Tachchen aus dem Rheinland

Wer will, kann hier seinen Steckbrief abgeben. Wie kamst Du zum Segeln/Wassersport? Wo liegen Deine Interessen? Was immer Du über Dich sagen möchtest. - Oder auch nicht!

Moderatoren: vindoede, TomM, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Götz
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 31. März 2016, 18:23
Wohnort: Düsseldorf

Tachchen aus dem Rheinland

Beitrag von Götz » Dienstag 30. August 2016, 13:57

Erstmal ein Moin an Alle und ein herzliches Dankeschön für die Aufnahme.

Vielleicht erstmal etwas zu mir: Götz, 30 Jahre alt, Berater (noch) in Düsseldorf. Ich segle seit meiner Kindheit. Damals noch mit meinem Vater, der leider verstorben ist als ich 10 Jahre alt war. Davor war ich häufig mit ihm und meinen Geschwistern auf großer Fahrt.

Begonnen hat das alles in einem Opti auf Elba :-)

Nach seinem Tod ist die Segelei leider etwas eingerostet. Mit 18 bin ich dann im Team auf der Thor Heyerdahl über den Teich Richtung Karibik und konnte dort 8 Monate segeln.

Seit letztem Jahr August bin ich stolzer Eigner einer wunderschönen Vindoe 30, die frisch aus Schweden kam.

Leider hat sich der Vorbesitzer etwas stiefmütterlich um das Boot gekümmert und somit bin ich gerade bei einem kompletten RefFit beschäftigt.

Was alles neu gemacht wird:

- Gesamte Plicht (Sitzbrunnen) mitsamt den Achterkanten Deckshaus.
- Toilette
- Polster (mein Onkel macht das - hab sandfarbenes Kunstleder genommen; schaut super aus und hellt etwas auf. Da es gescheckt ist, kann man auch mal mit einer schmutzigen Hand drüber ;-) )
- Elektrik (Plastik raus; Messing rein. Extra ein Schaltpanel mit Messing Kippschalter gebaut!)
- Rumpfüberholung (komplett runtergeschliffen)
- Teak-Deck-Fugen will ich ebenfalls neu machen

Ich freue mich auf Tipps und eine Begleitung, da ich ja quasi erst 1 Jahr dabei bin!

Beste Grüße,

Götz

harald
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 356
Registriert: Dienstag 13. Mai 2008, 13:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von harald » Montag 19. September 2016, 19:00

Dann viel Erfolg - haben auch eine 30er. Ist natürlich die einzig wahre Vindö :mrgreen:
Vindö 30_Fräulein Bö

Benutzeravatar
Götz
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 31. März 2016, 18:23
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Götz » Freitag 7. Oktober 2016, 16:45

Moin Harald,

Vielen Dank!!!

Kann man eine Vindoe 30 eigentlich auch hochseetauglich einstufen? Da ich bei einem Total-Refit bin würde ich das gerne tun.

Herzlichen Dank,

Götz

harald
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 356
Registriert: Dienstag 13. Mai 2008, 13:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von harald » Freitag 7. Oktober 2016, 16:54

Hm - als Privatman eine CE Erklärung erstellen wird wohl schwer ;)
https://de.wikipedia.org/wiki/CE-Seetau ... einstufung
Vindö 30_Fräulein Bö

Mats
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 270
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 18:41
Wohnort: Uelzen

Beitrag von Mats » Montag 10. Oktober 2016, 23:02

Hallo Götz,

ein CE-Zertifizierung ist für einen Einzelkämpfer für die alten Boote ohne Konstruktionsunterlagen kaum möglich. Aber du kannst mal versuchen das Boot auf diese Anforderungen hin nachzurüsten:ISAF OFFSHORE SPECIAL REGULATIONS
www.sailing.org/specialregs oder
http://www.kreuzer-abteilung.org/Public_PDF/mo1.html
Extract for Race Category 1 Monohulls
Da stehen so interessante Sachen drin wie die Größe von Cockpits und deren Abläufen, wie Lenzpumpen (2!) montiert sein müssen. Da kannst du dir auch überlegen, wie du aus dem 1. Schott ein Kollisionschott machst u.v.m. Wenn du das alles hast, kannst du das Boot noch incl. Krägungstest vermessen lassen. Es geht alles....dauert nur etwas.

VG

Mats :smile:

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2041
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitrag von TomM » Dienstag 11. Oktober 2016, 17:14

Gegen was hilft die CE Einstufung?

Wenn Du auf hoher See bist, dann hat kein Land der Erde mehr was mit Einstufung oder sonst was am Hut.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Hemma
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 4
Registriert: Montag 3. Dezember 2018, 18:01

Re: Tachchen aus dem Rheinland

Beitrag von Hemma » Mittwoch 5. Dezember 2018, 19:21

...was nutzt eine CE, die auf höchst theoretischen (und unrealistischen) Berechnungen beruht, gegen 40 Jahre Erfahrung ? Der CE-Kram ist Makulatur, da jeder schreibt und macht, was er als Hersteller will. In der Praxis muss das keiner nachweisen...Papier ist geduldig. ;-)
Vindö 40 "Hemma"
#1581 / 1979

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2041
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Tachchen aus dem Rheinland

Beitrag von TomM » Donnerstag 6. Dezember 2018, 00:49

Guck mal - hast ja schon. Das sagt die CE für die Hochsee:
Kategorie A
Windstärke in Bft über 8
Signifikante Wellenhöhe über 4 m
Ausgelegt für ausgedehnte Fahrten im Hochseebereich, bei denen Wetterverhältnisse mit einer Windstärke über 8 (Beaufort-Skala) und signifikanten Wellenhöhen über 4 m auftreten können und die diese Boote weitgehend aus eigener Kraft bestehen können, jedoch ausschließlich extremer Wetterverhältnisse (Hurrikans etc.).
Ist doch irgendwie lächerlich, oder? Bei extremen Wetterverhältnissen bist nach der Klassifikation verloren. Bei 8 Bft. muss das Boot weitestgehend bestehen... Na ja.

Betroffen bist Du mit einer Vindö NIE, denn es gibt keine die nach 1998 ERSTMALS in Verkehr gebracht wurde.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Hemma
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 4
Registriert: Montag 3. Dezember 2018, 18:01

Re: Tachchen aus dem Rheinland

Beitrag von Hemma » Donnerstag 6. Dezember 2018, 12:35

Das hat schon einen gewissen schwarzen Humor, denn den Interpretationsmöglichkeiten wird Tür und Tor geöffnet. Schade, das einmal mehr ein "Siegel" eigentlich ins genaue Gegenteil verkehrt wurde. Vertrauen in diese CE sollte man besser nicht haben. ;-)
Vindö 40 "Hemma"
#1581 / 1979

Antworten