Mechanische Logge austauschen

Hier gehts um Maschinen, Antriebe, Wellen, Elektrik und Elektronik (Navigationsgerät bitte unter Navigation)

Moderatoren: vindoede, Moderatoren

Antworten
aliento-berlin
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 10
Registriert: Montag 23. März 2015, 19:17
Wohnort: Berlin

Mechanische Logge austauschen

Beitrag von aliento-berlin » Montag 15. Februar 2016, 12:26

Hallo Vindoe-Eigner,

Bei meiner Vindoe 32 ist die Welle für das mechanische VDO-Sumlog kaputt. Jetzt möchte ich auf eine digitale Logge umrüsten. Der Nachteil: Ich muss auch den Logge-Geber am Rumpf tauschen.

Wer hat das bei seinem Boot schon gemacht und kann mir Tipps geben, was ich bei diesem Umbau beachten sollte?

Gibt es evtl. Geber, die zum alten Borddurchlass passen, den der bisherige Loggen-Geber nutzt? (Der alte Geber sieht aus wie eine spitz zulaufende Schraube. Diese ist bei meinem Boot an der Steuerbordseite knapp über dem Bilgenboden des Motorraums angebracht)

Vielen Dank für Tipps und gute Ratschläge
Beste Grüße
Rüdiger

Benutzeravatar
Anders Christensen
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 242
Registriert: Dienstag 3. Juni 2003, 20:01
Wohnort: Nyboel Nor Dänemark

Beitrag von Anders Christensen » Dienstag 16. Februar 2016, 07:48

Hallo Rüdiger
Die alte VDO sumlog wurde damals in fast alle boote eingebaut, aber heute ist der geber anders gebaut. Die alte stahlkabel musste so gerade wie möglich verlaufen, deswegen sind der durchbohrung sehr schräge gemacht, bei die neue anlagen ist meistens einen erheblich grössere durchbohrung oft 32mm oder noch grösser und senkrecht zur rumpf. Der loch von der alte durchbohrung lasst sich einfach mit GFK wieder fachgerecht zukleben und dann ein neue bohrung in der nähe machen. Es ist ja auch eine frage ob ein logge heute überhaupt nötig ist weil der GPS einen genauen speed over ground (SOG) gibt und damit sind der schwierige stromberechnung auch überflüssig.
Liebe Grüsse
Anders

Benutzeravatar
windjob
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 220
Registriert: Sonntag 22. Oktober 2006, 00:41

Beitrag von windjob » Dienstag 16. Februar 2016, 12:02

Hallo Rüdiger,

ich habe dies an meiner v50 gemacht. Als neues Log hatte ich ein Nasa Log. Der Geber hat ziemlich genau in die alte Bohrung gepasst. Muss allerdings sagen, dass ich es am Schluss nicht mehr genutzt habe weil das Reinigen des Paddels lästig war. Bin nur noch mit GPS Log gefahren.

MuS

Klaus

Benutzeravatar
TomM
Administrator
Administrator
Beiträge: 2040
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 05:17
Wohnort: Harrislee
Kontaktdaten:

Beitrag von TomM » Dienstag 16. Februar 2016, 15:25

Na ja, das GPS als Log ist eher suboptimal. Die Updateraten sind zwar deutlich besser geworden nur einen Stromversatz bekommt man damit nicht wirklich mit.

Um zu wissen aus welcher Richtung und wie stark der Strom ist braucht es die Fahrt durchs Wasser Daten so findet man leicht Neerstrom oder Richtungen in die man besser fährt und andere in die man besser nicht fährt.

Allerdings ist der Strom nur nördlich von Fredericia (in der Ostsee) überhaupt von Bedeutung. Natürlich noch in der Schlei oder in der Querung Großer Belt/Kleiner Belt vor Fyn und natürlich in der Enge vom kleinen Belt.
so long -> Tom

Wissen ist Macht - Macht nichts
(Heinz Erhardt)

aliento-berlin
Ruderer
Ruderer
Beiträge: 10
Registriert: Montag 23. März 2015, 19:17
Wohnort: Berlin

Beitrag von aliento-berlin » Dienstag 16. Februar 2016, 20:40

Hallo Segler,

vielen Dank für Eure Antworten! Da finde ich gleich eine Reihe von interessanten Hinweisen, die mich bei der eigenen Meinungsbildung unterstützen.

Noch (?) möchte ich auf eine Logge für die "Fahrt durchs Wasser" nicht verzichten. Deshalb zunächst eine Nachfrage zu den neumodischen Schaufelradloggen: Kann man diese auch gut an der Schiffsseite montieren? Oder funktionieren diese lustigen Dinger (sofern sie sich noch nicht mit einer Muschel angelegt haben) nur in senkrechter Stellung vor dem Kiel?

Dass sich die Schaufelrädchen gerne von Muscheln schachmatt setzen lassen, ist freilich ein Nachteil. In dieser Hinsicht finde ich die alte Schraubenkonstruktion überzeugender. Schade eigentlich, dass sich für die alten Loggen niemand einen Modernisierungsbausatz ausgedacht hat. Technisch sollte so etwas doch möglich sein. Im Grunde machen auch Schaufelräder nichts anderes als sich zu drehen, nur dass bei ihnen noch ein paar geheimnisvolle Magnete im Spiel sind, die alle Drehungen in elektrische Impulse übersetzen.

Übrigens: Wer sein altes Sumlog revitalisieren möchte, findet evtl. doch noch eine neue Welle. Zuminxets habe ich im Internet jemanden gefunden, der alte Sumlogs repariert und Wellen anbietet - für Segler, die sich mal was leisten wollen:
http://sumlog-reparatur.de/

Beste Grüße,
Rüdiger

Benutzeravatar
Anders Christensen
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 242
Registriert: Dienstag 3. Juni 2003, 20:01
Wohnort: Nyboel Nor Dänemark

Beitrag von Anders Christensen » Mittwoch 17. Februar 2016, 07:28

Moin Moin
Die neuen schaufelradgeber ist ja viel kleiner als die alten und damit verträgen die ja auch wenigen bewuchs und weil der rad in einen loch versteckt sind, genau einen platz wo muscheln und pocken sich gut fühlt wird der rad schnell blockiert. Die geber sind dafür so gebaut das die ins boot gezogen werden kann und die reinigung geht schnell. Aussenmontage von schaufelräder ist nur möglich wenn die dafür gebaut ist und die sind für heckmontage auf einen planenden boot gedacht, also keine lösung für ein Vindö. Es ist natürlich möglich dein alte geber umzubauen so das innen einen impulsgeber impulse zum kartenplotter sendet, dann ist hast du beide geschwindigkeiten: Fahrt durch wasser und fahrt über grund. Einige plotter können daraus strom und richtung berechnen aber so wie die strömungen im engen fahrwasser verläuft ändert das bild sich ständig und hat damit kein grosses wert.
Liebe Grüsse
Anders

Antworten