Plastimo Rollfockanlage

Alles über Rigg, Segel, Segeltechnik, Segelsetzen.

Moderatoren: vindoede, Moderatoren

Benutzeravatar
Ludi
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 71
Registriert: Mo Feb 03, 2003 12:17
Wohnort: Kölle

Plastimo Rollfockanlage

Beitragvon Ludi » Di Feb 17, 2015 10:38

Hallo Zusammen,

wir wollen auf unsere V40 eine neue Rollfockanlage installieren. Jetzt bietet Plastimo seine 811 für einen unschlagbaren Preis an. Hat jemand auf einer Vindö 40 eine Plastimoanlage montiert und kann über Erfahrungen berichten?

Danke :)
Viele Grüße
Stephan

Auf dem Weg zur Ruhe die Nerven bewahren, Geduld lässt sich lernen und wir gewöhnen uns daran

Benutzeravatar
windjob
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 220
Registriert: Sa Okt 21, 2006 23:41

Beitragvon windjob » Di Feb 17, 2015 11:10

Hallo,

wir haben mit Plastimo, was Qualität betrifft, sehr schlechte Erfahrung gemacht. In unserem Fall war es mit zwei Schlauchbooten, die wir kurz hintereinander bekommen haben. Verarbeitung mehr als mies. Ich würde nie mehr Plastimo kaufen egal was.

MuS

Klaus

Benutzeravatar
Jogi
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 533
Registriert: Mi Okt 01, 2003 22:29
Wohnort: Rellingen

Beitragvon Jogi » Di Feb 17, 2015 17:24

Als wir unsere V50 gekauft haben, war eine Plastimo-Rollanlage drauf.
Die funktionierte aber so schlecht, daß wir sie im 2.ten Jahr 1996 runtergeschmissen haben. Jetzt haben wir eine Furlex und die ist ok.
Jogi

SY Lille Ø Vindö 50SL
______/)______/)_____

Balu
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 145
Registriert: Mo Nov 03, 2003 20:54
Wohnort: Potsdam

Beitragvon Balu » Mi Feb 18, 2015 13:36

Unschlagbarer Preis im Wassersportzubehör :scared: :scared: :scared:
Alarmglocken, Finger weg :wink2:
V32 "Balu"

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2012
Registriert: So Feb 02, 2003 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitragvon TomM » Mi Feb 18, 2015 17:00

Na ja, da gibt es sehr unterschiedliche Erfahrungen mit den Plastimo Anlagen, die meisten waren eher zufrieden als unzufrieden. Der Preis macht schon nachdenklich ob man das Ding nicht einfach nach 10 Jahren tauscht.

Wenn günstig immer schlecht heißen würde, dann wären die Profurl (Nemo)Anlagen auch mies, die liegen ein paarhundert Euro über dem Preis der Plastimo. Nemo ist halt nicht so "schön" wie Furlex, bisher sagt aber jeder, einfache Technik aber zuverlässig. Zum richtigen Rollreffen wird aber immer Furlex empfohlen. Da reden wir aber schnell vom doppelten Preis, selbst wenn das Vorstag und die Rollen und die Leine bei Plastimo und Nemo einzeln gekauft wird.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Jogi
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 533
Registriert: Mi Okt 01, 2003 22:29
Wohnort: Rellingen

Beitragvon Jogi » Do Feb 19, 2015 15:06

Tom, du hast mich erwischt, ich habe mich geirrt. Es war nicht Plastimo sondern Profurl, ich dachte auch die gehöhrten zusammen aber war wohl ein Irrtum.
Ich nehme also alles zurück, was ich gewsagt hatte.
Jogi



SY Lille Ø Vindö 50SL

______/)______/)_____

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2012
Registriert: So Feb 02, 2003 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitragvon TomM » Fr Feb 20, 2015 01:34

Nö Jogi,

hab Dich nicht erwischt - ich hadere gerade mit einer Anlage - wenn ich einfach mal die Preise nehme, hab ich zwei Nemo oder zwei Plastimo gekauft und immer noch keine Furlex. Auch die anderen Verdächtigen, Facnor, Harken, etc. kommen nahezu mit dem halben Preis einer Furlex aus.

Das einzige was immer wieder als Argument ins Feld geführt wird ist, bei der Furlex sind Vorstag und die Rollen und die Leine dabei.

Der Rigger von SVB meinte, die Nemo sei eher eine Segelwegrollanlage und beim echten Reffen der Segel eher schwergängiger als die Furlex - ob es stimmt, ich weiß es nicht. Nach 20 oder 30 Jahren wird jede Anlage ihre Zicken machen. Auf der Undin war/ist eine alte Furlex, geht noch, hat aber auch nur 25 Jahre auf dem Buckel. Lager etc. sollten irgendwann mal neu. Auf der Wanambi war ein Purist Voreigner, Vorstagen, aus die Maus, wenn eine Nemo oder Plastimo 20 Jahre hält... segel ich dann noch?
so long -> Tom



Wissen ist Macht - Macht nichts

(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
windjob
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 220
Registriert: Sa Okt 21, 2006 23:41

Beitragvon windjob » Fr Feb 20, 2015 11:26

Also bei uns ist eine Reckmann drauf. Das Boot (V50MS) ist 39 Jahre alt und die funktioniert immer noch astrein. Im Herbst mit Süsswasser spülen und gut ist.

MuS

Klaus

Benutzeravatar
Ludi
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 71
Registriert: Mo Feb 03, 2003 12:17
Wohnort: Kölle

Beitragvon Ludi » Mo Apr 20, 2015 10:33

nochmal kurz zum Thema:

Wir haben eine Anlage von Willi Gaeth auf dem Schiff. Diese wurden Ende der 70er / Anfang der 80er Jahre des vorigen Jahrtausends gebaut.

Die ganze Anlage wird über eine umlaufende Holeleine bedient, mit der man ein- und ausreffen kann.
Lt. einen Test der Yacht im Jahr 1981 soll das ganz leicht gehen. Bei uns geht aber nichts ganz leicht :).

Ich hatte das Glück den Konstrukteur ausfindig machen zu können und der hat mir geraten, die Anlage zu reparieren und auch die entsprechenden Tipps und Hinweise gegeben :)

Wir werden am Freitag das ganze mal demontieren.
Viele Grüße

Stephan



Auf dem Weg zur Ruhe die Nerven bewahren, Geduld lässt sich lernen und wir gewöhnen uns daran

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2012
Registriert: So Feb 02, 2003 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitragvon TomM » Mo Apr 20, 2015 13:02

Das ist das Prinzip der Genacker/Blister Furler, das mit den umlaufenden Leinen. Facnor hat so ein Ding auch als Fockroller im Angebot.

Was Rollreffanlagen schwergängig macht ist, außer natürlich hingerichteten Lagern, die Meisten knallen das Vorliek des Segels zu sehr an, das gibt Druck auf die Lager und es dreht sich dann schwerer. Zudem gehen dann die Lager eben kaputt. Metallkugeln schneller als Kunststoff/Delrin Kugeln.

Ich hab mich jetzt übrigens für eine Nemo entschieden, das Ding ist sauber verarbeitet, hat offen liegende Lager, die nicht geschmiert sondern nur gespült werden sollen. Alles außer den Kogeln ist entweder sauber verarbeitetes Alu oder Edelstahl - ich glaub das Dingens überlebt mich. Dazu kommt eine offene Trommel, da kann man auch mal schnell die Reffleine klarieren.

Noch ist sie nicht drauf, aber bis Pfingsten wird sie hoffentlich angepasst sein.
so long -> Tom



Wissen ist Macht - Macht nichts

(Heinz Erhardt)


Zurück zu „Topp und Takel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast