Achterliche Relingsstütze Vindö 32

Rumpf, Deck, Aufbau, Luken und Fenster Holz, Kunststoff, Metall

Moderatoren: vindoede, Moderatoren

Benutzeravatar
Niko
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 8
Registriert: Di Feb 18, 2014 21:14
Wohnort: Steinfurt NRW & Timmendorfer Strand
Kontaktdaten:

Achterliche Relingsstütze Vindö 32

Beitragvon Niko » Mo Feb 16, 2015 10:38

Moin in die Runde, bei den winterlichen Überholungsarbeiten ist mir aufgefallen, das der untere Draht unserer Reling sich in den achterlichen Stützen festgefressen hat. Ich vermute diese Stelle hängt damit zusammen, dass bei der V32 der Draht nach unten umgelenkt wird, während es bei der V40 oder V50 waagerecht zum Heckkorb geht.

Fragen:

1) Bei der V32 würde der Draht direkt über der Winsch wohl stören - oder gibt es eine V32 wo es auch direkt waagerecht zum Heckkorb geht, was prinzipiell möglich wäre?

2) Macht es Sinn die Stützöffnung aufzubohren und einfach einen neuen Relingsdraht einzuziehen - oder ist der dann auch wieder nach einer Saison rott?

3) Kann man evt. eine Hülse einbauen um Reibung zu minimieren, wenn ja welches Material wg. chem Spannungsreihe?

4) Tatsächlich sind alle Relingsstützen voll Wasser wie sich nach dem Ausbau und überkopfhalten herausstellte. Also kein Wunder wenn es rottet... Müste das nicht dicht sein? Oder macht es Sinn unten ein Loch reinzubohren, so dass Wasser abfließen kann statt im Rohr zu stehen...?

Tatsächlich spiele ich mit dem Gedanken neue Stützen und Drähte einzuziehen - ist aber auch ein Preisfrage.

Viele Fragen, hoffentlich gibt es Antworten

Gruß
Niko

P.S. Es ist meine erste Saison mit einem Boot und insofern noch alles ziemlich unbekannt und neu. Daher so viele Fragen. Habt Nachsicht.
SY Bidevind - Vindö 32
54° 06 N 10° 48 E
Neustadt / Holstein

Benutzeravatar
Niko
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 8
Registriert: Di Feb 18, 2014 21:14
Wohnort: Steinfurt NRW & Timmendorfer Strand
Kontaktdaten:

Beitragvon Niko » Di Feb 17, 2015 14:48

Nun ja 30 Mal wurde meine Frage angeschaut ohne Antwort, da mach ich mir lieber selbst einen Reim....
Bin gerade beim Boot und die Frage wg waagerechtem unteren Draht ist sinnlos bei der V32, er stört über der Winsch.

Bei Niro Petersen ist 50 Jahre Jubiläum und es gibt dieses Jahr 20% für Privatkunden, damit ist auch die Frage nach dem Aufbohren für mich beantwortet. Ich mache es lieber gleich richtig und ordentlich! :-)

Gruß
Niko
SY Bidevind - Vindö 32

54° 06 N 10° 48 E

Neustadt / Holstein

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2011
Registriert: So Feb 02, 2003 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitragvon TomM » Mi Feb 18, 2015 05:35

Nun mal nicht so ungeduldig, Niko, hier ist ein Forum für Vindö Freunde, keine Beratungsstelle.

Jeder mit der V32 hat diesen Knick im untern Relingsdurchzug, was hat Du denn gemacht, dass der eingefressen ist? Auf der Reling spielt man doch nicht Gitarre, die waren bei mir immer relativ locker, weil wenig Last gibt auch wenig Druck auf die Füsse und damit weniger undichte Stellen.

Das Wasser in den Stützen, also irgendwas machst Du falsch. meine Stützen waren locker in den Füssen mit einer Schraube gesichert, die Füße hatten einen Ablauf, was und warum sollte es da rotten?

Das gezerre und gedrücke an den Drähten ist eh so eine Unart, übrigens bei allen Schiffen, nicht nur bei Vindö. Die Hebelbelastung auf der Stütze führt bei Vindö zu Undichtigkeiten im Bereich vom Fuß, bei Plastedampfern zu Haarrissen im gleichen Bereich.

Was heißt das? Nicht an den Symptomen herumdoktoren, die Ursachen bekämpfen.

Ach und noch was, nicht jammern wenn nicht in 10 Sekunden eine Antwort kommt, Deine Beteiligung mit ganzen drei Beiträgen in einem Jahr (davon zwei zu diesem Thema) ist ja auch nicht gerade prickelnd. Zu den treffen kommen, das machen andere auch sogar mit dem Auto rumschnacken, fragen, und alles ist gut.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Niko
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 8
Registriert: Di Feb 18, 2014 21:14
Wohnort: Steinfurt NRW & Timmendorfer Strand
Kontaktdaten:

Beitragvon Niko » Mi Feb 18, 2015 10:21

Moin Tom,

ungeduldig? :wonder: Das muss wohl noch der letzte Rest von Jugend sein... :smile:

Ich bitte daher um Entschuldigung, ich wollte nicht ungeduldig klingen oder gar Vorwürfe machen :oops:

Mit den Stützen habe ich gar nichts gemacht - vielleicht war das genau der Fehler und ich hätte ihnen von Anfang an mehr Aufmerksamkeit spenden müssen. Wie gesagt es war mein erstes Jahr mit eigenem Boot, vieles war/ist noch neu...
Es rostet übrigens nicht unten in den Füßen, sondern dort wo der Draht durchgeht. Er hat sich da festgesetzt und an dieser Stelle ist der Draht mit der Stütze eine "freundschaftliche, chemisch feste Verbindung" eingegangen. Hätte ich darauf früher geachtet - und das vielleicht gefettet oder so - hätte ich da vielleicht noch was retten können. Egal aus Fehlern wird man klug. Jetzt kommen neue Stützen und Draht und fertig.
Schließlich ist die Seereling ein sicherheitsrelevantes Bauteil und nicht nur für die Optik.

Du hast recht, ich poste nicht viel (um nicht zu sagen bis lang gar nichts). Ich sitze als Informatiker das ganze Jahr lang 8-10 Stunden am PC, da habe ich in der Freizeit einfach keine Lust schon wieder in ein Rechteck zu starren. Und im Sommer sowieso schon gar nicht, da bin ich auf dem Boot und dort herrscht bei mir PC Verbot - ich lasse den Laptop zu Hause, schon zum Selbstschutz. Bau mir auch keinen RaspberryPi oder was es sonst noch alles tolles gibt auf dem Boot ein (zu Hause habe ich all diesen technischen Dinge natürlich und mache mit meinen Studenten auch Projekte dazu). Du hast natürlich recht: Wenn ich so schreibfaul bin darf ich mich natürlich nicht beschweren, aber das wollte ich mit meiner vorhergehenden Nachricht auch nicht. Ich hatte mich mehr über mich selber und meine "lustigen Ideen" von wg. Stützen anbohren etc geärgert :wallbash: . Wäre ich gleich zum Boot gefahren hätte ich mir die Hälfte selbst beantworten können. Wie auch immer ich nehme mir fest vor wenn ich alles fertig habe ein Bericht mit Foto einzustellen, damit ich dann auch etwas Konstruktives zum Forum beitrage. Reicht das als Entschuldigung?


Ganz was anderes ist das Vindö Treffen, da möchte ich tatsächlich gerne hin, allerdings ist das Lossegeln von Lübeck aus (letztes Jahr lag ich noch in Bad Schwartau in der Trave) mit 2 schulpflichtigen Kindern schon ein Angang, da wir nicht eben mal von der Flensburger Förde aus in einem Tag auf Arö sind und auch noch aus NRW anreisen müssen. Auch kann ich die beiden (14 u. 16 J) nicht bei jedem Wetter motivieren mitzusegeln :sad:. Für 4 ausgewachsene Personen ist die V32 gerade bei Schiet Wetter auch etwas eng - aber vielleicht ist das genau die Chance, sie sind inzwischen so alt, dass sie auch mal alleine bleiben können und dann geht's los...

So long

Niko
SY Bidevind - Vindö 32

54° 06 N 10° 48 E

Neustadt / Holstein

Balu
Steuermann
Steuermann
Beiträge: 145
Registriert: Mo Nov 03, 2003 20:54
Wohnort: Potsdam

Beitragvon Balu » Mi Feb 18, 2015 13:31

Moin Nico,
Tom hat es auf den Punkt gebracht. :daumen: Ich habe auch neue Stützen von Peterson, nehme bitte die stärkste Wanddicke die es gibt.
Übrigens wenn der Seezaun für Dich ein "Projekt" ist kennst Du Deine Vindoe noch nicht sehr gut :mrgreen: Glaub mir, es gibt noch echte Herausforderungen :wallbash:
V32 "Balu"

Benutzeravatar
Niko
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 8
Registriert: Di Feb 18, 2014 21:14
Wohnort: Steinfurt NRW & Timmendorfer Strand
Kontaktdaten:

Beitragvon Niko » Mi Feb 18, 2015 15:41

Danke Balu für die aufmunternden Worte. Klar kenne ich meine Vindö noch nicht sehr gut, aber das wird schon noch :smile: und bange machen gilt nicht :no:, jeder fängt klein an. Warum soll nicht auch aus einem "Bücherwurm" noch ein passabler Bastler und Handwerker werden?

Ich habe von Bruno letztes Frühjahr zum Glück ein gut gepflegtes Boot übernommen und so kann ich mich langsam an das "Projektgeschäft" gewöhnen. Ich muss nicht gleich mit einer Großbaustelle anfangen. Ich befürchte "diese Projekte" kommen mit der Zeit ganz von selbst.

Der Seezaun und die Wallas Heizung sind da zum Glück nur zwei kleinere Baustellen. :grin:

Gruß
Niko
SY Bidevind - Vindö 32

54° 06 N 10° 48 E

Neustadt / Holstein

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2011
Registriert: So Feb 02, 2003 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitragvon TomM » Mi Feb 18, 2015 16:54

Moinsen,

langsam Niko, Entschuldigen ist nicht nötig. Allerdings lebt ein Forum von Beiträgen, sonst kommt eben keine Antwort. Das ist bei solchen "Spezialforen" wie dem Vindö Forum sowieso schon schwierig genug, so viele Vindö Eigner gibt es nicht und dann haben die auch noch X unterschiedliche Typen der Queen of Cruising.

Zu Deiner Relingsstütze, es ist also ein Loch in Deiner Stütze und der Draht ist dort durchgescheuert. Das ist wohl bei den älteren Modellen so, bei mir (BJ 1982) ist ein kleiner Bügel dort außen angeschweißt durch den der Durchzug läuft. Vielleicht kann man es ganz einfach machen, indem man so eine Rolle für die Rollfock Reffleine dort anbringt und den Draht durchlaufen lässt, die Rollen gibt es auch in Edelstahl, dann fallen sie nicht so auf.

Und wie gesagt, die Relingsdrähte nicht so stramm fahren, das tut nicht Not und schont auch die Füße. Bei mir hatte ich das immer so eingestellt, dass ein mittelgroßer Fender in der Höhe der Wanten so etwa 10/15 cm durchhängt.
so long -> Tom



Wissen ist Macht - Macht nichts

(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Niko
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 8
Registriert: Di Feb 18, 2014 21:14
Wohnort: Steinfurt NRW & Timmendorfer Strand
Kontaktdaten:

Beitragvon Niko » So Mai 24, 2015 09:50

So die Seereling ist fertig, die Bidevind lackiert und schwimmt munter auf dem Wasser. Was noch fehlt ist das Beweisfoto.Mal sehen ob mir das gelingt :grin:

Niko


[img]https://www.segeln-forum.de/index.php?page=Attachment&attachmentID=187568&h=3152de1d20c79133ca92207da072bfa601905332[/img]
SY Bidevind - Vindö 32

54° 06 N 10° 48 E

Neustadt / Holstein


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste