Gilb

Rumpf, Deck, Aufbau, Luken und Fenster Holz, Kunststoff, Metall

Moderatoren: vindoede, Moderatoren

harald
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 346
Registriert: Di Mai 13, 2008 12:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Gilb

Beitragvon harald » Mo Sep 07, 2015 18:44

Die letzten Jahre hatte ich immer wieder mit Antigilb einen Namhaften Herstellers den Rumpf nach dem Auskranen eingesprüht, einweichen lassen, abgekärchert.
Schön weiß.
Dann mal polieren, wachsen, was man so macht wenn sonst nix zu tun ist....
Aber irgendwie bekomme ich das Gefühl der Gilb schlägt schneller wieder zu je mehr man ihn bekämpft - was macht ihr denn dagegen?
Vindö 30_Fräulein Bö

Goodewind
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 104
Registriert: Mo Apr 12, 2010 23:19

Beitragvon Goodewind » Sa Sep 12, 2015 11:52

Moin Harald,
mein laienhaftes chemisches Verständnis lässt mich glauben, dass mit Antigilb auch jedesmal die Oberflächenstruktur des Gelcoat angegriffen wird und wir dies mit Wachsen nicht egalisieren können. (TOM weiß da bestimmt mehr)
Ich spiele mit dem Gedanken, den Wasserpass zukünftig großzügig mit Folie zu bekleben und diese dann regelmäßig auszutauschen. Sicherlich gibt´s da auch was von/ in Nanotechnologie, aber da bin ich nicht für zu haben.

Gruß Jörg

V 30

harald
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 346
Registriert: Di Mai 13, 2008 12:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon harald » Sa Sep 12, 2015 15:18

Eigentlich war ich der Meinung das Gelb kommt von Mikroorganismen, die sich in der über die Jahre rauher gewordenen Oberfläche des Gelcoat richtig wohl fühlen.
Die handelsüblichen Antigilber sind ja nicht abrasiv. Die Frage ist nur was man als Verisegelung nehmen könnte.
Ich habe das Gefühl das bisher von mir verwendete Carnauba Wachs macht zwar glatt, ist aber auch willkommene Nahrungsergänzung und Lockstoff für die kleinen Gelbmacher.
Vindö 30_Fräulein Bö

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2011
Registriert: So Feb 02, 2003 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitragvon TomM » Di Sep 15, 2015 02:12

Harald,

Du solltest wissen wer dieses Forum bezahlt und betreibt.

Schicke mir einfach ein E-Mail und Du bekommst die Informationen.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

harald
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 346
Registriert: Di Mai 13, 2008 12:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon harald » Di Sep 15, 2015 22:07

Ist mir schon klar, das Wachs war von einem Anbieter mit drei Buchstaben. Fing aber mit A an :mrgreen:
Vindö 30_Fräulein Bö

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2011
Registriert: So Feb 02, 2003 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitragvon TomM » Mi Sep 16, 2015 03:45

Harald,

ohne das nun zum Werbestrang ausarten zu lassen, Carnauba, Antigilb, oder was auch immer sind sehr oft eher kontraproduktiv. Es wird schnell ein Ergebnis erzielt das nach wenigen Wochen wieder hinfällig wird. Das kannst Du in jedem Hafen sehen

Wichtig ist es eine gesunde Gelcoat oder Lackschicht zuhaben, die keine Oberflächen Rauigkeiten aufweist. dabei darf aber nicht zu viel Material abgetragen werden. Das Gelcoat bei Vindö (zumindest bei unserer) hat in etwa 0,8 mm. Mehr wäre schädlich und neigt zum Platzen (kennt jeder an den Ecken). Die Diffusionssperre wird ab etwa 0,3 bis 0,4 mm zu dünn um noch wirksam zu sein, außerdem wird eine Feuchtigkeitssystem (die Osmose) gestört und es kommt zu Osmoseschäden. Osmose hast Du immer und in jedem Stoff, Die Schäden gilt es zu vermeiden.

Wir haben die klassische Oxalsäure mittlerweile zu einer Zubereitung gemacht, die ist in der Lage die Kreidebestandteile, die als Füllstoff im Gelcoat sind, umzuwandeln in ein neues, etwas härteres und vor allem Säure-/Laugebeständiges Salt umzuwandeln. Danach wird die Oberfläche sanft abrasiv geglättet und von Verwitterungen befreit. Danach kommt eine Kombination aus hochwertigen PE und Acrylwachsen auf die Oberfläche. Wenn das richtig gemacht wurde gibt es entweder keinen oder nur noch sehr wenig Gilb im Verlauf der Saison. Das Schiff kommt aus dem Wasser und ist nach dem Abspritzen fast sauber. bei unserer Vndö dauerte das 2 Saison, bis das Gelcoat in diesem Zustand war, so blieb es bis zum Verkauf und ich habe jahrelang nur noch konserviert ohne "Poliern".
so long -> Tom



Wissen ist Macht - Macht nichts

(Heinz Erhardt)

rien
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 166
Registriert: Fr Jul 04, 2003 20:57
Kontaktdaten:

Vergilbung

Beitragvon rien » So Okt 18, 2015 15:50

Gutes Thema,

allesausprobiert ; oxalsaure,nanowachs, polieren etc etc,.
aber die Vergilbung wird immer meher. Ja es geht sehr schnell weg mit oxalsaure, aber is kam bei mir nach 2 wochen wieder zuruck.

die ursache meiner Meinung: die gelcoat is microporeus, und soll im Jahren immer schlechter werden.
Dieses Fruhjahr war ich ( und frau joke)so saurig; Karma (V45) habe ich mit 3 grundierungen (2k international) versiegelt und wieder glatt geschliefen und dan 3 Schichte Double Coat (de IJssel) wieder gemahlt.
und dieses Jahr ohne das scharot auf die Wangen herrlich gesegelt!
Oh ja, gleichzeitig die aufbau gesaubert; rahmen raus beizen (international stain und epifanis stain; 1:1) dan 5 schichte 2k grundierung de IJssel und dan 5 schichte epifanes!!
5 wochen arbeit, aber Karma ist wieder eine schone Dame!!!
Entschuldigung fur meinen steinkohlen deutsch; mein hollandisch ist besser haha!!

Grusse
rien Mussert
Karma :blues:

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2011
Registriert: So Feb 02, 2003 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitragvon TomM » So Okt 18, 2015 23:23

Rien, Du solltest dabei sagen, Deine Vindö ist lackiert!

Man bekommt die Mikroporen recht gut weg und kann mit den richtigen Produkten eine recht nachhaltigen Erfolg bekommen.

Nur, über Jahre entstandene Poren poliert nicht mal ein Profi mit einem mal weg, nicht wenn er nur minimalen Schichtabtrag haben möchte.

Wer unbedingt meint, mit Schliff und Lack zum Erfolg zu kommen sei vorgewarnt. Lack verzeiht nicht den kleinsten Anlegefehler am Dalben!
so long -> Tom



Wissen ist Macht - Macht nichts

(Heinz Erhardt)

rien
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 166
Registriert: Fr Jul 04, 2003 20:57
Kontaktdaten:

gilb

Beitragvon rien » Mo Okt 19, 2015 18:56

Tom,
wir wollen sehen wer recht hat.
vorlaufig hatte ich (und sicher Joke) einen super seizon ohne furchtbaren vergilbte Karma!!

Tsuss
rien


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: hansenloewe und 2 Gäste