Kork statt Teak?

Rumpf, Deck, Aufbau, Luken und Fenster Holz, Kunststoff, Metall

Moderatoren: vindoede, Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2040
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Kork statt Teak?

Beitrag von TomM » Freitag 4. April 2003, 02:01

Ich habe hier einen Link eines Bootsbauers. Der verlegt (verkauft) Marinedeck2000, einen Korkbelag (besser Kork PU Komposit) mit Teak Optik. Ich habe so was noch nicht in Natura gesehen. Was haltet ihr davon? :gruebel:

Mordziol

Besonders billig ist das Zeugs nicht - man spricht über den gleichen Preis wie bei Teak - aber es soll sehr haltbar, rutschfest und leicht zu verlegen sein.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

vindoede
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 1126
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2003, 08:04
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von vindoede » Donnerstag 10. April 2003, 11:45

Moin,
lese das erst heute.
Was ich davon halte ?
:scared: :scared: :scared:
Gruss aus Flensburg
Heinrich

Benutzeravatar
Segelflo
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 18. Juni 2003, 19:45
Wohnort: Rheine

Beitrag von Segelflo » Samstag 21. Juni 2003, 22:45

Mit diesem Kork habe ich mich auch für meine Vindö 50 beschäftigt.
Ist nicht billig, aber man kann es selber verlegen, denn jeder Teak-Holz-Stab auf dem Deck ist gebogen, das macht das verlegen von Teak auf einer Vindö sehr kompliziert und teuer.
Dieser spezielle Kork läßt sich einfach biegen, einfach verlegen und spart enorm Gewicht!
Ich habe mein Teakdeck allerdings erst einmal mit Coelan bootsbeschichtung gerettet.
Ist ein spezieller Lack in einer dicken Beschichtung mit einem Antirutsch Einstreu.
Macht sich gut, ist extrem UV beständig (bei uns im Mittelmeer besonders wichtig) und extrem dehnfähig!(Temperaturunterschiede)
Vindö 50 MS

Ricko
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 29
Registriert: Sonntag 20. Juni 2004, 19:28
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Ricko » Dienstag 22. Juni 2004, 12:43

Hallo Tom,

also ich hatte ein Schiff, das ich mit Marinedeck 2000 belegt hatte.
1. Dieses MAterial lässt sich super verarbeiten.
2. Wenn es erst mal drauf ist, dann hat es viele Vorteile gegenüber Teak. Unter anderem kann man besser Barfuss darauf laufen und es ist schalldämmend.

Also falls du nähere Informationen darüber brauchst kannst du dich bei mir melden. Ich kann dir auch eine sehr günstige Bezugsquelle nennen.

Gruß Ricko :daumen:

e-mail: info@bootsservice-windrose.de
Mrowiec Ricko Karlsruhe

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2040
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitrag von TomM » Mittwoch 23. Juni 2004, 01:52

Segelflo hat geschrieben:...
Ich habe mein Teakdeck allerdings erst einmal mit Coelan bootsbeschichtung gerettet.
Ist ein spezieller Lack in einer dicken Beschichtung mit einem Antirutsch Einstreu.
Macht sich gut, ist extrem UV beständig (bei uns im Mittelmeer besonders wichtig) und extrem dehnfähig!(Temperaturunterschiede)
Ich hatte schon mal regen Kontakt mit den Coelan Leuten (auch auf geschäftlicher Ebene) Der Lack ist ein 2K Polyurethan und macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Zwei Probleme sah ich, aber da kannst Du ja evtl. was dazu sagen:
  1. Wie sieht es mit der Haftung auf den Silikonfugen aus? Kann man dort Ablösungen erkennen? Was ist mit dem Übergang Deck / Kajütaufbau, der ist ja auch mit Silikon gedichtet, gibt es da Haftung? Eigentlich eher nicht - denke ich. Da kann dann Wasser eindringen und Rott verursachen.
  2. Wie bekomme ich den doch eher zähelastischen Lacke für Reparaturen wieder runter?
Beide Fragen konnten mir die Spezialisten bei Coelan nicht beantworten. Was weißt Du Segelflo?
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Browning
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 13. September 2016, 02:47
Wohnort: Augsburg

Beitrag von Browning » Sonntag 26. Februar 2017, 17:07

Ist das Teak-Holz aber nicht auf Vindös tragend?
Viele Grüße,
Mikolaj

Mats
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 270
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 18:41
Wohnort: Uelzen

Beitrag von Mats » Montag 27. Februar 2017, 00:45

Hallo!

Ich glaube auch, daß das Deck die Teakstäbe zur Stabilisierung braucht. Wenn das Deck ausreichend stabil wäre, ist Kork bestimmt eine angenehme Alternative.

Gruß

Mats

Antworten