Bilge und Bilgenfarbe

Rumpf, Deck, Aufbau, Luken und Fenster Holz, Kunststoff, Metall

Moderatoren: vindoede, Moderatoren

Antworten
Pitschi
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 36
Registriert: Freitag 29. August 2014, 15:52
Wohnort: Tornesch

Bilge und Bilgenfarbe

Beitrag von Pitschi » Mittwoch 26. Dezember 2018, 18:06

Moin Männer,
Ich hab da mal eine Frage. Welche Bilgenfarbe verwendet ihr (Hersteller, 1K oder 2K) und wie lackiert ihr die Bilge unter der "Motor-Bilge"?
weihnachtliche Grüße
Pitschi

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2097
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Bilge und Bilgenfarbe

Beitrag von TomM » Donnerstag 27. Dezember 2018, 01:59

Moinsen,
ich nehm Danboline, ein 1-K Produkt. 2-K Lacke auf PU Basis sind nicht auf Dauerwasserbelastung ausgelegt. Stehendes Wasser oder Öl vertragen die nicht lange und schlagen Blasen.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Pitschi
Segelmacher
Segelmacher
Beiträge: 36
Registriert: Freitag 29. August 2014, 15:52
Wohnort: Tornesch

Re: Bilge und Bilgenfarbe

Beitrag von Pitschi » Donnerstag 27. Dezember 2018, 10:44

Moin Tom,
und die Bilge unter der "Motor-Bilge"? Wie bearbeitest du die Stelle? Weißt du wo ich meine?
Gruß Pitschi

Benutzeravatar
Anders Christensen
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 277
Registriert: Dienstag 3. Juni 2003, 20:01
Wohnort: Nyboel Nor Dänemark

Re: Bilge und Bilgenfarbe

Beitrag von Anders Christensen » Freitag 28. Dezember 2018, 14:57

Moin Pitschi
Unter der motor kommst du ja schlecht an, am besten warten bis du iergendwann docht der motor ausbaue und dann gleichzeitig der motor ein neuen anstrich geben, der rumpf gut anschleifen und abfetten, sonnst haltet der farbe nicht, egal ob 1K oder 2K.
Ich hab es gemacht wo ich der motor ausgetauscht habe, und mit topcoat gemacht und es halt immer noch gut, keine blasen oder abblättern zeit 8 jahren
LG Anders

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2097
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Re: Bilge und Bilgenfarbe

Beitrag von TomM » Freitag 28. Dezember 2018, 19:47

Moinsen,

ich glaube es geht um den Totraum unter der Motorbilge, da kommt man so gut wie gar nicht ran. Mit viel Geduld kann man da sicher mit einer Rolle am langen Griff etwas erreichen. Kontrolle geht wohl nur mit einem Spiegel. Bei uns waren da jede Menge Polyesterklumpen drinnen. Entfettet hab ich mit CG Cleaner - ein/zwei Liter rein in die Bilge und dann etwa die gleiche Menge Wasser. Mit einem Feudel durchgewischt, das Ganze einen Tag stehen lassen, dann noch mal Feudel und mit dem Wassersauger trocken gesaugt.

Wie gesagt, 2k PU Lacke fangen bei Dauerbelastung mit Wasser oder Öl an Blasen zu werfen. Das war bei uns sogar am Rumpf zu sehen, dort wo diese Bumperline ewig feucht auflag. Für diese Bereiche schwör ich auf Danboline, der Lack ist extrem widerstandfähig, mechanisch wie chemisch. Ist letztlich ein Topcoat, sprich Bilgefarbe.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Anders Christensen
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 277
Registriert: Dienstag 3. Juni 2003, 20:01
Wohnort: Nyboel Nor Dänemark

Re: Bilge und Bilgenfarbe

Beitrag von Anders Christensen » Mittwoch 2. Januar 2019, 12:15

Moin Moin
Ja, ich dachte es geht um der raum unter der maschine, aber jetzt weiss ich was gemeint ist. Die raum unter der bilge ist bei uns komplett unzugänglish, ganz unten im kiel ist eine kleine öffnung aber nur 5cm breit und 2 cm hoch und das ganz unten, ich habe mal mit einen kleinen kamera reigeschaut, und nur dreckiges wasser gemischt mit ölreste gefunden, beim lenzen läuf es langsam raus und ein rest bleibt immer drin. Ich denke dieser loch dient dazu das bei wechselne temperaturer kein unter- oder überdruck entstehen, aber leider sammelt sich viel dreck in diese raum.
LG Anders

Antworten