 10. August 2003, 23:00

Beitrag von Gregor » Mittwoch 28. April 2004, 19:41

Hallo Balu,

das sind ja schöne Bilder. Sicher war das eine Menge Arbeit. Ich wünsche Euch allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

Viele Grüße

Gregor

Mäffi
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 23. Januar 2004, 21:34

Beitrag von Mäffi » Dienstag 11. Mai 2004, 21:16

@Balu
Erst mal begrüße ich das Forum hier. Ist ja Klasse was ihr hier macht. :daumen:

Besonders Interessiert mich das Thema hier. Ich überlege schon seit geraumer Zeit auf meiner Tonic 23 eine Mastlegevorrichtung zu bauen.

Meine Frage dazu. Ist der Mastfuß unten flach oder hat der noch eine Führung. Steht der Mast auf einem Fuß oder hängt er frei .? Ich denke um sich unten aus dem Koker drehen zu können muss der Mastfuß entweder angeschrägt sein oder nicht ganz aufliegen oder???. :gruebel: Wie habt ihr das gelöst. Ich komme hier einfach nicht weiter. :wallbash:



Gruß

Matias
Segler Tonic 23

Balu
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 146
Registriert: Montag 3. November 2003, 20:54
Wohnort: Potsdam

Beitrag von Balu » Freitag 14. Mai 2004, 16:03

Hallo Mäffi,
der Maststuhl ist unten flach (steht zum Ausgleich zum Deck auf einem großen Teakkeil) besteht aber aus zwei Teilen. Der untere Teil ist fest mit dem Deck verschraubt, der obere eigentliche Maststuhl kann abgenommen werden und zum evtl. trimmen nach vorn oder hinten versetzt werden. :wink2: Der Mast steht unten momentan nicht auf. Er steht sozusagen auf dem Drehpunkt. Sollte es keine Probleme geben bleibt es bei mir so, eine Auflage unten wäre aber besser.

Antworten