wasserschlag Motor.

Hier gehts um Maschinen, Antriebe, Wellen, Elektrik und Elektronik (Navigationsgerät bitte unter Navigation)

Moderatoren: vindoede, Moderatoren

phönix
Schiffsjunge
Schiffsjunge
Beiträge: 1
Registriert: So Nov 05, 2017 17:53

wasserschlag Motor.

Beitragvon phönix » So Dez 31, 2017 14:11

Hallo zusammen.
ich habe im letzten Herbst mein NanniDiesel 3.75He durch einen Wasserschlag teilzerstört
nach Ausbau ,Generalüberholung und anschließendem Einbau bin ich mir nicht sicher das dieser Gau nicht noch mal passiert
über Ursachen des Prinzips bin ich informiert.
kann ich bei der Kühlwasserführung etwas verbessern?
wer könnte helfen?
Grüße aus Werder

frankb
Bordschütze
Bordschütze
Beiträge: 58
Registriert: Di Jul 30, 2013 07:52
Wohnort: Sigtuna, Schweden

Re: wasserschlag Motor.

Beitragvon frankb » Mo Jan 08, 2018 04:29

Hej!
Ein Vakuumventil hast Du bereits drin?
Gruss Frank

Benutzeravatar
Anders Christensen
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 219
Registriert: Di Jun 03, 2003 19:01
Wohnort: Nyboel Nor Dänemark

Re: wasserschlag Motor.

Beitragvon Anders Christensen » Fr Jan 12, 2018 15:54

Moin Moin
Wie du sicher schon weiss liegt der problem bei die neue motoren weil die flacher ist als die alte VP MD2 oder MD11, die auspuff liegt tief und sehr nah an der wasserlinie. Das bedeutet das seewasser durch die seewasserpumpe in die auspuff gelangt, auch wenn der machine nicht läuft. Wenn das über längere zeit geht steigt das wasser so hoch das es zurück in die maschine kommt und bei betätigen der anlasser gehen ein oder mehere pleuelstangen kaput. Es kann auch viel mehr kaput gehen. Für zb. VP gibt es als extraausrüstung einen verlängerte auspuffkrümmung, damit geht der auspuff zuerst nach oben und dann wieder unten wo der kühlwasser eingeleitet wird. Dann kann der seewasser nicht mehr in maschine zurücklaufen.
LG Anders

vindoede
G Punkt
G Punkt
Beiträge: 1124
Registriert: Mi Feb 05, 2003 08:04
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: wasserschlag Motor.

Beitragvon vindoede » Mo Jan 22, 2018 10:00

Moin,

diese leidvolle Erfahrung habe ich beim Umbau auf einen VP-2030 damals leider auch gemacht.
Der Motor hat direkt vor der Brücke in Sønderborg das Bein rausgesteckt.
Glücklicherweise war Anders direkt in unserer Nähe und hat uns durch die Brücke geschleppt.

Faustformel: Wenn du an der Abgasdusche (Kühlwassereinführung in den Auspuff) den Abgasschlauch abnimmst, sollte das Wasser mindestens 65mm unterhalb der Abgasdusche stehen.
Auf unserer 50er konnte ich das lösen, indem ich den Wassersammler einfach unter den Motor gestellt habe.
Ein Abreißventil (Vakuumventil) für die Kühlwasserleitung ist natürlich auch wichtig.
Gruss aus Flensburg
Heinrich


Zurück zu „Maschinenraum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast