Ankererfahrung?

Alles über Rigg, Segel, Segeltechnik, Segelsetzen.

Moderatoren: vindoede, Moderatoren

Antworten
Mats
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 271
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 18:41
Wohnort: Uelzen

Ankererfahrung?

Beitrag von Mats » Freitag 25. Februar 2011, 19:46

Moin Moin!
Z.Zt. liegt mein Patentanker schnöde an Deck herum. Um des lieben Gerödel willens, möchte ich den Anker nun fest in einer Bugrolle fahren. Nach meinen Recherchen im Netz und im Bekanntenkreis hat der Bügelanker einen guten Ruf. Was gibt es bei Vindös für Erfahrungen?

LG

Mats

Benutzeravatar
Jogi
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 544
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 23:29
Wohnort: Rellingen

Beitrag von Jogi » Freitag 25. Februar 2011, 22:16

Moin Mats,

ich hab die besten Erfahrungen mit dem CQR Anker. Aber nur mit dem Original !!!!!!
(nicht irgend so ein, möglicherweise auch noch aus poliertem VA, die Dinger sind einfach zu rutschig !! ) Selbst getestet bei einem Freund mit einer Yacht ähnlich groß der V50.
Mein alter verzinkter CQR hat dann beide Schiffe gehalten!
Jogi

SY Lille Ø Vindö 50SL
______/)______/)_____

Benutzeravatar
windjob
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 220
Registriert: Sonntag 22. Oktober 2006, 00:41

Bügel

Beitrag von windjob » Samstag 26. Februar 2011, 04:48

Das mit dem CQR, obwohl es ein Original war, kann ich nicht bestätigen. Habe meinen gegen einen Bügelanker getauscht und damit beste Erfahrungen gemacht. Hält ausgezeichnet.

MuS

Klaus

kubik
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 95
Registriert: Montag 1. September 2008, 17:08
Wohnort: haseldorf

Beitrag von kubik » Samstag 26. Februar 2011, 09:15

Moin zusammen,

habe einen Bügelanker über die Ankerrolle am Bug mit passender Halterung--alles neu montiert-- so dass nur die Leine angeschlagen werden muß. Der Anker wiegt 14Kg für die V32 und wird vorzugsweise auf der Elbe benutzt und hat bislang gehalten.

Gruß JK

Benutzeravatar
Jogi
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 544
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 23:29
Wohnort: Rellingen

Re: Bügel

Beitrag von Jogi » Sonntag 27. Februar 2011, 15:06

Moinmoin,
windjob hat geschrieben:Das mit dem CQR, obwohl es ein Original war, kann ich nicht bestätigen. Habe meinen gegen einen Bügelanker getauscht und damit beste Erfahrungen gemacht. Hält ausgezeichnet.

MuS

Klaus
ich denke,da muss man noch weiter ins Detail gehen um objektive Urteil zuzulassen. Manchmal ist die Situation allerdings so, daß der Zweitanker (bei mir ein Seagrip) die bessere Wahl ist.
Die Fragen, die wir dabei noch zu beantworten haben sind doch auch:

1. welches Ankergewicht? (bei mir sind es 35lbs also ca 16kg)
2. welche Kette oder Kettenvorläufer oder Seil? (bei mir ist es 8mm Kette auf ganzer Länge) CQR ohne Kette oder extra Gewicht geht nicht gut!
3. welcher Untergrund, denn wir wissen ja alle, daß nicht jeder Anker auf jedem Untergrund gleich gut hält. (bei meinem Beispiel war es sandiger Boden mit etwas Bewuchs)
4. die Wind und Wellenbedingungen spielen sicher auch noch eine Rolle (bei meinem Beispiel waren es nur moderate Bedingungen)

Übrigens gab es sowohl in der Yacht als auch im Palstek entsprechende Tests, die vielleicht etwas objektiver waren, als unsere subjektiven Meinungen hier sein können. Einfach mal etwas suchen im Netz hilft hier eventuell, mir fehlen grade die Nummern der jeweiligen Hefte.
Jogi

SY Lille Ø Vindö 50SL
______/)______/)_____

Benutzeravatar
Boerner
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 4. Oktober 2005, 16:31
Wohnort: Herzogenaurach
Kontaktdaten:

Beitrag von Boerner » Montag 28. Februar 2011, 17:00

Moin,

... und natürlich die Kettenlänge! Ich fahre auch als Hauptanker einen 16 kg-CQR mit 8mm Kette. 2008 war ich eine Woche bei 10 Bft ablandig ein geweht. Mit Kettenlänge = 4 mal Wassertiefe hat der Anker im Sand gar nicht versucht zu halten. Bei 8 mal Wassertiefe ist er keinen Millimeter gerutscht, wie ich durch Tauchen feststellen konnte.
Auf engen Ankerrevieren sollte man aber nur soviel Kette rauslassen, wie notwendig ist, damit noch andere Segler Platz finden. Vorallem Leute mit elektrischer Ankerwinsch neigen nach meiner Beobachtung dazu, viel Kette zu stecken, weil sie sich beim einholen nicht anstrengen müssen.

Möge Euer Anker immer halten!
Boerner

Antworten